Rückschlag für FSV II

Die Platzbedingungen waren alles andere als optimal, aber die FSV II wollte auch in Fluorn punkten. So lief man, bis auf eine Position (für den verletzten Roy „immer noch körperlos“ Gomes rückte Petro „the bomber“ Madenciler in die Startelf), mit derselben Mannschaft wie am vergangenen Wochenende auf. Was sich in Aichhalden bewährt hatte, sollte in Fluorn ebenfalls punkten.


Die FSV II war konzentriert in die Partie gegangen, hatte aber vor allem mit dem tiefen und nassen Platz zu kämpfen. So passierte es, dass der ein oder andere Pass nicht bis zum Ziel kam. Die Abwehr stand immer richtig. Geleitet von Oliver „Mourinho“ Mühlbach und Daniel „Ex-Capitano“ Häring ließ sie nichts anbrennen. Beängstigend war die Tatsache das Jürgen „Amateur“ Lesch eine fast 100% Zweikampfbilanz aufwies. In der ersten Halbzeit war die FSV aber nicht aggressiv genug nach vorne. Das Mittelfeld rückte zu spät auf, so dass den Stürmern  die Unterstützung fehlte. Die hochkarätigste Chance der ersten Halbzeit hatten aber die Hausherren und zwar in Form eines Elfmeters. Diesen aber klärte Torhüter David „the Wall“ Laxander mit einem sehr schönen Einsatz.


Spielertrainer Michael „der Unbezwingbare“ Deutschle fand die richtigen Worte in der Kabine. Direkt nach wieder Anpfiff startete die FSV II gleich ein Offensivspektakel. Michael Deutschle, der perfekt von Stefan „der Ehemann“ Jüngling in Szene gesetzt wurde, hatte die bis dahin größte Chance für den FSV,  schoss den Ball aber über das Tor. Nur Minuten später war Stefan „Rooney“ Böttcher derjenige, der nach einem schönen Einwurf von Oliver Mühlbach, den Ball im gegnerischen Tor versenkte. Stefan Böttcher hatte auch das 0:2 am Fuß, aber der Torhüter klärte gekonnt. Nach der 0:1 Führung ließen die Offensivbemühungen aber mehr und mehr nach. So war es nur eine Frage der Zeit bis zum Ausgleich der Hausherren und so kam es dann  auch. Nach einem Freistoß der Gastgeber schlief die FSV und so landetet der Ball im Tor. Die FSV versuchte daraufhin nochmal der Führungstreffer zu erzielen aber der Torhüter von Fluorn konnte immer wieder klären. Auch als Cesare „der Wirbelwind“ Minozzi einen Ball schön unter Kontrolle brachte und sofort abzog. Gegen Ende ließen aber die Kräfte der FSV II Spieler merkbar nach. Nach einer „Fehlentscheidung“ des Schiedsrichters auf Freistoß, war es dem VfL Fluorn vergönnt das 2:1 zu markieren. Sichtlich geschockt von dem Tor kurz vor Abpfiff herrschte nun „Chaos“ im Spiel der FSV, so dass Sekunden vor dem Abpfiff Fluorn das 3:1 gelang.


So verspielte die Zweite in letzter Minute einen Punkt. Kommendes Wochenende geht es für die FSV II wieder auswärts ran und zwar beim Tabellenführer aus Oberndorf.

Lesch_Harthausen

Zeigte eine starke Leistung im Spiel beim VfL Flourn: Jürgen Lesch (rechts)

 

Sonntag, 17.10.2010:

Und die Serie hält weiter…

Trotz vieler Ausfälle konnte die 1. Mannschaft ihr Gastspiel beim SV Seitingen-Oberflacht mit 4:0 für sich entscheiden und steht somit nun auf dem 3. Tabellenplatz.

Jedoch standen die Zeichen vor dem Spiel alles andere als gut. Özgür und Cem Solmaz waren privat verhindert, Michael Dickscheid geschäftlich, Jens Landsberg, Heinz Neubauer und Sebastian Bischler fielen verletzungsbedingt aus. Dies war allerdings die Chance für die bisherige „2. Reihe“ , um ihr Können unter Beweis zu stellen. Und so übten die Grünhemden auf dem schwer zu bespielbaren Rasenplatz von Beginn an Druck auf die gegnerische Defensive aus. Durch geschicktes Pressing ergaben sich immer wieder Möglichkeiten frühzeitig in Führung zu gehen. Die größte Chance vergab Kaan Sertkaya unglücklich, als er freistehend den Ball nicht verwandeln konnte. Besser machte es dann Sladjan Jovanovic in der 20. Minute. Ein Missverständnis in der Seitinger Defensive nutze er eiskalt aus und stellte die Weichen auf Sieg. Vom Gegner war die komplette erste Hälfte wenig zu sehen und fielen vor dem FSV-Gehäuse nur durch unrealistische Fernschüsse auf. Die FSV hatte noch weitere Chancen vor der Halbzeit auf 2:0 zu erhöhen. Die größte Möglichkeit vergab Dario Virayie nach einer wunderschönen Kombination mit Stefan Ringgenburger fünf Minuten vor Pausenpfiff.


In der Halbzeitpause warnte Trainer Armin Stoll zu Recht, dass es trotz deutlicher Überlegenheit „nur“ 1:0 steht und weiterhin hellwach agiert werden müsse. Und so kam es dann, dass nach Wiederanpfiff die beste Phase der Gastgeber folgte. Jedoch konnten die Angriffe immer wieder souverän von der FSV-Viererkette gestoppt werden. Die größte Möglichkeit für Seitingen dann in der 50. Minute: Markus Schlenker konnte einen Freistoß von halblinker Position aus dem Winkel „fischen“. Kurz darauf erzielte Stefan Ringgenburger das 2:0. Ganz im Stile einer Spitzenmannschaft schloss „Ringge“ einen Konter in der besten Phase des Gegners eiskalt ab und bremste so deren Angriffe ein. Nur fünf Minuten später erhöhte Lukas Kuzmicki nach einem Eckball mit einem Kopfballtorpedo auf 3:0. Das Spiel musste fortan nur noch nach Hause gefahren werden, und das am besten ohne Gegentreffer. Außer wenigen Kleinchancen ließen die Grünhemden nichts mehr anbrennen und konnten sogar noch 17 Minuten vor Abpfiff auf 4:0 erhöhen. Daniel Eisemann ließ dem Torhüter bei seinem Elfmeter nicht den Hauch einer Chance. Insgesamt stehen ein völlig verdienter Auswärtserfolg und das dritte „zu Null“ auf der Habenseite. Des weiteren muss dem Schiedsrichter eine tadellose Leistung attestiert werden.


Nach dem Ausbau der Serie auf sieben erfolgreiche Spiele in Folge stehen die Grünhemden zwar „nur“ auf dem 3. Platz in der Tabelle, aber sind nun punktgleich mit dem Tabellenführer Tuttlingen und dem Zweiten Seedorf. Bevor es aber zu diesen beiden Topspielen in den nächsten Spielen kommt, gilt es, das Spiel am Sonntag gegen den SV Rötenberg erfolgreich zu gestalten. Der Anpfiff auf dem Moos ist um 17 Uhr.

Aufstellung:
Schlenker; Elbir, Eisemann, Kuzmicki, Huonker; Gavran, Waibel (Yigit), Sertkaya (Davitian), Ringgenburger; Virayie, Jovanovic

 
Tore:
0:1 Jovanovic (20., Sertkaya), 0:2 Ringgenburger (51., Jovanovic) 0:3 Kuzmicki (57., Sertkaya), 0:4 Eisemann (73., Ringgenburger)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

Ringge_Seitingen

Der Gegner am Boden, die FSV oben auf: Hier freut sich Sladjan Jovanovic mit "Ringge" über seinen Treffer.

 

FSV II überlegen in Aichhalden

Mit einem 1:3 Sieg in Aichhalden kann die FSV II aufatmen.

 Das Spiel in Aichhalden war auf Grund eines Jungendturniers auf 17.00 Uhr verlegt worden. Dennoch ließ sich die FSV II davon und vom miserablen Wetter nicht abhalten, ihr ganzes können aufzufahren.
Durch personelle Engpässe in beiden Kadern der FSV, war Spielertrainer Michael Deutschle gezwungen mit einer komplett anderen Mannschaft aufzutreten, als am vergangenen Sonntag gegen Villingendorf. So spielte „Rückkehrer“ Jürgen „der Amateur“ Lesch als rechter Außenverteidiger und vor ihm spielte Cesare „der Wirbelwind“ Minozzi.Im Sturm lief beim FSV II die Crème de la Crème auf: Michael Deutschle und Stefan „Rooney“ Böttcher.


Die FSV II zeigte auch gleich wo es lang ging. Allein Stefan Böttcher hatte in der ersten Halbzeit zwei hochprozentige Chancen die der Aichhalden Keeper mit weltklasse Leistungen hielt. Positiv fielen aber immer wieder die „Oldies“ auf, die mit ihrer Erfahrung den Ball flüssig laufen ließen. Besonders Oliver „Mourinho“ Mühlbach und Daniel “Ex-Capitano” Häring überzeugten mit ihrem Stellungsspiel. Nach einem gut geschossenen Freistoß von Oliver Mühlbach war es dann Michael Deutschle der den Ball zum 0:1 Führungstreffer versenkte.


Nach der Halbzeit drängte die FSV II auf das zweite Tor. Durch einen schönen Pass von Michael Deutschle auf Stefan Böttcher lief letzterer allein auf den Torwart zu und legt gekonnt denn Ball am herausstürmenden Torhüter links vorbei ins Tor. Die FSV II spielte gekonnt weiter nach vorne, in der Defensive ließ man nichts anbrennen. Dann schlug die Stunde der Youngoldies. Stefan „der Ehemann“ Jüngling und Roy „immer noch Körperlos“ Gomes spielten zu zweit fast die gesamte Mannschaft von Aichhalden aus, als sie mit drei aufeinanderfolgenden Doppelpässen den Strafraum erreichten, ehe Stefan Jüngling für Stefan Böttcher auflegte, der das 0:3 markierte. Im folgenden ließ die FSV II ein bisschen nach und nach einer Aneinanderreihung von kleineren Fehlern konnte der FV Aichhalden auf 1:3 verkürzen.


Die FSV II konnte sich leicht absetzen von den unteren Plätzen und ist nun neunter in der Tabelle. Nächste Woche spielt man wieder Auswärts beim VfL Fluorn und will dort die nächsten 3 Punkte einfahren.

Jngling_ViDo

Bereiteten das 3:0 mustergültig vor: Roy Gomes (links) und Stefan Jüngling.

 

Mittwoch, 13.10.2010:

Knappe Niederlage für Grünhemden II

FSV Schwenningen II - SV Villingendorf II 0:1 (0:0)

Nachdem sich Villingendorf I am Tag zuvor der FSV I geschlagen geben musste, wollte es die Reservemannschaft der Gäste wissen und reiste gleich mit sechs Spielern, die am Tag zuvor schon im Einsatz waren, erneut nach Schwenningen. Dadurch konnten sie die FSV II aber nicht beeindrucken.
In der Anfangsphase ließ man eine gewisse Spritzigkeit vermissen und der Gegner war stets einen Schritt schneller. Das Spiel entwickelte sich zu einem Kampfspiel mit  wenigen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Mit etwas Glück hätten die Grünhemden sogar in Führung gehen können.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte Villingendorf auf den Führungstreffer. Diesen erzielten die Gäste dann auch schließlich in der 55 Minute. Die FSV II gab sich nicht geschlagen und spielte nun besser nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Man kam zu einigen gut herausgespielten Chancen. So hätte Roy „Bodyless“ Gomes den Ball nur ins Tor einschieben müssen, kam aber jedoch einen Schritt zu spät. Auch Petro „The Bomber“ Madenciler vergab wenig später eine ähnliche Tormöglichkeit. Villingendorf wurde nur noch durch Konter gefährlich. Der FSV II gelang es aber leider nicht mehr den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Am kommenden Sonntag spielt man auswärts beim FV Aichhalden und möchte natürlich dort drei Punkte einfahren.


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

szene_vdorfII

Eine turbulente Szene im Strafraum der Gäste. Der Ball landete jedoch nicht im Tor.

 

Sonntag, 10.10.2010:

FSV I siegt auch gegen den SV Villingendorf

Die FSV I konnte am Samstag in einer unterhaltsamen Begegnung auf dem Schwenninger Moos den Tabellenzweiten SV Villingendorf mit 4:2 (2:0) besiegen.
 

Bei den Grünhemden scheint zurzeit alles zu funktionieren. Nachdem Sladjan Jovanovic im Strafraum gefoult wurde, entschied der Schiedsrichter nur auf Freistoß an der Sechzehnergrenze. Das war aber egal, denn Özgür „der Zauberer“ Solmaz zirkelte den Ball über die Mauer in das rechte obere Eck zum 1:0.  Die FSV blieb die bestimmende Mannschaft und so viel das 2:0 auch nicht unverdient. Kaan Sertkaya schickte Daniel Eisemann über die rechte Seite, dieser konnte sich gut durchsetzten und seine Flanke vollendete Sladjan Jovanovic mit einem Flugkopfball in das rechte Eck. Villingendorf versuchte daraufhin den Anschlusstreffer zu erzielen und kam besser in die Partie. Der Pfosten, die Latte und Torhüter Markus Schlenker sorgten dafür, dass es mit einer 2:0 Führung in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften zu einigen Chancen und Cem Solmaz gelang es das beruhigende 3:0 zu erzielen. Mit einem kurz ausgeführten Eckball ließen sich die Gastgeber überraschen. Die sonst so kopfballstarke FSV-Defensive war unsortiert und ein freistehender Angreifer köpfte das 3:1. Es dauerte aber nicht lange, da konnte Stefan Ringgenburger den alten Abstand wiederherstellen. Aus vollem Lauf spitzelte er den Ball an einem Verteidiger vorbei und überlistete auch noch den Torhüter zum 4:1. Leider musste Ringgenburger nach seinem Treffer das Spielfeld wegen exzessiven Jubelns mit Gelb-Rot verlassen. Villingendorf nutzte nun die freien Räume um das Spiel nochmals spannend zu gestalten. Als die FSV den Ball nicht aus dem Sechszehner brachte, erzielten die Gäste das 4:2. In der Schlussphase stand die Abwehr gut und somit konnte der nächste verdiente Sieg eingefahren werden.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Sertkaya,  Ö. Solmaz, Gavran (Waibel), Ringgenburger; C. Solmaz (Virayie), Jovanovic (Neubauer)

Tore:
1:0 Ö. Solmaz (20., Jovanovic), 2:0 Jovanovic (30., Eisemann), 3:0 C. Solmaz (55., Ringgenburger), 4:1 Ringgenburger (70., Jovanovic)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

jan_vdorf

Sladjan Jovanovic erzielte per Flugkopfball das zwischenzeitliche 2:0. 

 

Freitag, 01.10.2010:

FSV II gewinnt Abseitsfestival in Schramberg

Beim Nachholspiel der zweiten Mannschaft beim Türk SV Schramberg gab es einen 3:0 Erfolg.
 

Mit einem schnellen Tor durch Heinz „the Tornado“ Neubauer in der fünften Minute ging die FSV II in Führung. Im Anschluss an den Treffer aber verloren die Gäste ihre Ballsicherheit, so dass sich ein kampfbetontes Spiel entwickelte. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen hohen Bällen, in den Rücken der Abwehr. Der Schiedsrichter entschied hier öfters mal auf Abseits. Schramberg kam nur selten gefährlich vor das Tor von David „the Mamut“ Laxander. Der Aufwärtstrend in der Mannschaft war sichtbar, die Abwehr stand souverän.

In der zweiten Halbzeit übernahm zunächst Türk Schramberg das Spiel, doch die konzentrierte Abwehr hielt gut dagegen. Vor allem Ersin „der Zerstörer“ Yigit und Daniel „Capitano“ Häring stachen heraus. Die FSV II überstand die Drangphase der Hausherren und kam besser ins Spiel. Man war bemüht wieder den Ball an den Mann zu bringen. Mit ein paar schönen Kombinationen konnten die Grünhemden die Abwehr der Hausherren einige Male überlisten, aber der Schiedsrichter entschied auch hier des Öfteren zweifelhafterweise auf Abseits. Die FSV II ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. So gelang es Dario „der schwarze Brasilianer“ Virayie die Hintermannschaft des Türk Schramberg gekonnt auszuspielen und Cem „the Hulk“ Solmaz zu bedienen, der mit einem schönen Solo gegen zwei Spieler und den Torhüter auf 0:2 erhöhen konnte. Die FSV II wollte sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen und spielte konzentriert weiter. Marius „Padawan“ Waibel und Heinz „the Tornado“ Neubauer fielen in dieser Phase am meisten auf. Kurz vor Schluss war es wieder Dario Virayie der auf Cem Solmaz zum 0:3 Endstand auflegte. Ein großes Lob geht an die komplette Mannschaft, welche bis zum Schluss 100% gab.

Am kommenden Wochenende ist die FSV II, wie auch die FSV I, spielfrei, ehe es nächste Woche daheim gegen den SV Villingendorf II geht.

arvin_tschramberg

Arvin Davitian konnte mit seiner Mannschaft 3:0 bei Türk SV Schramberg gewinnen. 

 

Montag, 27.09.2010:

Perfekter September für Grünhemden I

Mit einem verdienten 4:1 Sieg bei der Spvgg Trossingen haben die Mannen vom Moss auch ihr 5. Spiel im September gewonnen. Somit steht man nach 8 Spieltagen auf dem 3. Tabellenplatz.
 

Die Partie begann zerfahren, was auch hauptsächlich am tiefen Rasen und dem dauerhaften Regen lag. Nach 10 Minuten hatte dann die FSV die erste Chance nach einem Eckball durch Lukas Kuzmicki, dessen Abschluss nur knapp am Tor vorbei ging. Fünf Minuten später erzielte  Stefan Ringgenburger das 1:0. Nach hervorragender Vorarbeit von Kaan Sertkaya schloss zunächst Özgür Solmaz ab, dessen Schuss wurde abgefälscht und landete so vor den Füßen „Ringges“, dass er ihn nur noch reinschieben musste.  Das Spiel ging anschließend weiter hin und her, jedoch ohne hochkarätige Chancen. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff gab es dann die erste und einzige gute Möglichkeit für den Gastgeber. Mit einer geschickten Freistoßvariante überlisteten sie die FSV-Abwehr und so tauchte ein Angreifer frei vorm FSV-Gehäuse auf. Torhüter Markus Schlenker konnte den Ball dennoch parieren und im Gegenzug gab es einen Eckball für die Grünhemden. Dieses mal machte Lukas Kuzmicki  es besser: Damir Gavran legte ihm den Ball auf und daraufhin drosch Kuzmicki mit einem Schuss der Marke „Urknall“ den Ball in die Maschen. So ging es auch in die Halbzeit.

Bereits fünf Minuten nach der Pause stand es 3:0 für die FSV. Stefan Ringgenburger konnte einen verlängerten Abstoß erlaufen und versenkte das Leder eiskalt im 1-gg-1 mit dem Trossinger Torhüter. Doch nur 2 Minuten später entschied der gut pfeifende Unparteiische auf Handspiel im Schwenninger Strafraum. Dieser wurde sicher verwandelt und der alte Abstand war wieder hergestellt. Daraufhin begann Trossingen mit radikaler Offensive, allerdings ohne wirklichen Schrecken in der FSV-Defensive zu verbreiten. Diese stand heute, besonders dank einem auffallenden Daniel Eisemann, sehr sicher! Die wenigen Kontermöglichkeiten konnten nicht verwertet werden und so blieb es weiter spannend bis Kaan Sertkaya, der ein überragendes Spiel ablieferte, im Strafraum gefoult wurde. Özgür Solmaz verwandelte den Elfmeter sicher und stellte so auf den 4:1 Endstand.
Eine insgesamt ordentliche Leistung brachte somit den fünften Dreier im September und schraubte die Serie der ungeschlagenen Spiele auf nun schon sieben.

Der FSV bleibt am kommenden Sonntag nur die Zuschauerrolle, ehe es am nächsten Samstag zum Topspiel gegen den momentanen Tabellenführer aus Villingendorf kommt. Dass das eine Spezialität der Grünhemden ist, konnte man zuletzt vorige Woche sehen, als man Waldmössingen vom Thron schoss. Anpfiff auf dem Moos ist um 15.30 Uhr.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann (Elbir), Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Sertkaya,  Ö. Solmaz, Gavran, Ringgenburger (Waibel); Böttcher (Virayie), Jovanovic

Tore:
0:1 Ringgenburger (15., Ö. Solmaz), 0:2 Kuzmicki (43., Gavran), 0:3 Ringgenburger (50., Böttcher), 1:4 Ö. Solmaz (85., Sertkaya)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

SV Lauffen o.R. - FSV II 1:0

Die zweite Mannschaft kam am Sonntag nicht über ein 0:1 hinaus. Nach dem sensationellen Heimsieg gegen Tabellenführer Lauterbach ging die FSV II erstarkt in das Spiel gegen den SV Laufen. Doch vor allem in der ersten Halbzeit war die Mannschaft zu sehr nervös. Solch einen Moment nutzte der SV Laufen. Die Abwehr war unsortiert und so konnten die Gastgeber das 1:0 erzielen.
Die zweite Halbzeit begann energischer und die FSV übernahm das Zepter. Petro „The Bomber“ Madenciler und Michael “die Maschine” Deutschle hatten einige sehr gute Chancen den Ausgleich zu erzielen, blieben aber erfolglos. Torhüter David „ the Mamut“ Laxander verhinderte mit guten Reaktionen und Stellungspiel eine höhere Niederlage.
Am kommenden Donnerstag trifft die FSV II auf Türk SV Schramberg zum Nachholspiel des zweiten Spieltags.

lukas_trossingen

Freude nach dem Treffer zum 0:2 von Lukas Kuzmicki.

 

Montag, 20.09.2010:

Beide FSV-Teams gewinnen gegen den Tabellenführer

Für beide Mannschaften war es ein äußerst erfolgreicher Spieltag, schließlich kommt es nicht oft vor, dass man gegen den Tabellenführer gewinnt – und das gleich zweimal an einem Tag. Die FSV I schlägt den SV Waldmössingen dank einer hervorragenden Leistung mit 3:2 und beim Spiel der FSV II bringt ein goldener Wechsel einen 2:1-Heimsieg gegen die Kickers Lauterbach.
 

FSV I – SV Waldmössingen 3:2 (2:1)

Die Hausherren waren von Anfang an hellwach und kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Es gelang den Spitzenreiter aus Waldmössingen zu verunsichern und die FSV-Abwehr um Jens Landsberg und Damir Gavran hatte die gefährlichen Angreifer der Gäste fest im Griff. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte Özgür Solmaz eine Flanke in den Sechszehner, wo Damir Gavran per Kopf die verdiente 1:0 Führung erzielen konnte. Die Grünhemden blieben spielbestimmend, verpassten es jedoch die Führung auszubauen. Der einzige gelungene Angriff des SVW führte dann zum schmeichelhaften 1:1. Unmittelbar vor der Halbzeitpause gab es nochmal einen Freistoß aus 18 Meter für die FSV. Aus halbrechter Position zauberte Özgür Solmaz den Ball über die 7-Mann-Mauer in das linke obere Dreieck - die FSV führte zur Pause mit 2:1.

Für die zweite Halbzeit hatte man sich vorgenommen hinten sicher zu stehen, doch dieser Plan war schon nach wenigen Minuten kaputt. Nach einem langen Ball setzte sich der Waldmössinger Torjäger Tobias Heizmann durch und erzielte mit einem kraftvollen Schuss das 2:2. Die Grünhemden ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und spielten weiter wie zuvor. Nach einer schönen Flanke von Kaan Sertkaya hatte Sladjan Jovanovic die Führung auf dem Kopf, vergab aber. Durch gutes Zweikampfverhalten wurden viele Bälle erobert und auch gute Chancen erspielt. In der 60. Minute lupfte Michael Dickscheid den Ball über die gesamte Hintermannschaft der Gäste und direkt in den Lauf von Stürmer Sladjan Jovanovic, welcher mit einem Schuss in das rechte Eck das 3:2 für die FSV erzielte. Waldmössingen versuchte es immer wieder mit langen Bällen in die Spitze, diese konnten von der FSV Hintermannschaft aber immer geklärt werden. Einzig nach Standardsituationen wurde es gefährlich. FSV-Torhüter Markus Schlenker entschärfte jedoch alle Hereingaben. Die Gastgeber hätten auch noch durch einige Kontermöglichkeiten den vierten Treffer erzielen können. Nachdem die letzte Waldmössinger Schlussoffensive überstanden war, konnte man sich nach einer attraktiven und spannenden Partie über den vierten Dreier in Folge freuen.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (2 Punkte aus drei Spielen) belegen die Mooskicker nun Platz 5 (7 Spiele, 14 Punkte) in der Bezirksliga Schwarzwald. Am nächsten Sonntag ist man bei der Spvgg Trossingen zu Gast.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann, Gavran (Kuzmicki), Landsberg, Huonker; Sertkaya,  Ö. Solmaz, Dickscheid, Ringgenburger (Waibel); Böttcher (C. Solmaz), Jovanovic

Tore:
1:0 Gavran (20., Ö. Solmaz), 2:1 Ö. Solmaz (45., direkter Freistoß, Ringgenburger), 3:2 Jovanovic (60., Dickscheid)


FSV Schwenningen II – Kickers Lauterbach 2:1 (0:1)

Die letzten Spiele der FSV II verliefen ziemlich unglücklich bzw. „schlecht“ und mit nur drei Punkten aus sechs Spielen belegte man den letzten Tabellenplatz. Ausgerechnet jetzt war der Gegner der heutigen Partie kein geringerer als Tabellenführer Lauterbach. Die Konzentration galt daher besonders der Defensive, weil man in den vergangenen Spiele zu viele Gegentore kassiert hatte.

Die Mannschaft begann hoch konzentriert und kämpferisch. Die Abwehr hatte jede Menge Arbeit, die FSV II kämpfte und rannte. Man hielt gut gegen die lauf- und spielstarken Lauterbacher mit. Kurz vor der Halbzeit jedoch gelang es den Kickers die FSV-Abwehr auszuspielen und das 0:1 zu erzielen.
Die Mannschaft ließ sich aber durch dieses Tor nicht aus der Ruhe bringen und begann die zweite Halbzeit kämpferisch und mit einigen gelungenen Aktionen. Durch einen schnell eingeleiteten Konter und einem unglaublichen „Tanz“ von Michael Deutschle durch drei Spieler und Torhüter von Lauterbach konnte die FSV II schon nach fünf Minuten ausgleichen. Die FSV II wollte unbedingt diesen Punkt mitnehmen und es gelang die Leistung nochmals zu steigern. Lauterbach spielte und die Gastgeber konterten. David „der Fels“ Laxander hielt seinen Kasten sauber. Spielertrainer Michael Deutschle brachte in der Nachspielzeit seinen Joker Petro „the Bomber“ Madenciler und dieser Wechsel stellte sich als goldrichtig heraus. Petro Madenciler war nur 40 Sekunden auf dem Platz und schon versenkte er eine schöne Hereingabe von Arvin Davitian mit seiner ersten Ballberührung ins linke untere Eck zur viel umjubelten 2:1-Führung. Lauterbach hatte noch eine Chance die aber nichts einbrachte. Durch einen tollen Kampfgeist konnte die FSV II somit 3 wichtige Punkte einfahren und das gegen den Tabellenführer.

Tore:
1:1 Deutschle (50.), 2:1 Madenciler (91.)


Bilder von beiden Spielen finden Sie auf: www.n-pictures.de

kopfball_waldm

Damir Gavran und Michael Dickscheid im Kopfballduell.

petro

Jubel nach dem 2:1 Siegtreffer von Petro Madenciler. 

Donnerstag, 16.09.2010:

FSV I bezwingt auch den zweiten Aufsteiger

Eine vorbildlichen Mannschaftsleistung beim kampfstarken FC Epfendorf brachte ein verdientes 2:0 und somit den dritten Dreier in Folge ein.
 

Das Spiel begann auf dem hervorragenden Platz gleich mit einer Chance für den Gastgeber aus Epfendorf. Torhüter Markus Schlenker wollte zunächst eine Flanke aus dem Halbfeld herunterpflücken, jedoch machte ihm der Ball, angetrieben durch den starken Wind, einen Strich durch die Rechnung und landete auf dem Kopf eines Stürmers. Schlenker konnte diesen Fauxpas gerade noch gutmachen, indem er den Ball um den Pfosten lenkte. Im Anschluss daran waren die Grünhemden gut im Spiel und kamen zu der ein oder anderen guten Chance, die aber nicht verwertet werden konnten. Nach ungefähr einer halben Stunde konnte Damir Gavran das 1:0 erzielen, welches jedoch nicht anerkannt wurde, da der Schiedsrichter zuvor ein Foul im Strafraum gesehen hat. Auch die Gastgeber konnten ihre wenigen Chancen nicht in Tore ummünzen und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

Es stellte sich nun ein weiterer Gegner den Mannen vom Moos: Der extreme Gegenwind. Epfendorf versuchte mit Druck bereits die Abwehrspieler zu attackieren. Aber die Abwehr stand gut und so ergaben sich weitere Chancen für die FSV. Stefan Ringgenburger, Sladjan Jovanovic und Stefan Böttcher hatten die Führung auf dem Fuß. Dann eine kurze Schrecksekunde: Nach einer Flanke in den Fünfmeterraum und dem darauffolgenden Kopfball der Gastgeber  tanzte der Ball kurz vor der Linie, ehe  er festgehalten werden konnte. Fast im Gegenzug dann endlich die Erlösung: Stefan Ringgenburger erzielte nach überragender Vorarbeit von Damir Gavran in der 60. Minute die nicht unverdiente Führung für die Grünhemden. Mit zunehmender Spieldauer  wurde Epfendorf offensiver und so ergaben sich auch zahlreiche Konterchancen für die FSV, die allesamt nicht verwertet werden konnten. Das 2:0 wäre sicher die Vorentscheidung gewesen. Eine viertel Stunde vor Schluss wurde es immer dunkler, da der Gastgeber über keine Flutlichtanlage verfügt. Mit zunehmender Dauer wurden die Sichtverhältnisse immer schlechter und es war beinahe ein Zufallsspiel hohe Bälle einzuschätzen. So kam Epfendorf nochmal zu 2 hochkarätigen Chancen, die aber vereitelt werden konnten. In der 83. Minute fand ein Konter über Marius Waibel, Denis Huonker und Cem Solmaz sein Ziel. Sladjan Jovanovic schraubte das Ergebnis auf 2:0 und das Spiel war entschieden. Der Wille der Gastgeber war gebrochen und man konnte den 3. Sieg in Folge sowie 5 Spiele ohne Niederlage feiern.

Am Sonntag kommt es zum Topspiel auf dem Moos. Zu Gast ist der verlustpunktfreie und Tabellenführer aus Waldmössingen. Im Vorjahr konnte das Heimspiel mit 3:0 gewonnen werden. Sicherlich wird es dieses Jahr weniger leicht werden, aber sollte die Truppe von Armin Stoll die gleiche kämpferische Einstellung wie beim jüngsten Sieg mitbringen, ist auch hier ein Sieg möglich. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Aufstellung:
Schlenker; Neubauer, Eisemann, Landsberg, Huonker; Sertkaya (Virayie),  Ö. Solmaz, Gavran, Ringgenburger (Waibel); Böttcher (C. Solmaz), Jovanovic

Tore:
0:1 Ringgenburger (60., Gavran), 0:2 Jovanovic (83., C. Solmaz)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

ringge_epfendorf

Stefan Ringgenburger erzielte beim FC Epfendorf die 1:0 Führung.

Montag, 13.09.2010:

FSV I besiegt den SV Wurmlingen mit 4:1

Eine durchschnittliche Leistung reicht der FSV I zu einem 4:1-Erfolg über Aufsteiger Wurmlingen.
 

In das Spiel starteten die Grünhemden alles andere als gut. Bereits nach wenigen Minuten hätte Wurmlingen führen müssen, Torhüter Markus Schlenker konnte aus kurzer Distanz jedoch retten. Die FSV hatte in der ersten Hälfte nur wenige gute Aktionen und viele unkonzentrierte Ballverluste. Trotzdem konnte Sladjan Jovanovic nach rund 25 Minuten die schmeichelhafte FSV-Führung erzielen. Wurmlingen blieb in der ersten Hälfte etwas überlegen, ein Gegentreffer konnte aber auch mit etwas Glück vermieden werden.
In der zweiten Hälfte gelang es dann den Hausherren das Spielgeschehen zu bestimmen. Nach einer tollen Hereingabe von Stefan Ringgenburger erzielte wiederum Sladjan Jovanovic das Tor zum 2:0 per Kopf. Die FSV hatte das Spiel nun unter Kontrolle. Der Neuzugang Kaan Sertkaya sorgte mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Wurmlingen kam noch zum 3:1 und nach einem Abpraller erhöhte Stefan Böttcher schließlich auf 4:1.

Das nächste Ligaspiel findet am Mittwoch 15.09. in Epfendorf statt.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann, Gavran (C. Solmaz), Landsberg, Huonker (Ringgenburger); Virayie (Sertkaya),  Ö. Solmaz, Dickscheid, Waibel; Böttcher, Jovanovic

Tore:
1:0 Jovanovic (25., Virayie), 2:0 Jovanovic (55., Ringgenburger), 3:0 Sertkaya (70., Jovanovic), 4:1 Böttcher (85., Ringgenburger)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

oze_wurmlingen

Özgür Solmaz beim 4:1 gegen Wurmlingen.

Montag, 06.09.2010:

FSV I bezwingt SV Durchhausen verdient mit 3:0

Mit einer über weite Strecken konzentrierten Leistung fährt die 1. Mannschaft in Durchhausen den ersten Sieg der Saison ein.
 

Vor Spielbeginn war die Zielsetzung klar: Das Spiel muss gewonnen werden. Obwohl auch der Gastgeber aus Durchhausen mit dem gleichen Ziel ins Spiel ging, wollte man von Beginn an zeigen, wer die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wird. Allerdings war dies in der ersten halben Stunde weniger zu sehen. Ein einigermaßen ausgeglichenes Spiel wurde den Zuschauern geboten. Zwar konnten die Grünhemden mehr Spielanteile verbuchen,  die ersten Chancen durch Denis Huonker und Marius Waibel konnten aber nicht verwertet werden. Auf dem tiefen Platz war es nicht immer einfach ein kontrolliertes Spiel aufzubauen und so kam auch Durchhausen zu der ein oder anderen Tormöglichkeit aus Standardsituationen. Kurz vor der Pause wurden die Mooskicker besser und kamen durch Stefan Böttcher und Daniel Eisemann zu weiteren Torabschlüssen. In der 42. Spielminute brachte der Youngster Marius Waibel das Leder endlich hinter die Torlinie. Nach einem langen Ball in den Strafraum setzte er sich entscheidend durch und ließ dem Torhüter aus kurzer Distanz keine Chance. Zwei Minuten später hätte Sladjan Jovanovic sogar noch auf 2:0 erhöhen können, ein Foulspiel im Strafraum an ihn wurde aber nicht gepfiffen.

Es ging mit einer zufriedenstellenden Führung in die Pause und man war gewillt, in der zweiten Hälfte nachzulegen. Und so war das Spiel bereits nach 55 Minuten entschieden. Zunächst erzielte Dario Virayie nach herrlichem Vorarbeit über Michael Dickscheid und Sladjan Jovanovic das 2:0. Kurz darauf nickte Damir Gavran zur 3:0–Vorentscheidung ein. Die Grünhemden ließen nun Ball und Gegner laufen und erspielten sich noch mehrere Chancen, die leider nicht verwertet werden konnten. Außerdem erzielte Dario Virayie das vermeintliche 4:0. Allerdings wurde das Tor wegen angeblicher Abseitsstellung, ebenso wie ein Elfmeter nach Foul an Stefan Böttcher, nicht gegeben. Der eingewechselte Heinz Neubauer hatte kurz vor Schluss noch zwei gute Möglichkeiten aus kurzer Distanz, es blieb aber „nur“ beim 3:0 Auswärtssieg.

Den Sieg hat sich die Mannschaft von Trainer Armin Stoll verdient. Vor allem in der 2. Halbzeit dominierten sie den Gegner. Einzig an der Torausbeute kann abschließend nach gehadert werden. Dies meinte auch der eingewechselte Neuzugang Heinz Neubauer, der kurz vor Ende das Endergebnis auf 4:0 hätte Schrauben können: „Wichtig ist, dass wir den ersten Sieg eingefahren haben und den auch noch ohne Gegentor. Darauf lässt sich aufbauen!“

Den nächsten Erfolg können die Grünhemden nächste Woche bereits am Samstag einfahren. Dort trifft man zum Heimspiel auf den Aufsteiger aus Wurmlingen.  Um 16 Uhr ist Anpfiff und die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann (Elbir), Gavran, Landsberg, Huonker; Virayie (C. Solmaz),  Ö. Solmaz, Dickscheid, Waibel (Neubauer); Böttcher, Jovanovic

Tore:
0:1 Waibel (42., Gavran), 0:2 Virayie (50., Jovanovic), 0:3 Gavran (55., Ö. Solmaz)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

marius_dhhausen

Marius Waibel leitete mit dem 1:0 den ersten Saisonsieg ein.

Sonntag, 29.08.2010:

Kurioses Spiel endet 4:4; Erster Sieg für FSV II

Bei der FSV I war heute der Tag der offenen Türe. Das Heimspiel gegen den FV 08 Rottweil II endete nach vielen kuriosen Aktionen mit 4:4. Die FSV II gewinnt gegen den SV Herrenzimmern II mit 3:1. Held des Tages ist Edeljoker Petro Madenciler.

FSV I – FV 08 Rottweil II 4:4 (1:2)
Das Spiel der Gastgeber begann gut. Ohne den angeschlagenen Özgür Solmaz und die Urlauber Stefan Ringgenburger, Jens Landsberg und Lukas Kuzmicki hatte man einige gelungene Aktionen und den Gegner fest im Griff. Stefan Böttcher belohnte sein Team mit einem kraftvollen Treffer aus 18 Meter zum 1:0. Kurz darauf war nach einem Abspielfehler ein Rottweiler Angreifer alleine vor dem Tor und traf in das rechte Eck zum überraschenden 1:1 Ausgleich. Rottweil war nun besser im Spiel. Ein flacher direkter Freistoß führte sogar zur 1:2 Führung der Gäste. Die Grünhemden waren nur kurz geschockt und wussten, dass sie das bessere Spiel ablieferten. Sladjan Jovanovic hatte unmittelbar vor der Halbzeitpause eine gute Torchance, scheiterte aber knapp.

Zum Beginn der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor. Die FSV machte mächtig Druck und es war nur eine Frage der Zeit, wann der Ausgleich fällt. Diesen Job übernahm dann schließlich ein Rottweiler Abwehrspieler, welcher eine Flanke von Stefan Böttcher ins eigene Tor beförderte. Die FSV hätte das Spiel jetzt kontrollieren können, verpasste dies jedoch. Durch ein paar unkonzentrierte Aktionen baute man den Gegner wieder auf. Torhüter Markus Schlenker musste 25 Meter vor dem Tor Kopf und Kragen riskieren, war aber erfolgreich. Ganz unglücklich war dann der dritte Gegentreffer. Nach einem der vielen Konter der Rottweiler war Schlenker bereits geschlagen. Denis Huonker wollte auf der Linie noch klären, doch der Ball sprang vom Pfosten an dessen Brust und landete schließlich im Tor. Und auf einmal lief es wieder bei den Gastgebern. Markus Schlenker beförderte einen Abschlag im Stile eines Manuel Neuer nach vorne, fand Stefan Böttcher und dieser vollendete zum 3:3. Jetzt gab es ein Déjà-Vue-Erlebnis: Ein Konter der Rottweiler, eine Nachlässigkeit auf Seiten der FSV – 3:4 für Rottweil. Bei diesem Spiel war also alles möglich. Die „Grünen“ haben das begriffen und spielten weiter munter nach vorne. Ein Kopfball von Damir Gavran und eine Direktabnahme  von Stefan Böttcher nach schöner Vorarbeit über den quirligen Marius Waibel und Denis Huonker führten noch nicht zum Erfolg. In der 85. Minute brachte der eingewechselte Özgür Solmaz einen Freistoß butterweich in den Strafraum und es war wiederum Stefan Böttcher, welcher per Kopf seinen dritten Treffer und den 4:4 Ausgleich erzielte. In der Nachspielzeit wurde es nochmals turbulent. Rottweil war bei einem Eckball weit aufgerückt und es kam zum Konter über Marius Waibel. Kurz nach der Mittellinie wurde dieser mit voller Absicht von hinten umgekrätscht, verletzte sich bei dieser Aktion zum Glück nicht. Der Rottweiler Spieler bekam rot, der aufgebrachte Damir Gavran gelb-rot. Der Freistoß war die letzte Aktion des Spiels. Er landete auf dem Fuß von Sladjan Jovanovic, welcher den Ball nicht richtig traf. Der Rottweiler Torhüter hielt ihn auf der Torlinie fest.

Fazit: Die Moral des Teams stimmt. Rückstände wurden mehrmals, wie schon in Herrenzimmern, aufgeholt. Auf der anderen Seite sind 10 Gegentore in drei Spielen nicht akzeptabel.

Aufstellung:
Schlenker; Elbir, Eisemann, Jüngling (Ö. Solmaz), Huonker; C. Solmaz, Gavran, Dickscheid , Waibel; Böttcher, Jovanovic

Tore:
1:0 Böttcher (20., C. Solmaz), 2:2 Eigentor Gegner (55., Böttcher), 3:3 Böttcher (75., Schlenker), 4:4 Böttcher (85., Ö. Solmaz)


FSV II – SV Herrenzimmern II 3:1 (1:0)
Es war ein Tag, an dem verrückte Dinge passieren – so auch in diesem Spiel. Mit einer soliden und konzentrierten Leistung war man dem Gegner während des gesamten Spiels überlegen. Spielertrainer Michael Deutschle brachte sein Team mit einem Kopfball mit 1:0 in Führung, Atila Tekerek erhöhte auf 2:0. Mit dem 2:1 Anschlusstreffer glaubten die Gäste noch an ihre Chance, doch dann kam Edeljoker Petro „The Bomber“ Madenciler. Mit seinem legendären Treffer schoss er sein Team zum Sieg. Nach der unglücklichen 2:3 Niederlage im ersten Spiel fahren die Grünhemden somit ihre ersten drei Punkte ein.


Bilder von beiden Spielen finden Sie auf: www.n-pictures.de

boettcher_rw

FSV-Stürmer Stefan Böttcher war in einem verrückten Spiel drei mal erfolgreich.

Donnerstag, 23.08.2010:

Grünhemden drehen Spiel und holen Punkt

Nachdem sie nach einer Stunde mit 0:2 in Rückstand lagen, erzielten die Mooskicker binnen 15 Minuten drei Tore. Doch dank des Schiedsrichters, der sich von der Masse der Zuschauer beeindrucken ließ, wurde das Team um den Lohn des großen Kampfes gebracht.

Ohne die beiden Urlauber Lukas Kuzmicki und Stefan Ringgenburger trat die 1. Mannschaft in Herrenzimmern motiviert an. Die Derby-Niederlage war abgehakt und man war gewillt, mit drei Punkten wieder nach Hause zu fahren.
Die erste halbe Stunde verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem Tor zu sein. Während die Mannen vom Moos anschließend mehr vom Spiel hatten, fiel der Treffer auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß konnte der Ball nicht richtig  geklärt werden und so stand es 0:1. Vor der Pause hätte jeweils auf beiden Seiten ein Tor fallen können, aber sowohl der Torhüter des SVH sowie Serkan Sezer waren auf dem Posten.
In der zweiten Hälfte nun mehr Druck der FSV. Herrenzimmern beschränkte sich aufs Kontern. Dabei blieb das gleiche Bild der vergangenen Wochen bestehen: Viele Chancen – keine Tore. Nach 58 Minuten erzielte Herrenzimmern mit einem Konter das 0:2. Hier rächten sich mal wieder die Nachlässigkeiten vor dem Tor. Jedoch gab die FSV nicht auf. Sie machten weiter Druck und Michael Dickscheid erzwang die Gelb-Rote-Karte eines Gastgeber-Akteurs. In der 71. Spielminute dann der Anschlusstreffer per Abpraller durch Stefan Böttcher und nun war alles möglich. So dauerte es gerade mal vier Minuten, bis ein Eckball den Kopf von Damir Gavran fand und der zum Ausgleich einnickte. Die Grünhemden wollten jetzt den Sieg und schnürten den Gastgeber regelrecht ein. Viele Chancen konnten nicht genutzt werden. In der 85. Minute erhielt die FSV einen Elfmeter nachdem Sladjan Jovanovic zu Fall gebracht wurde. Bereits 20 Minuten zuvor wurde ein Handspiel im Strafraum nicht gesehen. Jens Landsberg übernahm die Verantwortung und setzte die Zeichen auf Sieg. Doch hier wurde die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht: Nachdem das zum Teil unsportliche Publikum des Gastgebers immer wieder den Schiri beeinflusste, auch wenn Aktionen von ihm völlig richtig bewertet wurden, gab er auch dem SV Herrenzimmern einen Elfmeter in der 93. Minute. Ein Spieler des SV Herrenzimmern stolperte nach Zuruf seines Mitspielers ohne Fremdeinwirkung im Strafraum und so wurde es letzten Endes nur 1 statt 3 Punkte.
Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtend, ist das Unentschieden nicht ungerecht. Den Mooskickern muss lobend zugute gehalten werden, dass sie auch bei 2 Toren Rückstand nicht aufgegeben haben und das Spiel drehten.
Am nächsten Sonntag gibt die zweite Mannschaft des FV 08 Rottweil ihre Visitenkarte um 15 Uhr auf dem Moos ab.  Nach seiner Sperre wird Markus Schlenker wieder dabei sein, wohingegen Jens Landsberg urlaubsbedingt fehlen wird.

Aufstellung:
Sezer; Bischler (Elbir), Eisemann, Landsberg, Huonker; Jovanovic (Virayie), Gavran, Ö. Solmaz, Waibel; Dickscheid, C. Solmaz (Böttcher)

Tore:
1:2 Böttcher (71., Ö. Solmaz), 2:2 Gavran (75., Ö. Solmaz), 2:3 Landsberg (85., Jovanovic)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

dickscheid_hz

Neuzugang Michael Dickscheid hoch in der Luft.

Montag, 23.08.2010:

FSV unterliegt im Stadtderby

Bei großer Hitze verschliefen die Mannen vom Moos die ersten 30 Minuten und verlieren zum Saisonauftakt mit 0:3 gegen den BSV Schwenningen.

Trainer Armin Stoll konnte am 1. Spieltag bis auf den gesperrten Torhüter Markus Schlenker auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Doch dies hört sich besser an, als es dann eigentlich war. Viele Akteure kamen erst kurz zuvor aus dem Urlaub, sodass ein eingespieltes Team nicht unbedingt zu erwarten war.
Es waren schon von Beginn an Fehler im Spielaufbau ersichtlich, die die aggressiven „Blauen“ gleich versuchten in Torchancen umzumünzen. Und so war es bereits nach 10 Minuten, dass die Grünhemden mit 0:1 in Rückstand lagen. Der Ex-FSV-ler Stefan Nezel nutze die Konfusion in der FSV-Abwehr nach einem Eckball aus und ließ Tormann Serkan Sezer keine Chance.  Auch danach wurden die Fehler im Aufbauspiel nicht abgestellt und so fiel nach 24 Minuten das zweite Tor für den BSV. Nach einem schnellen Konter konnte Sezer zunächst parieren, aber der ebenfalls ehemalige FSV-ler Emrah Sarikaya konnte im Nachschuss einnetzen. Vier Minuten später dann bereits die Vorentscheidung. Nach einem erneuten Aufbaufehler war es erneut Nezel, der das Ergebnis auf 0:3 schraubte. Auch wenn dies aus abseitsverdächtiger Position heraus passierte, war es doch haarsträubend, was die Grünhemden für eine Leistung boten. In Halbzeit eins gelang nur ein einziger gefährlicher Torschuss, und dieser ging aus einem Freistoß von Özgür Solmaz hervor.
In der zweiten Hälfte wurde die FSV besser, jedoch steckte der BSV auch zurück, da die Temperaturen für ein Fußballspiel doch um einiges zu hoch waren. Der eingewechselte Sladjan Jovanovic hatte kurz nach Wiederanpfiff die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, köpfte aber knapp über das Tor. Vielleicht hätte dieser Treffer das Spiel noch mal spannend gemacht. Aber die Mooskicker sollten auch im Rest vom Spiel kein Glück haben. Die wenigen Chancen unter anderem von Stefan Böttcher, Denis Huonker oder Lukas Kuzmicki wurden ebenso nicht genutzt, wie auch auf der anderen Seite zwei Möglichkeiten von Serkan Sezer vereitelt wurden. Zum Ende hin waren auf beiden Seiten die Kräfte am Ende, so dass das Halbzeitergebnis zugleich das Endergebnis heißen sollte.
Insgesamt keine unverdiente Niederlage zum Saisonauftakt für die Grünhemden, die das Spiel vor allem in der ersten Hälfte verloren haben. Der BSV nutze seine Chancen clever aus und ist schon zu Beginn gut in Form.
Für  die FSV geht es am kommenden Mittwoch bereits in Herrenzimmern, wenn dort um 19 Uhr das erste Gastspiel angepfiffen wird. Die Mannschaft wird sicher versuchen, auf den zweiten 45 Minuten aufzubauen und den ersten Dreier der Saison einzufahren.

Aufstellung:
Sezer; Bischler (Jovanovic), Kuzmicki, Landsberg (Dickscheid), Eisemann (Waibel); Huonker, Gavran, Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, C. Solmaz

Tore:
-


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

gavran_bsv

Damir Gavran im Zweikampf.

Donnerstag, 19.08.2010:

Bezirksligasaison beginnt mit Schwenninger Derby

Am Sonntag, 22.08.2010, um 15:00 Uhr beginnt für die FSV I die Saison mit dem großen Kracher. Zu Gast auf dem Schwenninger Moos ist der Lokalrivale BSV 07 Schwenningen. Das Spiel findet im Rahmen des Sommerfestes des Gesamtvereins (Samstag und Sonntag jeweils ab 9:00 Uhr) statt.

Nach einem Jahr Pause heisst es wieder: FSV gegen BSV. Die „Blauen“ spielten in der vergangenen Saison eine Klasse höher in der württembergischen Landesliga 3. Die harte Abstiegsregelung wurde ihnen zum Verhängnis, so reichte der fünftletzte Tabellenplatz nicht zum Klassenerhalt. Mit dem Abstieg haben auch einige wichtige Spieler wie Maik Lipak, Fatih Avci, Vitali Heinrich oder Alexander Feucht den Verein verlassen. Die beiden Ex-FSV’ler Holger Kecskemeti und Antonio De Pascalis haben ihre Schuhe an den Nagel gehängt, ein weiterer, Leonardo Caracciolo, fällt verletzungsbedingt aus. Dennoch hat der BSV eine schlagkräftige Mannschaft für die anstehende Saison. Wenn man die Eindrücke aus der Vorbereitung als Maßstab nimmt, jedenfalls von den Ergebnissen, dann gehört der BSV wieder zum Favoritenkreis.

Auf beiden Seiten freut man sich schon lange auf das Derby zum Saisonbeginn. Klar ist, dass ein Erfolgserlebnis zum Start unheimlich wichtig für die Stimmung im Team ist, vor allem bei diesem Spiel. Beide Teams wissen noch nicht wo sie stehen. Die FSV mit einer mäßigen Vorbereitung und dem Aus im Pokal, der BSV mit seinen vielen Abgängen. Eine Favoritenrolle kann deshalb keinem zugewiesen werden, was das Spiel am Sonntag noch interessanter und spannender macht.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams gab es vor rund 1,5 Jahren im Halbfinale des Bezirkspokals. Nach 90 Minuten stand es 3:3 und im Elfmeterschießen machten dann die „Grünen“ den Einzug ins Finale perfekt.

Die FSV-Jungs freuen sich ganz besonders auf das Wiedersehen mit den ehemaligen Mannschaftskollegen Anton Wenzler, Anestis Parharidis und Emrah Sarikaya. Besonders gut aufpassen müssen die Grünhemden auf Torjäger Arthur Schlegel, welcher nach langer Verletzungspause wieder zu alter Form findet. 

Zuvor, um 13:00 Uhr, startet die FSV II in die neue Saison der Kreisliga B. Zu Gast auf dem Schwenninger Moos ist die SGM TSV Hochmössingen/TSV Aistaig, welche in der vergangenen Saison den zehnten Platz belegte, einen Tabellenplatz hinter der Mannschaft von Trainer Michael Deutschle.

anton_bsv

Damals FSV, heute BSV: Anton Wenzler.

Sonntag, 15.08.2010:

Knappe Niederlage im Bezirkspokal

Die FSV I unterliegt dem SV Villingendorf in einer unterhaltsamen Partie mit 4:3 (2:2).

Es war, wie schon erwartet, eine hart umkämpfte Partie. Beide Mannschaften waren während des gesamten Spiels in der Defensive nicht souverän genug, so dass es auf beiden Seiten einige gute Tormöglichkeiten gab. Die FSV startete besser und konnte bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen. Stefan Ringgenburger drückte eine schöne Hereingabe von der rechten Seite über die Linie. Leider hielt die Führung nicht lange. Villingendorf verwandelte einen fragwürdigen Elfmeter zum 1:1 und erziele nach einem schnellen Angriff auch noch das 2:1. Serkan Sezer, welcher in der ersten Halbzeit im FSV-Tor stand, war chancenlos. Die Schwenninger kamen nach einem Durchhänger wieder besser in das Spiel und hatten Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach einem Eckball erzielte dann Lukas Kuzmicki noch vor dem Seitenwechsel das verdiente 2:2 per Kopf.

In der zweiten Halbzeit hatte die FSV mehr Spielanteile, die Tore fielen jedoch auf der anderen Seite. Nachlässigkeiten ermöglichten den Gastgebern eine 4:2 Führung. Ein Kopfball von Damir Gavran landete an der Unterkante der Latte. Aus dem Nichts war plötzlich der Anschluss wiederhergestellt. Stefan Böttcher markierte das 4:3, nachdem der gegnerische Torhüter einen langen Ball unterlief. In den letzten 10 Minuten musste Abwehrspieler Lukas Kuzmicki das FSV Tor hüten. Aus einer nicht erkannten Abseitsposition tauchte ein Angreifer alleine vor dem Tor auf. FSV-Keeper Markus Schlenker kratzte diesem mit den Fingerspitzen den Ball von den Füßen, jedoch fand diese Szene ausserhalb des Strafraums statt. Mit 10 Spielern war es jetzt schwer den Ausgleich zu erzielen. Eine wunderbare Direktabnahme von Cem Solmaz aus 20 Metern verfehlte sein Ziel nur knapp. Der Ausgleichstreffer fiel nicht mehr und die FSV I muss sich bereits nach der ersten Runde aus dem Pokalwettbewerb verabschieden.

Aufstellung:
Sezer (Schlenker); Elbir (Gavran), Kuzmicki, Landsberg, Neubauer; Waibel (Virayie), Huonker, Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, C. Solmaz

Tore:
1:0 Ringgenburger (5., Böttcher), 2:2 Kuzmicki (35., Ö. Solmaz), 4:3 Böttcher (75., Ringgenburger)

mwaibel_vdorf_pokal

Marius Waibel im Zweikampf gegen Villingendorf.

Donnerstag, 12.08.2010:

FSV I startet mit schwerer Aufgabe

Für die FSV I beginnt am Sonntag um 16:00 Uhr mit dem ersten Pflichtspiel die neue Saison. In der ersten Runde des Bezirkspokals muss man zum SV Villingendorf.
Es ist zweifellos eine alles andere als einfache Aufgabe in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs. Villingendorf belegte in der vergangenen Saison den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga, die Gäste aus Schwenningen waren sechster. Beide Mannschaften zeichneten sich durch eine gute Defensive aus. Es ist jedoch ein spannendes Spiel zu erwarten, da auch beide Teams in der Lage sind technisch guten Fussball zu spielen.
Nach den zahlreichen Testspielen (3:0 in Löffingen, 3:4 gegen DJK Villingen, 2:2 gegen FC Bad Dürrheim II, 7:0 in Oberbaldingen) freut sich jeder einzelne Spieler der FSV auf diese anspruchsvolle Aufgabe und den Start in die neue Saison.
Die FSV II hat in der ersten Runde des Bezirkspokals ein Freilos erhalten.

eisemann_badd

Daniel Eisemann im Testspiel gegen FC Bad Dürrheim II.

Donnerstag, 22.07.2010:

FSV startet in die neue Runde

Seit nunmehr 10 Tagen sind die Spieler der 1. und 2. Mannschaft wieder mitten im Training, denn am 12. Juli riefen die beiden Trainer Armin Stoll und Michael Deutschle zum Auftakt der Sommervorbereitung zur neuen Saison.
Nicht weniger als 5 Neuzugänge konnten bereits beim ersten Training begrüßt werden. Sladjan Jovanovic vom FK Bratsvo, Michael Dickscheid vom FC Bad Dürrheim, Heinz Neubauer und Cesare Minozzi von NK Hajduk Villingen, sowie Marius Waibel aus der Jugend des DJK Villingen werden in der kommenden Saison das Trikot der Mooskicker tragen. Von diesen Spielern zeigte sich Coach Stoll begeistert: „Das sind Spieler, die uns qualitativ weiterbringen werden!“
Den Verein verlassen haben Sinthu Sivaloganathan (FK Bratstvo Villingen) und Pietro Gruppuso (FC Bad Dürrheim).
Nun heißt es in den kommenden Wochen hart zu arbeiten, so dass das schwere Auftaktprogramm positiv gestaltet werden kann. Bevor nämlich bereits am 1. Spieltag der BSV Schwenningen zum Derby auf dem Moos erwartet wird (22. August), reisen die Grünhemden am 15. August nach Villingendorf zum Kracher in der 1. Runde des Bezirkspokals. Um bis dahin ausreichend in Form zu sein, stehen einige Vorbereitungsspiele auf dem Plan:

Dienstag    27.07.2010    19.00 Uhr     DJK Villingen
Freitag        06.08.2010    19.00 Uhr     Bad Dürrheim II
Mittwoch    11.08.2010    19.00 Uhr     TuS Oberbaldingen

Das erste Spiel hingegen wurde bereits gestern Abend beim FC Löffingen bestritten. Die Mooskicker lieferten eine ordentliche Leistung für das erste Spiel ab, so dass unterm Strich ein verdienter 3:0 Sieg herausgesprungen ist. Torschützen waren Stefan Böttcher und 2x Damir Gavrans Kopf.
Wollen wir hoffen, dass alle Spieler weiterhin an sich arbeiten, um eine ähnlich erfolgreiche Saison zu spielen, wie das im Vorjahr der Fall war.

damir_lffingen

2 Kopfballtore im ersten Testspiel: Damir Gavran.

 

Mittwoch, 13.10.2010:

Knappe Niederlage für Grünhemden II

FSV Schwenningen II - SV Villingendorf II 0:1 (0:0)

Nachdem sich Villingendorf I am Tag zuvor der FSV I geschlagen geben musste, wollte es die Reservemannschaft der Gäste wissen und reiste gleich mit sechs Spielern, die am Tag zuvor schon im Einsatz waren, erneut nach Schwenningen. Dadurch konnten sie die FSV II aber nicht beeindrucken.
In der Anfangsphase ließ man eine gewisse Spritzigkeit vermissen und der Gegner war stets einen Schritt schneller. Das Spiel entwickelte sich zu einem Kampfspiel mit  wenigen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Mit etwas Glück hätten die Grünhemden sogar in Führung gehen können.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte Villingendorf auf den Führungstreffer. Diesen erzielten die Gäste dann auch schließlich in der 55 Minute. Die FSV II gab sich nicht geschlagen und spielte nun besser nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Man kam zu einigen gut herausgespielten Chancen. So hätte Roy „Bodyless“ Gomes den Ball nur ins Tor einschieben müssen, kam aber jedoch einen Schritt zu spät. Auch Petro „The Bomber“ Madenciler vergab wenig später eine ähnliche Tormöglichkeit. Villingendorf wurde nur noch durch Konter gefährlich. Der FSV II gelang es aber leider nicht mehr den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Am kommenden Sonntag spielt man auswärts beim FV Aichhalden und möchte natürlich dort drei Punkte einfahren.


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

szene_vdorfII

Eine turbulente Szene im Strafraum der Gäste. Der Ball landete jedoch nicht im Tor.

 

Sonntag, 10.10.2010:

FSV I siegt auch gegen den SV Villingendorf

Die FSV I konnte am Samstag in einer unterhaltsamen Begegnung auf dem Schwenninger Moos den Tabellenzweiten SV Villingendorf mit 4:2 (2:0) besiegen.
 

Bei den Grünhemden scheint zurzeit alles zu funktionieren. Nachdem Sladjan Jovanovic im Strafraum gefoult wurde, entschied der Schiedsrichter nur auf Freistoß an der Sechzehnergrenze. Das war aber egal, denn Özgür „der Zauberer“ Solmaz zirkelte den Ball über die Mauer in das rechte obere Eck zum 1:0.  Die FSV blieb die bestimmende Mannschaft und so viel das 2:0 auch nicht unverdient. Kaan Sertkaya schickte Daniel Eisemann über die rechte Seite, dieser konnte sich gut durchsetzten und seine Flanke vollendete Sladjan Jovanovic mit einem Flugkopfball in das rechte Eck. Villingendorf versuchte daraufhin den Anschlusstreffer zu erzielen und kam besser in die Partie. Der Pfosten, die Latte und Torhüter Markus Schlenker sorgten dafür, dass es mit einer 2:0 Führung in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften zu einigen Chancen und Cem Solmaz gelang es das beruhigende 3:0 zu erzielen. Mit einem kurz ausgeführten Eckball ließen sich die Gastgeber überraschen. Die sonst so kopfballstarke FSV-Defensive war unsortiert und ein freistehender Angreifer köpfte das 3:1. Es dauerte aber nicht lange, da konnte Stefan Ringgenburger den alten Abstand wiederherstellen. Aus vollem Lauf spitzelte er den Ball an einem Verteidiger vorbei und überlistete auch noch den Torhüter zum 4:1. Leider musste Ringgenburger nach seinem Treffer das Spielfeld wegen exzessiven Jubelns mit Gelb-Rot verlassen. Villingendorf nutzte nun die freien Räume um das Spiel nochmals spannend zu gestalten. Als die FSV den Ball nicht aus dem Sechszehner brachte, erzielten die Gäste das 4:2. In der Schlussphase stand die Abwehr gut und somit konnte der nächste verdiente Sieg eingefahren werden.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Sertkaya,  Ö. S
olmaz, Gavran (Waibel), Ringgenburger; C. Solmaz (Virayie), Jovanovic (Neubauer)

Tore:
1:0 Ö. Solmaz (20., Jovanovic), 2:0 Jovanovic (30., Eisemann), 3:0 C. Solmaz (55., Ringgenburger), 4:1 Ringgenburger (70., Jovanovic)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

jan_vdorf

Sladjan Jovanovic erzielte per Flugkopfball das zwischenzeitliche 2:0. 

 

Freitag, 01.10.2010:

FSV II gewinnt Abseitsfestival in Schramberg

Beim Nachholspiel der zweiten Mannschaft beim Türk SV Schramberg gab es einen 3:0 Erfolg.
 

Mit einem schnellen Tor durch Heinz „the Tornado“ Neubauer in der fünften Minute ging die FSV II in Führung. Im Anschluss an den Treffer aber verloren die Gäste ihre Ballsicherheit, so dass sich ein kampfbetontes Spiel entwickelte. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen hohen Bällen, in den Rücken der Abwehr. Der Schiedsrichter entschied hier öfters mal auf Abseits. Schramberg kam nur selten gefährlich vor das Tor von David „the Mamut“ Laxander. Der Aufwärtstrend in der Mannschaft war sichtbar, die Abwehr stand souverän.

In der zweiten Halbzeit übernahm zunächst Türk Schramberg das Spiel, doch die konzentrierte Abwehr hielt gut dagegen. Vor allem Ersin „der Zerstörer“ Yigit und Daniel „Capitano“ Häring stachen heraus. Die FSV II überstand die Drangphase der Hausherren und kam besser ins Spiel. Man war bemüht wieder den Ball an den Mann zu bringen. Mit ein paar schönen Kombinationen konnten die Grünhemden die Abwehr der Hausherren einige Male überlisten, aber der Schiedsrichter entschied auch hier des Öfteren zweifelhafterweise auf Abseits. Die FSV II ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. So gelang es Dario „der schwarze Brasilianer“ Virayie die Hintermannschaft des Türk Schramberg gekonnt auszuspielen und Cem „the Hulk“ Solmaz zu bedienen, der mit einem schönen Solo gegen zwei Spieler und den Torhüter auf 0:2 erhöhen konnte. Die FSV II wollte sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen und spielte konzentriert weiter. Marius „Padawan“ Waibel und Heinz „the Tornado“ Neubauer fielen in dieser Phase am meisten auf. Kurz vor Schluss war es wieder Dario Virayie der auf Cem Solmaz zum 0:3 Endstand auflegte. Ein großes Lob geht an die komplette Mannschaft, welche bis zum Schluss 100% gab.

Am kommenden Wochenende ist die FSV II, wie auch die FSV I, spielfrei, ehe es nächste Woche daheim gegen den SV Villingendorf II geht.

arvin_tschramberg

Arvin Davitian konnte mit seiner Mannschaft 3:0 bei Türk SV Schramberg gewinnen. 

 

Montag, 27.09.2010:

Perfekter September für Grünhemden I

Mit einem verdienten 4:1 Sieg bei der Spvgg Trossingen haben die Mannen vom Moss auch ihr 5. Spiel im September gewonnen. Somit steht man nach 8 Spieltagen auf dem 3. Tabellenplatz.
 

Die Partie begann zerfahren, was auch hauptsächlich am tiefen Rasen und dem dauerhaften Regen lag. Nach 10 Minuten hatte dann die FSV die erste Chance nach einem Eckball durch Lukas Kuzmicki, dessen Abschluss nur knapp am Tor vorbei ging. Fünf Minuten später erzielte  Stefan Ringgenburger das 1:0. Nach hervorragender Vorarbeit von Kaan Sertkaya schloss zunächst Özgür Solmaz ab, dessen Schuss wurde abgefälscht und landete so vor den Füßen „Ringges“, dass er ihn nur noch reinschieben musste.  Das Spiel ging anschließend weiter hin und her, jedoch ohne hochkarätige Chancen. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff gab es dann die erste und einzige gute Möglichkeit für den Gastgeber. Mit einer geschickten Freistoßvariante überlisteten sie die FSV-Abwehr und so tauchte ein Angreifer frei vorm FSV-Gehäuse auf. Torhüter Markus Schlenker konnte den Ball dennoch parieren und im Gegenzug gab es einen Eckball für die Grünhemden. Dieses mal machte Lukas Kuzmicki  es besser: Damir Gavran legte ihm den Ball auf und daraufhin drosch Kuzmicki mit einem Schuss der Marke „Urknall“ den Ball in die Maschen. So ging es auch in die Halbzeit.

Bereits fünf Minuten nach der Pause stand es 3:0 für die FSV. Stefan Ringgenburger konnte einen verlängerten Abstoß erlaufen und versenkte das Leder eiskalt im 1-gg-1 mit dem Trossinger Torhüter. Doch nur 2 Minuten später entschied der gut pfeifende Unparteiische auf Handspiel im Schwenninger Strafraum. Dieser wurde sicher verwandelt und der alte Abstand war wieder hergestellt. Daraufhin begann Trossingen mit radikaler Offensive, allerdings ohne wirklichen Schrecken in der FSV-Defensive zu verbreiten. Diese stand heute, besonders dank einem auffallenden Daniel Eisemann, sehr sicher! Die wenigen Kontermöglichkeiten konnten nicht verwertet werden und so blieb es weiter spannend bis Kaan Sertkaya, der ein überragendes Spiel ablieferte, im Strafraum gefoult wurde. Özgür Solmaz verwandelte den Elfmeter sicher und stellte so auf den 4:1 Endstand.
Eine insgesamt ordentliche Leistung brachte somit den fünften Dreier im September und schraubte die Serie der ungeschlagenen Spiele auf nun schon sieben.

Der FSV bleibt am kommenden Sonntag nur die Zuschauerrolle, ehe es am nächsten Samstag zum Topspiel gegen den momentanen Tabellenführer aus Villingendorf kommt. Dass das eine Spezialität der Grünhemden ist, konnte man zuletzt vorige Woche sehen, als man Waldmössingen vom Thron schoss. Anpfiff auf dem Moos ist um 15.30 Uhr.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann (Elbir), Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Sertkaya,  Ö. S
olmaz, Gavran, Ringgenburger (Waibel); Böttcher (Virayie), Jovanovic

Tore:
0:1 Ringgenburger (15., Ö. Solmaz), 0:2 Kuzmicki (43., Gavran), 0:3 Ringgenburger (50., Böttcher), 1:4 Ö. Solmaz (85., Sertkaya)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

SV Lauffen o.R. - FSV II 1:0

Die zweite Mannschaft kam am Sonntag nicht über ein 0:1 hinaus. Nach dem sensationellen Heimsieg gegen Tabellenführer Lauterbach ging die FSV II erstarkt in das Spiel gegen den SV Laufen. Doch vor allem in der ersten Halbzeit war die Mannschaft zu sehr nervös. Solch einen Moment nutzte der SV Laufen. Die Abwehr war unsortiert und so konnten die Gastgeber das 1:0 erzielen.
Die zweite Halbzeit begann energischer und die FSV übernahm das Zepter. Petro „The Bomber“ Madenciler und Michael “die Maschine” Deutschle hatten einige sehr gute Chancen den Ausgleich zu erzielen, blieben aber erfolglos. Torhüter David „ the Mamut“ Laxander verhinderte mit guten Reaktionen und Stellungspiel eine höhere Niederlage.
Am kommenden Donnerstag trifft die FSV II auf Türk SV Schramberg zum Nachholspiel des zweiten Spieltags.

lukas_trossingen

Freude nach dem Treffer zum 0:2 von Lukas Kuzmicki.

 

Montag, 20.09.2010:

Beide FSV-Teams gewinnen gegen den Tabellenführer

Für beide Mannschaften war es ein äußerst erfolgreicher Spieltag, schließlich kommt es nicht oft vor, dass man gegen den Tabellenführer gewinnt – und das gleich zweimal an einem Tag. Die FSV I schlägt den SV Waldmössingen dank einer hervorragenden Leistung mit 3:2 und beim Spiel der FSV II bringt ein goldener Wechsel einen 2:1-Heimsieg gegen die Kickers Lauterbach.
 

FSV I – SV Waldmössingen 3:2 (2:1)

Die Hausherren waren von Anfang an hellwach und kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Es gelang den Spitzenreiter aus Waldmössingen zu verunsichern und die FSV-Abwehr um Jens Landsberg und Damir Gavran hatte die gefährlichen Angreifer der Gäste fest im Griff. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte Özgür Solmaz eine Flanke in den Sechszehner, wo Damir Gavran per Kopf die verdiente 1:0 Führung erzielen konnte. Die Grünhemden blieben spielbestimmend, verpassten es jedoch die Führung auszubauen. Der einzige gelungene Angriff des SVW führte dann zum schmeichelhaften 1:1. Unmittelbar vor der Halbzeitpause gab es nochmal einen Freistoß aus 18 Meter für die FSV. Aus halbrechter Position zauberte Özgür Solmaz den Ball über die 7-Mann-Mauer in das linke obere Dreieck - die FSV führte zur Pause mit 2:1.

Für die zweite Halbzeit hatte man sich vorgenommen hinten sicher zu stehen, doch dieser Plan war schon nach wenigen Minuten kaputt. Nach einem langen Ball setzte sich der Waldmössinger Torjäger Tobias Heizmann durch und erzielte mit einem kraftvollen Schuss das 2:2. Die Grünhemden ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und spielten weiter wie zuvor. Nach einer schönen Flanke von Kaan Sertkaya hatte Sladjan Jovanovic die Führung auf dem Kopf, vergab aber. Durch gutes Zweikampfverhalten wurden viele Bälle erobert und auch gute Chancen erspielt. In der 60. Minute lupfte Michael Dickscheid den Ball über die gesamte Hintermannschaft der Gäste und direkt in den Lauf von Stürmer Sladjan Jovanovic, welcher mit einem Schuss in das rechte Eck das 3:2 für die FSV erzielte. Waldmössingen versuchte es immer wieder mit langen Bällen in die Spitze, diese konnten von der FSV Hintermannschaft aber immer geklärt werden. Einzig nach Standardsituationen wurde es gefährlich. FSV-Torhüter Markus Schlenker entschärfte jedoch alle Hereingaben. Die Gastgeber hätten auch noch durch einige Kontermöglichkeiten den vierten Treffer erzielen können. Nachdem die letzte Waldmössinger Schlussoffensive überstanden war, konnte man sich nach einer attraktiven und spannenden Partie über den vierten Dreier in Folge freuen.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (2 Punkte aus drei Spielen) belegen die Mooskicker nun Platz 5 (7 Spiele, 14 Punkte) in der Bezirksliga Schwarzwald. Am nächsten Sonntag ist man bei der Spvgg Trossingen zu Gast.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann, Gavran (Kuzmicki), Landsberg, Huonker; Sertkaya,  Ö. S
olmaz, Dickscheid, Ringgenburger (Waibel); Böttcher (C. Solmaz), Jovanovic

Tore:
1:0 Gavran (20., Ö. Solmaz), 2:1 Ö. Solmaz (45., direkter Freistoß, Ringgenburger), 3:2 Jovanovic (60., Dickscheid)



FSV Schwenningen II – Kickers Lauterbach 2:1 (0:1)

Die letzten Spiele der FSV II verliefen ziemlich unglücklich bzw. „schlecht“ und mit nur drei Punkten aus sechs Spielen belegte man den letzten Tabellenplatz. Ausgerechnet jetzt war der Gegner der heutigen Partie kein geringerer als Tabellenführer Lauterbach. Die Konzentration galt daher besonders der Defensive, weil man in den vergangenen Spiele zu viele Gegentore kassiert hatte.

Die Mannschaft begann hoch konzentriert und kämpferisch. Die Abwehr hatte jede Menge Arbeit, die FSV II kämpfte und rannte. Man hielt gut gegen die lauf- und spielstarken Lauterbacher mit. Kurz vor der Halbzeit jedoch gelang es den Kickers die FSV-Abwehr auszuspielen und das 0:1 zu erzielen.
Die Mannschaft ließ sich aber durch dieses Tor nicht aus der Ruhe bringen und begann die zweite Halbzeit kämpferisch und mit einigen gelungenen Aktionen. Durch einen schnell eingeleiteten Konter und einem unglaublichen „Tanz“ von Michael Deutschle durch drei Spieler und Torhüter von Lauterbach konnte die FSV II schon nach fünf Minuten ausgleichen. Die FSV II wollte unbedingt diesen Punkt mitnehmen und es gelang die Leistung nochmals zu steigern. Lauterbach spielte und die Gastgeber konterten. David „der Fels“ Laxander hielt seinen Kasten sauber. Spielertrainer Michael Deutschle brachte in der Nachspielzeit seinen Joker Petro „the Bomber“ Madenciler und dieser Wechsel stellte sich als goldrichtig heraus. Petro Madenciler war nur 40 Sekunden auf dem Platz und schon versenkte er eine schöne Hereingabe von Arvin Davitian mit seiner ersten Ballberührung ins linke untere Eck zur viel umjubelten 2:1-Führung. Lauterbach hatte noch eine Chance die aber nichts einbrachte. Durch einen tollen Kampfgeist konnte die FSV II somit 3 wichtige Punkte einfahren und das gegen den Tabellenführer.

Tore:
1:1 Deutschle (50.), 2:1 Madenciler (91.)



Bilder von beiden Spielen finden Sie auf: www.n-pictures.de

kopfball_waldm

Damir Gavran und Michael Dickscheid im Kopfballduell.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

petro

Jubel nach dem 2:1 Siegtreffer von Petro Madenciler. 

 

 

Donnerstag, 16.09.2010:

FSV I bezwingt auch den zweiten Aufsteiger

Eine vorbildlichen Mannschaftsleistung beim kampfstarken FC Epfendorf brachte ein verdientes 2:0 und somit den dritten Dreier in Folge ein.
 

Das Spiel begann auf dem hervorragenden Platz gleich mit einer Chance für den Gastgeber aus Epfendorf. Torhüter Markus Schlenker wollte zunächst eine Flanke aus dem Halbfeld herunterpflücken, jedoch machte ihm der Ball, angetrieben durch den starken Wind, einen Strich durch die Rechnung und landete auf dem Kopf eines Stürmers. Schlenker konnte diesen Fauxpas gerade noch gutmachen, indem er den Ball um den Pfosten lenkte. Im Anschluss daran waren die Grünhemden gut im Spiel und kamen zu der ein oder anderen guten Chance, die aber nicht verwertet werden konnten. Nach ungefähr einer halben Stunde konnte Damir Gavran das 1:0 erzielen, welches jedoch nicht anerkannt wurde, da der Schiedsrichter zuvor ein Foul im Strafraum gesehen hat. Auch die Gastgeber konnten ihre wenigen Chancen nicht in Tore ummünzen und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

Es stellte sich nun ein weiterer Gegner den Mannen vom Moos: Der extreme Gegenwind. Epfendorf versuchte mit Druck bereits die Abwehrspieler zu attackieren. Aber die Abwehr stand gut und so ergaben sich weitere Chancen für die FSV. Stefan Ringgenburger, Sladjan Jovanovic und Stefan Böttcher hatten die Führung auf dem Fuß. Dann eine kurze Schrecksekunde: Nach einer Flanke in den Fünfmeterraum und dem darauffolgenden Kopfball der Gastgeber  tanzte der Ball kurz vor der Linie, ehe  er festgehalten werden konnte. Fast im Gegenzug dann endlich die Erlösung: Stefan Ringgenburger erzielte nach überragender Vorarbeit von Damir Gavran in der 60. Minute die nicht unverdiente Führung für die Grünhemden. Mit zunehmender Spieldauer  wurde Epfendorf offensiver und so ergaben sich auch zahlreiche Konterchancen für die FSV, die allesamt nicht verwertet werden konnten. Das 2:0 wäre sicher die Vorentscheidung gewesen. Eine viertel Stunde vor Schluss wurde es immer dunkler, da der Gastgeber über keine Flutlichtanlage verfügt. Mit zunehmender Dauer wurden die Sichtverhältnisse immer schlechter und es war beinahe ein Zufallsspiel hohe Bälle einzuschätzen. So kam Epfendorf nochmal zu 2 hochkarätigen Chancen, die aber vereitelt werden konnten. In der 83. Minute fand ein Konter über Marius Waibel, Denis Huonker und Cem Solmaz sein Ziel. Sladjan Jovanovic schraubte das Ergebnis auf 2:0 und das Spiel war entschieden. Der Wille der Gastgeber war gebrochen und man konnte den 3. Sieg in Folge sowie 5 Spiele ohne Niederlage feiern.

Am Sonntag kommt es zum Topspiel auf dem Moos. Zu Gast ist der verlustpunktfreie und Tabellenführer aus Waldmössingen. Im Vorjahr konnte das Heimspiel mit 3:0 gewonnen werden. Sicherlich wird es dieses Jahr weniger leicht werden, aber sollte die Truppe von Armin Stoll die gleiche kämpferische Einstellung wie beim jüngsten Sieg mitbringen, ist auch hier ein Sieg möglich. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Aufstellung:
Schlenker; Neubauer, Eisemann, Landsberg, Huonker; Sertkaya (Virayie),  Ö. S
olmaz, Gavran, Ringgenburger (Waibel); Böttcher (C. Solmaz), Jovanovic

Tore:
0:1 Ringgenburger (60., Gavran), 0:2 Jovanovic (83., C. Solmaz)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

ringge_epfendorf

Stefan Ringgenburger erzielte beim FC Epfendorf die 1:0 Führung.

 

Montag, 13.09.2010:

FSV I besiegt den SV Wurmlingen mit 4:1

Eine durchschnittliche Leistung reicht der FSV I zu einem 4:1-Erfolg über Aufsteiger Wurmlingen.
 

In das Spiel starteten die Grünhemden alles andere als gut. Bereits nach wenigen Minuten hätte Wurmlingen führen müssen, Torhüter Markus Schlenker konnte aus kurzer Distanz jedoch retten. Die FSV hatte in der ersten Hälfte nur wenige gute Aktionen und viele unkonzentrierte Ballverluste. Trotzdem konnte Sladjan Jovanovic nach rund 25 Minuten die schmeichelhafte FSV-Führung erzielen. Wurmlingen blieb in der ersten Hälfte etwas überlegen, ein Gegentreffer konnte aber auch mit etwas Glück vermieden werden.
In der zweiten Hälfte gelang es dann den Hausherren das Spielgeschehen zu bestimmen. Nach einer tollen Hereingabe von Stefan Ringgenburger erzielte wiederum Sladjan Jovanovic das Tor zum 2:0 per Kopf. Die FSV hatte das Spiel nun unter Kontrolle. Der Neuzugang Kaan Sertkaya sorgte mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Wurmlingen kam noch zum 3:1 und nach einem Abpraller erhöhte Stefan Böttcher schließlich auf 4:1.

Das nächste Ligaspiel findet am Mittwoch 15.09. in Epfendorf statt.

 

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann, Gavran (C. Solmaz), Landsberg, Huonker (Ringgenburger); Virayie (Sertkaya),  Ö. S
olmaz, Dickscheid, Waibel; Böttcher, Jovanovic

Tore:
1:0 Jovanovic (25., Virayie), 2:0 Jovanovic (55., Ringgenburger), 3:0 Sertkaya (70., Jovanovic), 4:1 Böttcher (85., Ringgenburger)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

oze_wurmlingen

Özgür Solmaz beim 4:1 gegen Wurmlingen.

 

Montag, 06.09.2010:

FSV I bezwingt SV Durchhausen verdient mit 3:0

Mit einer über weite Strecken konzentrierten Leistung fährt die 1. Mannschaft in Durchhausen den ersten Sieg der Saison ein.
 

Vor Spielbeginn war die Zielsetzung klar: Das Spiel muss gewonnen werden. Obwohl auch der Gastgeber aus Durchhausen mit dem gleichen Ziel ins Spiel ging, wollte man von Beginn an zeigen, wer die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wird. Allerdings war dies in der ersten halben Stunde weniger zu sehen. Ein einigermaßen ausgeglichenes Spiel wurde den Zuschauern geboten. Zwar konnten die Grünhemden mehr Spielanteile verbuchen,  die ersten Chancen durch Denis Huonker und Marius Waibel konnten aber nicht verwertet werden. Auf dem tiefen Platz war es nicht immer einfach ein kontrolliertes Spiel aufzubauen und so kam auch Durchhausen zu der ein oder anderen Tormöglichkeit aus Standardsituationen. Kurz vor der Pause wurden die Mooskicker besser und kamen durch Stefan Böttcher und Daniel Eisemann zu weiteren Torabschlüssen. In der 42. Spielminute brachte der Youngster Marius Waibel das Leder endlich hinter die Torlinie. Nach einem langen Ball in den Strafraum setzte er sich entscheidend durch und ließ dem Torhüter aus kurzer Distanz keine Chance. Zwei Minuten später hätte Sladjan Jovanovic sogar noch auf 2:0 erhöhen können, ein Foulspiel im Strafraum an ihn wurde aber nicht gepfiffen.

Es ging mit einer zufriedenstellenden Führung in die Pause und man war gewillt, in der zweiten Hälfte nachzulegen. Und so war das Spiel bereits nach 55 Minuten entschieden. Zunächst erzielte Dario Virayie nach herrlichem Vorarbeit über Michael Dickscheid und Sladjan Jovanovic das 2:0. Kurz darauf nickte Damir Gavran zur 3:0–Vorentscheidung ein. Die Grünhemden ließen nun Ball und Gegner laufen und erspielten sich noch mehrere Chancen, die leider nicht verwertet werden konnten. Außerdem erzielte Dario Virayie das vermeintliche 4:0. Allerdings wurde das Tor wegen angeblicher Abseitsstellung, ebenso wie ein Elfmeter nach Foul an Stefan Böttcher, nicht gegeben. Der eingewechselte Heinz Neubauer hatte kurz vor Schluss noch zwei gute Möglichkeiten aus kurzer Distanz, es blieb aber „nur“ beim 3:0 Auswärtssieg.

Den Sieg hat sich die Mannschaft von Trainer Armin Stoll verdient. Vor allem in der 2. Halbzeit dominierten sie den Gegner. Einzig an der Torausbeute kann abschließend nach gehadert werden. Dies meinte auch der eingewechselte Neuzugang Heinz Neubauer, der kurz vor Ende das Endergebnis auf 4:0 hätte Schrauben können: „Wichtig ist, dass wir den ersten Sieg eingefahren haben und den auch noch ohne Gegentor. Darauf lässt sich aufbauen!“

Den nächsten Erfolg können die Grünhemden nächste Woche bereits am Samstag einfahren. Dort trifft man zum Heimspiel auf den Aufsteiger aus Wurmlingen.  Um 16 Uhr ist Anpfiff und die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung.

 

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann (Elbir), Gavran, Landsberg, Huonker; Virayie (C. Solmaz),  Ö. S
olmaz, Dickscheid, Waibel (Neubauer); Böttcher, Jovanovic

Tore:
0:1 Waibel (42., Gavran), 0:2
Virayie (50., Jovanovic), 0:3 Gavran (55., Ö. Solmaz)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

marius_dhhausen

Marius Waibel leitete mit dem 1:0 den ersten Saisonsieg ein.

 

Sonntag, 29.08.2010:

Kurioses Spiel endet 4:4; Erster Sieg für FSV II

Bei der FSV I war heute der Tag der offenen Türe. Das Heimspiel gegen den FV 08 Rottweil II endete nach vielen kuriosen Aktionen mit 4:4. Die FSV II gewinnt gegen den SV Herrenzimmern II mit 3:1. Held des Tages ist Edeljoker Petro Madenciler.

FSV I – FV 08 Rottweil II 4:4 (1:2)
Das Spiel der Gastgeber begann gut. Ohne den angeschlagenen Özgür Solmaz und die Urlauber Stefan Ringgenburger, Jens Landsberg und Lukas Kuzmicki hatte man einige gelungene Aktionen und den Gegner fest im Griff. Stefan Böttcher belohnte sein Team mit einem kraftvollen Treffer aus 18 Meter zum 1:0. Kurz darauf war nach einem Abspielfehler ein Rottweiler Angreifer alleine vor dem Tor und traf in das rechte Eck zum überraschenden 1:1 Ausgleich. Rottweil war nun besser im Spiel. Ein flacher direkter Freistoß führte sogar zur 1:2 Führung der Gäste. Die Grünhemden waren nur kurz geschockt und wussten, dass sie das bessere Spiel ablieferten. Sladjan Jovanovic hatte unmittelbar vor der Halbzeitpause eine gute Torchance, scheiterte aber knapp.

Zum Beginn der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor. Die FSV machte mächtig Druck und es war nur eine Frage der Zeit, wann der Ausgleich fällt. Diesen Job übernahm dann schließlich ein Rottweiler Abwehrspieler, welcher eine Flanke von Stefan Böttcher ins eigene Tor beförderte. Die FSV hätte das Spiel jetzt kontrollieren können, verpasste dies jedoch. Durch ein paar unkonzentrierte Aktionen baute man den Gegner wieder auf. Torhüter Markus Schlenker musste 25 Meter vor dem Tor Kopf und Kragen riskieren, war aber erfolgreich. Ganz unglücklich war dann der dritte Gegentreffer. Nach einem der vielen Konter der Rottweiler war Schlenker bereits geschlagen. Denis Huonker wollte auf der Linie noch klären, doch der Ball sprang vom Pfosten an dessen Brust und landete schließlich im Tor. Und auf einmal lief es wieder bei den Gastgebern. Markus Schlenker beförderte einen Abschlag im Stile eines Manuel Neuer nach vorne, fand Stefan Böttcher und dieser vollendete zum 3:3. Jetzt gab es ein Déjà-Vue-Erlebnis: Ein Konter der Rottweiler, eine Nachlässigkeit auf Seiten der FSV – 3:4 für Rottweil. Bei diesem Spiel war also alles möglich. Die „Grünen“ haben das begriffen und spielten weiter munter nach vorne. Ein Kopfball von Damir Gavran und eine Direktabnahme  von Stefan Böttcher nach schöner Vorarbeit über den quirligen Marius Waibel und Denis Huonker führten noch nicht zum Erfolg. In der 85. Minute brachte der eingewechselte Özgür Solmaz einen Freistoß butterweich in den Strafraum und es war wiederum Stefan Böttcher, welcher per Kopf seinen dritten Treffer und den 4:4 Ausgleich erzielte. In der Nachspielzeit wurde es nochmals turbulent. Rottweil war bei einem Eckball weit aufgerückt und es kam zum Konter über Marius Waibel. Kurz nach der Mittellinie wurde dieser mit voller Absicht von hinten umgekrätscht, verletzte sich bei dieser Aktion zum Glück nicht. Der Rottweiler Spieler bekam rot, der aufgebrachte Damir Gavran gelb-rot. Der Freistoß war die letzte Aktion des Spiels. Er landete auf dem Fuß von Sladjan Jovanovic, welcher den Ball nicht richtig traf. Der Rottweiler Torhüter hielt ihn auf der Torlinie fest.

Fazit: Die Moral des Teams stimmt. Rückstände wurden mehrmals, wie schon in Herrenzimmern, aufgeholt. Auf der anderen Seite sind 10 Gegentore in drei Spielen nicht akzeptabel.

Aufstellung:
Schlenker; Elbir, Eisemann, Jüngling (Ö. Solmaz), Huonker; C. Solmaz, Gavran, Dickscheid , Waibel; Böttcher, Jovanovic

Tore:
1:0 Böttcher (20., C. Solmaz), 2:2 Eigentor Gegner (55., Böttcher), 3:3 Böttcher (75., Schlenker)
, 4:4 Böttcher (85., Ö. Solmaz)


FSV II – SV Herrenzimmern II 3:1 (1:0)
Es war ein Tag, an dem verrückte Dinge passieren – so auch in diesem Spiel. Mit einer soliden und konzentrierten Leistung war man dem Gegner während des gesamten Spiels überlegen. Spielertrainer Michael Deutschle brachte sein Team mit einem Kopfball mit 1:0 in Führung, Atila Tekerek erhöhte auf 2:0. Mit dem 2:1 Anschlusstreffer glaubten die Gäste noch an ihre Chance, doch dann kam Edeljoker Petro „The Bomber“ Madenciler. Mit seinem legendären Treffer schoss er sein Team zum Sieg. Nach der unglücklichen 2:3 Niederlage im ersten Spiel fahren die Grünhemden somit ihre ersten drei Punkte ein.


Bilder von beiden Spielen finden Sie auf: www.n-pictures.de

boettcher_rw

FSV-Stürmer Stefan Böttcher war in einem verrückten Spiel drei mal erfolgreich.

 

Donnerstag, 23.08.2010:

Grünhemden drehen Spiel und holen Punkt

Nachdem sie nach einer Stunde mit 0:2 in Rückstand lagen, erzielten die Mooskicker binnen 15 Minuten drei Tore. Doch dank des Schiedsrichters, der sich von der Masse der Zuschauer beeindrucken ließ, wurde das Team um den Lohn des großen Kampfes gebracht.

Ohne die beiden Urlauber Lukas Kuzmicki und Stefan Ringgenburger trat die 1. Mannschaft in Herrenzimmern motiviert an. Die Derby-Niederlage war abgehakt und man war gewillt, mit drei Punkten wieder nach Hause zu fahren.
Die erste halbe Stunde verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem Tor zu sein. Während die Mannen vom Moos anschließend mehr vom Spiel hatten, fiel der Treffer auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß konnte der Ball nicht richtig  geklärt werden und so stand es 0:1. Vor der Pause hätte jeweils auf beiden Seiten ein Tor fallen können, aber sowohl der Torhüter des SVH sowie Serkan Sezer waren auf dem Posten.
In der zweiten Hälfte nun mehr Druck der FSV. Herrenzimmern beschränkte sich aufs Kontern. Dabei blieb das gleiche Bild der vergangenen Wochen bestehen: Viele Chancen – keine Tore. Nach 58 Minuten erzielte Herrenzimmern mit einem Konter das 0:2. Hier rächten sich mal wieder die Nachlässigkeiten vor dem Tor. Jedoch gab die FSV nicht auf. Sie machten weiter Druck und Michael Dickscheid erzwang die Gelb-Rote-Karte eines Gastgeber-Akteurs. In der 71. Spielminute dann der Anschlusstreffer per Abpraller durch Stefan Böttcher und nun war alles möglich. So dauerte es gerade mal vier Minuten, bis ein Eckball den Kopf von Damir Gavran fand und der zum Ausgleich einnickte. Die Grünhemden wollten jetzt den Sieg und schnürten den Gastgeber regelrecht ein. Viele Chancen konnten nicht genutzt werden. In der 85. Minute erhielt die FSV einen Elfmeter nachdem Sladjan Jovanovic zu Fall gebracht wurde. Bereits 20 Minuten zuvor wurde ein Handspiel im Strafraum nicht gesehen. Jens Landsberg übernahm die Verantwortung und setzte die Zeichen auf Sieg. Doch hier wurde die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht: Nachdem das zum Teil unsportliche Publikum des Gastgebers immer wieder den Schiri beeinflusste, auch wenn Aktionen von ihm völlig richtig bewertet wurden, gab er auch dem SV Herrenzimmern einen Elfmeter in der 93. Minute. Ein Spieler des SV Herrenzimmern stolperte nach Zuruf seines Mitspielers ohne Fremdeinwirkung im Strafraum und so wurde es letzten Endes nur 1 statt 3 Punkte.
Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtend, ist das Unentschieden nicht ungerecht. Den Mooskickern muss lobend zugute gehalten werden, dass sie auch bei 2 Toren Rückstand nicht aufgegeben haben und das Spiel drehten.
Am nächsten Sonntag gibt die zweite Mannschaft des FV 08 Rottweil ihre Visitenkarte um 15 Uhr auf dem Moos ab.  Nach seiner Sperre wird Markus Schlenker wieder dabei sein, wohingegen Jens Landsberg urlaubsbedingt fehlen wird.

 

Aufstellung:
Sezer; Bischler (Elbir), Eisemann, Landsberg, Huonker; Jovanovic (Virayie), Gavran, Ö. Solmaz, Waibel; Dickscheid, C. Solmaz (Böttcher)

Tore:
1:2 Böttcher (71., Ö. Solmaz), 2:2 Gavran (75., Ö. Solmaz), 2:3 Landsberg (85., Jovanovic)


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

dickscheid_hz

Neuzugang Michael Dickscheid hoch in der Luft.

 

Montag, 23.08.2010:

FSV unterliegt im Stadtderby

Bei großer Hitze verschliefen die Mannen vom Moos die ersten 30 Minuten und verlieren zum Saisonauftakt mit 0:3 gegen den BSV Schwenningen.

Trainer Armin Stoll konnte am 1. Spieltag bis auf den gesperrten Torhüter Markus Schlenker auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Doch dies hört sich besser an, als es dann eigentlich war. Viele Akteure kamen erst kurz zuvor aus dem Urlaub, sodass ein eingespieltes Team nicht unbedingt zu erwarten war.
Es waren schon von Beginn an Fehler im Spielaufbau ersichtlich, die die aggressiven „Blauen“ gleich versuchten in Torchancen umzumünzen. Und so war es bereits nach 10 Minuten, dass die Grünhemden mit 0:1 in Rückstand lagen. Der Ex-FSV-ler Stefan Nezel nutze die Konfusion in der FSV-Abwehr nach einem Eckball aus und ließ Tormann Serkan Sezer keine Chance.  Auch danach wurden die Fehler im Aufbauspiel nicht abgestellt und so fiel nach 24 Minuten das zweite Tor für den BSV. Nach einem schnellen Konter konnte Sezer zunächst parieren, aber der ebenfalls ehemalige FSV-ler Emrah Sarikaya konnte im Nachschuss einnetzen. Vier Minuten später dann bereits die Vorentscheidung. Nach einem erneuten Aufbaufehler war es erneut Nezel, der das Ergebnis auf 0:3 schraubte. Auch wenn dies aus abseitsverdächtiger Position heraus passierte, war es doch haarsträubend, was die Grünhemden für eine Leistung boten. In Halbzeit eins gelang nur ein einziger gefährlicher Torschuss, und dieser ging aus einem Freistoß von Özgür Solmaz hervor.
In der zweiten Hälfte wurde die FSV besser, jedoch steckte der BSV auch zurück, da die Temperaturen für ein Fußballspiel doch um einiges zu hoch waren. Der eingewechselte Sladjan Jovanovic hatte kurz nach Wiederanpfiff die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, köpfte aber knapp über das Tor. Vielleicht hätte dieser Treffer das Spiel noch mal spannend gemacht. Aber die Mooskicker sollten auch im Rest vom Spiel kein Glück haben. Die wenigen Chancen unter anderem von Stefan Böttcher, Denis Huonker oder Lukas Kuzmicki wurden ebenso nicht genutzt, wie auch auf der anderen Seite zwei Möglichkeiten von Serkan Sezer vereitelt wurden. Zum Ende hin waren auf beiden Seiten die Kräfte am Ende, so dass das Halbzeitergebnis zugleich das Endergebnis heißen sollte.
Insgesamt keine unverdiente Niederlage zum Saisonauftakt für die Grünhemden, die das Spiel vor allem in der ersten Hälfte verloren haben. Der BSV nutze seine Chancen clever aus und ist schon zu Beginn gut in Form.
Für  die FSV geht es am kommenden Mittwoch bereits in Herrenzimmern, wenn dort um 19 Uhr das erste Gastspiel angepfiffen wird. Die Mannschaft wird sicher versuchen, auf den zweiten 45 Minuten aufzubauen und den ersten Dreier der Saison einzufahren.

 

Aufstellung:
Sezer; Bischler (Jovanovic), Kuzmicki, Landsberg (Dickscheid), Eisemann (Waibel); Huonker, Gavran, Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, C. Solmaz

Tore:
-


Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

gavran_bsv

Damir Gavran im Zweikampf.

 

Donnerstag, 19.08.2010:

Bezirksligasaison beginnt mit Schwenninger Derby

Am Sonntag, 22.08.2010, um 15:00 Uhr beginnt für die FSV I die Saison mit dem großen Kracher. Zu Gast auf dem Schwenninger Moos ist der Lokalrivale BSV 07 Schwenningen. Das Spiel findet im Rahmen des Sommerfestes des Gesamtvereins (Samstag und Sonntag jeweils ab 9:00 Uhr) statt.

Nach einem Jahr Pause heisst es wieder: FSV gegen BSV. Die „Blauen“ spielten in der vergangenen Saison eine Klasse höher in der württembergischen Landesliga 3. Die harte Abstiegsregelung wurde ihnen zum Verhängnis, so reichte der fünftletzte Tabellenplatz nicht zum Klassenerhalt. Mit dem Abstieg haben auch einige wichtige Spieler wie Maik Lipak, Fatih Avci, Vitali Heinrich oder Alexander Feucht den Verein verlassen. Die beiden Ex-FSV’ler Holger Kecskemeti und Antonio De Pascalis haben ihre Schuhe an den Nagel gehängt, ein weiterer, Leonardo Caracciolo, fällt verletzungsbedingt aus. Dennoch hat der BSV eine schlagkräftige Mannschaft für die anstehende Saison. Wenn man die Eindrücke aus der Vorbereitung als Maßstab nimmt, jedenfalls von den Ergebnissen, dann gehört der BSV wieder zum Favoritenkreis.

Auf beiden Seiten freut man sich schon lange auf das Derby zum Saisonbeginn. Klar ist, dass ein Erfolgserlebnis zum Start unheimlich wichtig für die Stimmung im Team ist, vor allem bei diesem Spiel. Beide Teams wissen noch nicht wo sie stehen. Die FSV mit einer mäßigen Vorbereitung und dem Aus im Pokal, der BSV mit seinen vielen Abgängen. Eine Favoritenrolle kann deshalb keinem zugewiesen werden, was das Spiel am Sonntag noch interessanter und spannender macht.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams gab es vor rund 1,5 Jahren im Halbfinale des Bezirkspokals. Nach 90 Minuten stand es 3:3 und im Elfmeterschießen machten dann die „Grünen“ den Einzug ins Finale perfekt.

Die FSV-Jungs freuen sich ganz besonders auf das Wiedersehen mit den ehemaligen Mannschaftskollegen Anton Wenzler, Anestis Parharidis und Emrah Sarikaya. Besonders gut aufpassen müssen die Grünhemden auf Torjäger Arthur Schlegel, welcher nach langer Verletzungspause wieder zu alter Form findet. 

 

Zuvor, um 13:00 Uhr, startet die FSV II in die neue Saison der Kreisliga B. Zu Gast auf dem Schwenninger Moos ist die SGM TSV Hochmössingen/TSV Aistaig, welche in der vergangenen Saison den zehnten Platz belegte, einen Tabellenplatz hinter der Mannschaft von Trainer Michael Deutschle.

anton_bsv

Damals FSV, heute BSV: Anton Wenzler.

 

Sonntag, 15.08.2010:

Knappe Niederlage im Bezirkspokal

Die FSV I unterliegt dem SV Villingendorf in einer unterhaltsamen Partie mit 4:3 (2:2).

Es war, wie schon erwartet, eine hart umkämpfte Partie. Beide Mannschaften waren während des gesamten Spiels in der Defensive nicht souverän genug, so dass es auf beiden Seiten einige gute Tormöglichkeiten gab. Die FSV startete besser und konnte bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen. Stefan Ringgenburger drückte eine schöne Hereingabe von der rechten Seite über die Linie. Leider hielt die Führung nicht lange. Villingendorf verwandelte einen fragwürdigen Elfmeter zum 1:1 und erziele nach einem schnellen Angriff auch noch das 2:1. Serkan Sezer, welcher in der ersten Halbzeit im FSV-Tor stand, war chancenlos. Die Schwenninger kamen nach einem Durchhänger wieder besser in das Spiel und hatten Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach einem Eckball erzielte dann Lukas Kuzmicki noch vor dem Seitenwechsel das verdiente 2:2 per Kopf.

In der zweiten Halbzeit hatte die FSV mehr Spielanteile, die Tore fielen jedoch auf der anderen Seite. Nachlässigkeiten ermöglichten den Gastgebern eine 4:2 Führung. Ein Kopfball von Damir Gavran landete an der Unterkante der Latte. Aus dem Nichts war plötzlich der Anschluss wiederhergestellt. Stefan Böttcher markierte das 4:3, nachdem der gegnerische Torhüter einen langen Ball unterlief. In den letzten 10 Minuten musste Abwehrspieler Lukas Kuzmicki das FSV Tor hüten. Aus einer nicht erkannten Abseitsposition tauchte ein Angreifer alleine vor dem Tor auf. FSV-Keeper Markus Schlenker kratzte diesem mit den Fingerspitzen den Ball von den Füßen, jedoch fand diese Szene ausserhalb des Strafraums statt. Mit 10 Spielern war es jetzt schwer den Ausgleich zu erzielen. Eine wunderbare Direktabnahme von Cem Solmaz aus 20 Metern verfehlte sein Ziel nur knapp. Der Ausgleichstreffer fiel nicht mehr und die FSV I muss sich bereits nach der ersten Runde aus dem Pokalwettbewerb verabschieden.

Aufstellung:
Sezer (Schlenker); Elbir (Gavran), Kuzmicki, Landsberg, Neubauer; Waibel (Virayie), Huonker, Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, C. Solmaz

Tore:
1:0 Ringgenburger
(5., Böttcher), 2:2 Kuzmicki (35., Ö. Solmaz), 4:3 Böttcher (75., Ringgenburger)

mwaibel_vdorf_pokal

Marius Waibel im Zweikampf gegen Villingendorf.

 

Donnerstag, 12.08.2010:

FSV I startet mit schwerer Aufgabe

Für die FSV I beginnt am Sonntag um 16:00 Uhr mit dem ersten Pflichtspiel die neue Saison. In der ersten Runde des Bezirkspokals muss man zum SV Villingendorf.
Es ist zweifellos eine alles andere als einfache Aufgabe in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs. Villingendorf belegte in der vergangenen Saison den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga, die Gäste aus Schwenningen waren sechster. Beide Mannschaften zeichneten sich durch eine gute Defensive aus. Es ist jedoch ein spannendes Spiel zu erwarten, da auch beide Teams in der Lage sind technisch guten Fussball zu spielen.
Nach den zahlreichen Testspielen (3:0 in Löffingen, 3:4 gegen DJK Villingen, 2:2 gegen FC Bad Dürrheim II, 7:0 in Oberbaldingen) freut sich jeder einzelne Spieler der FSV auf diese anspruchsvolle Aufgabe und den Start in die neue Saison.
Die FSV II hat in der ersten Runde des Bezirkspokals ein Freilos erhalten.

eisemann_badd

Daniel Eisemann im Testspiel gegen FC Bad Dürrheim II.



Donnerstag, 22.07.2010:

FSV startet in die neue Runde

Seit nunmehr 10 Tagen sind die Spieler der 1. und 2. Mannschaft wieder mitten im Training, denn am 12. Juli riefen die beiden Trainer Armin Stoll und Michael Deutschle zum Auftakt der Sommervorbereitung zur neuen Saison.
Nicht weniger als 5 Neuzugänge konnten bereits beim ersten Training begrüßt werden. Sladjan Jovanovic vom FK Bratsvo, Michael Dickscheid vom FC Bad Dürrheim, Heinz Neubauer und Cesare Minozzi von NK Hajduk Villingen, sowie Marius Waibel aus der Jugend des DJK Villingen werden in der kommenden Saison das Trikot der Mooskicker tragen. Von diesen Spielern zeigte sich Coach Stoll begeistert: „Das sind Spieler, die uns qualitativ weiterbringen werden!“
Den Verein verlassen haben Sinthu Sivaloganathan (FK Bratstvo Villingen) und Pietro Gruppuso (FC Bad Dürrheim).
Nun heißt es in den kommenden Wochen hart zu arbeiten, so dass das schwere Auftaktprogramm positiv gestaltet werden kann. Bevor nämlich bereits am 1. Spieltag der BSV Schwenningen zum Derby auf dem Moos erwartet wird (22. August), reisen die Grünhemden am 15. August nach Villingendorf zum Kracher in der 1. Runde des Bezirkspokals. Um bis dahin ausreichend in Form zu sein, stehen einige Vorbereitungsspiele auf dem Plan:

Dienstag    27.07.2010    19.00 Uhr     DJK Villingen
Freitag        06.08.2010    19.00 Uhr     Bad Dürrheim II
Mittwoch    11.08.2010    19.00 Uhr     TuS Oberbaldingen

Das erste Spiel hingegen wurde bereits gestern Abend beim FC Löffingen bestritten. Die Mooskicker lieferten eine ordentliche Leistung für das erste Spiel ab, so dass unterm Strich ein verdienter 3:0 Sieg herausgesprungen ist. Torschützen waren Stefan Böttcher und 2x Damir Gavrans Kopf.
Wollen wir hoffen, dass alle Spieler weiterhin an sich arbeiten, um eine ähnlich erfolgreiche Saison zu spielen, wie das im Vorjahr der Fall war.

damir_lffingen

2 Kopfballtore im ersten Testspiel: Damir Gavran.

 

Dienstag, 08.06.2010:

WM-Tippspiel: Anmeldeschluss ist am Freitag!

Die Vorfreude auf die Fussball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ist groß. Vor einem solchen Mega-Event gibt es viele offene Fragen. Gelingt der Mannschaft von Jogi Löw ein Wunder? Wer wird Weltmeister? Wie viele rote Karten wird es geben? Und, und, und.

Hier auf unserer Homepage präsentieren wir euch ein einzigartiges und technologisch hochwertiges WM-Tippspiel. Eingeladen daran teilzunehmen sind nicht nur alle Spieler, sondern auch alle anderen FSV-Fans und Fussballbegeisterte. Durch das Tippspiel wird die Weltmeisterschaft für jeden einzelnen  Teilnehmer nochmals viel interessanter und spannender!

Das Anmelden und Tippen ist ganz einfach. Es wird eine kleine Startgebühr erhoben, welche in den Jackpot fließt. Dieser wird nach der WM an die drei besten Tipper ausgeschüttet.

Mit dem Start der WM am Freitag 11.06.2010 16:00 Uhr ist die Anmeldungsphase beendet.

 

zum Tippspiel

wm-tippspiel


Montag, 07.06.2010:

Knappe Niederlage macht Schramberg zum Meister

Die FSV I muss sich im letzten Spiel der Saison bei der Spvgg Schramberg in letzter Minute mit 2:1 (1:0) geschlagen geben. Schramberg gewinnt somit die Meisterschaft mit einem Punkt Vorsprung vor dem SC 04 Tuttlingen, welcher in die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga muss.

Vor allem für die Gastgeber war die Partie gegen die FSV ein denkwürdiges und äußerst dramatisches Spiel. Bei sommerlichen Temperaturen und einer großartigen Kulisse von ca. 500 Zuschauern benötigten die Schramberger unbedingt einen Sieg, um die Meisterschaft zu holen. Für die FSV ging es „nur“ darum, den fünften Tabellenplatz zu verteidigen. Man wollte sich aber von einer guten Seite präsentieren und den Schramberger keinesfalls den Titel kampflos überlassen.
Das Spiel begann unspektakulär, lebte aber von Anfang an von der Spannung. Es war den Gastgebern anzumerken, dass sie sehr nervös waren. Die FSV Abwehr stand gut und lies kaum Chancen zu und auch in der Offensive waren Möglichkeiten vorhanden, jedoch ohne Erfolg. In der Mitte der ersten Hälfte konnte Torhüter Markus Schlenker mit einer Glanzparade gegen einen freistehenden Angreifer den Rückstand verhindern. Machtlos war er allerdings in der 40. Spielminute, als Schramberg über die rechte Seite durch kam und den Alleingang zum 1:0 vollendete. 
In der zweiten Hälfte ließ sich die FSV nicht aus der Ruhe bringen und spielte konsequent weiter. Schließlich wollte man ja den Tabellenführer ärgern, was dann auch nach ca. 55 Minuten gelang. Mit einer wunderbaren Kombination gelang es die Schramberger Hintermannschaft zu durchdringen. Rico Biedermann steckte den Ball zu Stefan Böttcher durch und dieser konnte aus der Drehung den 1:1 Ausgleich erzielen. Das komplette Stadion war ruhig und der Schock bei den Gastgebern war groß. Dementsprechend nervös und überhastet spielten sie dann auch.  Die vermehrten Angriffsversuche  wurden allesamt von der guten FSV Abwehr geblockt. Als sich Daniel Eisemann über die linke Seite gut durchsetzte, wäre sogar der Führungstreffer für die Grünhemden möglich gewesen, er fiel jedoch nicht. Einen Schock gab es dann 10 Minuten vor Spielende. Markus Schlenker hechtete in die linke Ecke um einen Kopfball zu parieren und knallte dabei mit dem Kopf gegen den Pfosten. Der FSV-Torhüter erlitt eine Platzwunde, konnte nicht mehr weiter spielen und muss mit einer Gehirnerschütterung zwei Nächte im Schwenninger Krankenhaus verweilen. An dieser Stelle: Gute Besserung Markus! Für Schlenker kam Serkan Sezer ins Tor und er war beim Angriff der Gastgeber in der 86. Minute machtlos. Von der linken Seite kam eine scharfe flache Hereingabe in Richtung Fünfmeterraum und ein Angreifer konnte den Ball über die Linie drücken. Der Jubel auf Schramberger Seite war natürlich rießig. Bedeutete dies die Meisterschaft? Fast hätte Stefan Ringgenburger ihnen noch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Unmittelbar vor Abpfiff traf er den Ball jedoch nicht richtig. Unverständlich war es, dass die Nachspielzeit trotz der langen Verletzungspause von Schlenker nur sehr kurz ausfiel. Schramberg siegte mit 2:1.

Die FSV gratuliert der Spielvereinigung Schramberg zum Gewinn der Bezirksligameisterschaft. Als einzige Mannschaft gelang es ihnen die Grünhemden in beiden Saisonspielen zu besiegen. Da der SV Waldmössingen gegen Seitingen-Oberflacht gewinnen konnte, beendet die FSV die Saison 2009/2010 auf dem sechsten Tabellenplatz. Man hat eine ordentliche, so nicht zu erwartende Saison gespielt und kann trotz einem Durchhänger zum Ende der Doppelrunde stolz auf das Geleistete sein.


Aufstellung:
Schlenker (Sezer); Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Elbir; Ringgenburger, Huonker, Ö. Solmaz, C. Solmaz (Gavran); Böttcher, Biedermann (Bischler)

Tore:
1:0 (40.), 1:1 Böttcher (55., Biedermann), 2:1 (86.)


An dieser Stelle gilt auch ein großes Dankeschön von der gesamten Mannschaft "unserem" Fotografen und Fan Nils Fabisch, welcher von vielen unserer Spiele sowohl zuhause wie auch auswärts wunderbare Aufnahmen geschossen hat. Auch vom letzten Saisonspiel finden Sie wieder Bilder auf: www.n-pictures.de

boettcher_schramberg

Umkämpft, spannend und dramatisch war das letzte Saisonspiel bei der Spvgg Schramberg. Hier: FSV-Torschütze Stefan Böttcher.


Montag, 07.06.2010:

FSV II beendet die Saison mit einem Unentschieden

Die FSV II gastierte am letzten Spieltag beim abstiegsgefährdeten FC Hardt II. Bei der FSV Reserve ging es in diesem Spiel nur noch um die Platzierung, da man mit 34 Punkten schon lange den Klassenerhalt gesichert hatte und oben nicht mehr angreifen konnte. Spielertrainer Michael Deutschle ließ Spieler, die in letztet Zeit etwas zu kurz kamen, länger auflaufen.

Das Spiel war von Beginn an sehr ausgeglichen. Die FSV II musste Kapitän Daniel „The Allrounder“ Häring ins Tor stellen, da sämtliche Torhüter verhindert waren. Doch der Routinier zeigte, dass er auch dieser Aufgabe gewachsen ist. Das Wetter zerrte schnell an den Kräften der Spieler, die sich aber nichts anmerken ließen. In der ersten Halbzeit hatte die FSV II ein paar 100%-ige Torchancen durch Tiberiu „der Comet“ Casian und Michael „Bodybuilder“ Deutschle, die leider nicht ins Tor gingen.
Zur Halbzeit wechselte die FSV II dann doppelt, damit alle zu ihrem verdienten Einsatz kamen. Für den sehr stark und hochkonzentrierten Raphael „Koloss vom Moss“ Schlenker kam Haralampos „The 10“ Alvanos und führ den immer stärker werdenden Petro „der Bomber“ Madenciler kam Pietro „Babyface“ Gruppuso.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften blieben konzentriert und immer gefährlich.
Ein schnell ausgeführter Freistoß von Hardt in ihrer eigenen Hälfte nutzte Pietro „Babyface“ Gruppuso um sich gekonnt denn Ball zu erobern und zum 1:0 zu verwandeln. Doch die Führung hielt nicht lang. Nach einer guten Hereingabe konnte die FSV II nicht souverän klären und so konnte Hardt zum Ausgleich treffen. Das Spiel war wieder völlig offen. Chancen boten sich wieder auf beiden Seiten. Pech hatte Okan „Orkan“ Erkem als sein Schuß aus 25 Meter nur an die Latte knallte. In der 80. Minute konnte Michael „Bodybuilder“ Deutschle einen sehr gute geschossenen Freistoß von Ersin „The Wall“ Yigit entscheidend abfälschen und so zum 2:1 erhöhen. Doch wieder kam der FC Hardt II zurück als die Nr. 10 einen schönen Sololauf hinlegte und den Ausgleich erzielte. Beide Mannschaften kämpften jetzt mit letzter Kraft um das entscheidende Tor zu schießen. Ein gut herausgespielter Ball von Michael Deutschle auf den Flügel zu Haralampos „The 10“ Alvanos konnte er nicht richtig verarbeiten und spielte dem Ball denn Gegner direkt in die Beine. So blieb es beim verdienten 2:2.
Somit endet eine harte Saison mit einem 9 Tabellenplatz für die FSV II.

An dieser Stelle möchten sich die Mannschaften an allen Beteiligten bedanken die um den Sportplatz dafür sorgen das immer alles schön passt und natürlich bei den Fans.
Wir freuen uns euch auch in der nächsten Saison begrüßen zu dürfen.

deutschle

Spielertrainer und Goalgetter Michael Deutschle erzielte auch im letzten Saisonspiel einen Treffer.


Sonntag, 30.05.2010:

Endlich wieder ein „Dreier“

Nach drei torlosen und fünf sieglosen Spielen konnte  die 1. Mannschaft im letzten Heimspiel der Saison wieder einen Sieg einfahren. Mit einem 3:0 schickte man den SV Waldmössingen nach Hause.

Vor dem Spiel waren bereits einige Ausfälle zu verzeichnen, sodass ein solch deutlicher Sieg nicht zu erwarten war. Sebastian Bischler war privat verhindert und Dario Virayie sowie Damir Gavran fehlten verletzungsbedingt. Trotzdem wollte man im letzten Heimspiel nochmal alles geben und sich für das Pokalaus wenige Wochen zuvor revanchieren.
Dies gelang auch gleich mit einem Doppelschlag: Es waren erst 4 Minuten gespielt, da führten die Grünhemden bereits mit 2:0 Toren. In der 3. Minute gelang Mehmet Elbir nach hervorragender Vorarbeit von Ringgenburger und Solmaz ein platzierter Schuss aus 16 Metern ins linke Eck. Kaum ging das Spiel weiter, zappelte der Ball schon wieder im Netz. Dieses Mal war es Rico Biedermann mit einem artistischen Schuss, der manchen Fan zum Augenreiben brachte. War das wirklich die FSV der vergangenen Wochen??? Sie war es!!!
Waldmössingen kam darauf besser ins Spiel und hatte auch die eine oder andere Gelegenheit den Anschlusstreffer zu erzielen. Der Kasten blieb aber sauber und es ging mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit.
Nun galt es hinten weiterhin sicher zu stehen und vielleicht einen Konter zu setzten um den Sack zuzumachen. Und die 2. Halbzeit war ähnlich attraktiv wie die Erste. Die vielen Angriffe der Gäste wurden durch die hervorragende Abwehr immer wieder im Keim erstickt. Lediglich nach Standards wurde es gefährlich. Jedoch hatte auch die FSV viele Chancen in Person von Stefan Ringgenburger, Ismail Veseli, Stefan Böttcher und Rico Biedermann. Diese blieben allesamt ungenutzt, so dass erst ein Elfmeter nach 70 Minuten für das 3:0 sorgte. Jens Landsberg war dieses Mal der Torschütze. Die letzten 10 Minuten beruhigte sich das Spiel ein wenig und der Ball lief locker in den Reihen der FSV.
Mit dieser 1A-Mannschaftsleistung sind alle bereit für das Finale um die Meisterschaft am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Schramberg. Sowohl Schramberg als auch Tuttlingen konnten ihre Spiele gewinnen, so dass die Grünhemden das Zünglein an der Waage sein können. Die NOCH ungeschlagenen Schramberger liegen einen Punkt vor Tuttlingen und würden bei einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen.
Allerdings werden die Mannen vom Moos alles dafür tun, es den Talstädtern schwer zu machen. Zumal es nicht umsonst heißt:
JE LÄNGER DAS SPIEL 0:0 STEHT, BLEIBTS SPANNEND!!!


Aufstellung:
Schlenker; Elbir, Kuzmicki, Landsberg, Eisemann; C. Solmaz,  Huonker, Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, Biedermann (Veseli)

Tore:
1:0
Elbir (3., Ringgenburger), 2:0 Biedermann (4., Eisemann) , 3:0 Landsberg (70., Foulelfmeter, Biedermann)

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

elbir_waldm

Mehmet Elbir brachte seine Mannschaft mit dem frühen 1:0 auf die Siegesstraße.


Montag, 24.05.2010:

Knappe Niederlage in Villingendorf

Die FSV I musste sich am vergangenen Samstag beim SV Villingendorf unglücklich mit 1:0 (1:0) geschlagen geben.

Die Zuschauer sahen bei strahlendem Sonnenschein eine unterhaltsame und spannende Partie. Beide Teams erspielten sich zahlreiche Chancen. Die FSV hatte in der ersten Hälfte durch Stefan Ringgenburger, Stefan Böttcher, Lukas Kuzmicki und Cem Solmaz gute Möglichkeiten einen Treffer zu erzielen, verpasste dies aber. Und wenn man die Tore vorne nicht schiesst, bekommt man sie bei einem ausgeglichenen Spiel ziemlich oft hinten. Villingendorf führte zur Pause mit 1:0.
Nach dem Wechsel war die FSV die spielbestimmende Mannschaft und brennte auf den Ausgleichstreffer. Das Glück war an diesem Tag aber nicht auf der Schwenninger Seite. Özgür Solmaz traf bei seinem Elfmeter nur das innere Lattenkreuz. Es schien als wollte der Ball an diesem Tag auf keinen Fall in das Tor der Villingendorfer. Auch Rico Biedermann schaffte es nicht ihn dort hin zu transportieren. 
Nach dem Spiel war jedem Spieler die Enttäuschung anzusehen. Man hatte eine ordentliche Partie gespielt doch unter dem Strich zählt eben nur das Ergebnis.

Aufstellung:
Schlenker; Eisemann (Elbir), Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Bischler (Biedermann),  Gavran (Jüngling), Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, C. Solmaz


Ein Spiel, welches man am besten versucht so schnell wie möglich zu vergessen, bestritt die FSV II in Lauffen. Manchmal gibt es verhexte Tage an denen bei der einen Mannschaft wirklich alles funktioniert und bei der anderen alles komplett schief läuft. Anders kann man sich die 8:0 Niederlage nach drei Siegen in Folge nicht erklären.

ball_vdorf

Der Ball: Er war an diesem Wochenende kein guter Freund der Grünhemden.


Montag, 17.05.2010:

Dritter Sieg in Folge für die FSV II

Von einer „kleinen“ Siegesserie kann man bei der FSV II reden, die nach dem 3:2 (1:0) Sieg gegen die Spvgg Oberndorf nun seit 3 Spieltagen ungeschlagen ist.

Auch in dieser Partie musste Kader II einiges gutmachen, sah man bei der 6:1 Niederlage im Hinspiel nicht gut aus.
Deswegen setzte man vor allem auf die Abwehr, die nur so mit Stars besetzt war. Angefangen bei den zwei Manndeckern Daniel „Capitano“ Häring und Haralampos „The 10“ Alvanos über Libero Branislav „Routinier“ Delic hin zum Torhüter Markus „Magneto“ Schlenker. Für die SpVgg. Oberndorf gab es in der ersten Halbzeit kein Durchkommen an dieser „Monsterabwehr“. Auch im Mittelfeld herrschte die FSV II und die Spieler um Steff Jüngling setzten gute Akzente nach vorne. Sehr große Spielanteile hatten auch die Flügelspieler Turan Manis und Jürgen „119Torschuss“ Lesch. Für viel Wirbel in der Oberndorfer Abwehr sorgte auch Sinthu Sinaloganathan. Die FSV hatte ein paar gute Chancen zum Führungstreffer durch Michael Deutschle und dem zurückgekehrten Roy „Pferdelunge“ Gomes. In der 30 Minute erzielt Roy Gomes dann den verdienten 1:0 Führungstreffer nach einer sehr guten Standardsituation, die Capitano Daniel Häring perfekt hereinbrachte.
So stand es zur Halbzeit 1:0 für die FSV II. In der Halbzeit musste Torhüter Markus Schlenker ausgewechselt werden, um den nicht fitten Serkan Sezer in der 1. Mannschaft zu ersetzen, für ihn kam Markus Jost ins Spiel.
Die Oberndorfer machten nun mehr Druck und drängten auf den Ausgleich. Die FSV II fand nicht mehr so gut ins Spiel. Doch in dieser Drangphase konterte die FSV II gekonnt und wurde so in der 65 Minuten mit einem Elfmeter belohnt als Michael Deutschle im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den Elfmeter verwandelte Daniel Häring souverän, der somit zum Matchwinner avancierte. Die Spielvereinigung kämpfte weiter und konnte denn Anschlusstreffer erzielen. Das Spiel war nun offen und ausgeglichen. In der Schlussphase konnte die FSV II aber noch einmal alle Kräfte mobilisieren und durch Roy Gomes zum 3:1 erhöhen. Die Oberndorfer kamen in der 90 Minute noch zum 3:2 entstand.

Dieses Wochenende trifft die FSV II auf den SV Laufen in dem es nun um den sechsten Platz in der Tabelle geht. Die FSV II hofft ihre Siegesserie fortsetzen zu können.

delic_oberndorf

Routinier Branislav Delic koordinierte die Mannschaft beim 3:2 Erfolg über die Spvgg Oberndorf perfekt.


Sonntag, 16.05.2010:

Niederlage gegen Rötenberg

In einer äußerst unspektakulären Bezirksligapartie muss sich die FSV I dem SV Rötenberg mit 0:1 (0:1) geschlagen geben.

Zum Anfang der Partie war Rötenberg die gefährlichere Mannschaft und konnte auch nicht unverdient das 0:1 erzielen. Die Grünhemden waren zumeist nur nach Standardsituationen gefährlich und Rötenberg beschränkte ihr Spiel auf die Defensive und auf lange Bälle.
In der zweiten Hälfte blieb das Spiel ähnlich unattraktiv. Die FSV war spielbestimmend, doch die Angriffe endeten so gut wie immer vor der Sechzehnergrenze der Gäste. Die Beine der Hausherren, welche aufgrund von Verletzungen auf drei Routiniers der zweiten Mannschaft zurückgriff, wurden immer schwerer. Der zum Stürmer umfunktionierte Lukas Kuzmicki traf 10 Minuten vor Spielende leider nur Pfosten.

Aufstellung:
Schlenker; Elbir, Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Bischler (Ekrem),  Gavran (Casian), Ö. Solmaz, Veseli; Böttcher, C. Solmaz (Ringgenburger)

kuzmicki_rotenberg

Schmerzhaft und unnötig war die Niederlage gegen Rötenberg. (Lukas Kuzmicki im Spiel gegen Seedorf)


Freitag, 14.05.2010:

Das Aus im Halbfinale

Die FSV I verliert das Halbfinale des Bezirkspokals in Waldmössingen mit 3:0 (1:0) und verpasst somit den Einzug in das Finale.

Die Grünhemden vom Moos hatten sich viel vorgenommen. Die Sensation vom letzten Jahr mit der Verteidigung des Titels sollte noch einmal getoppt werden. Doch leider ist der Traum nun zu Ende. Nach 19 siegreichen Pokalspielen in Folge scheitet die FSV am SV Waldmössingen und das auch verdient.

Von Anfang an merkte man, dass die Schwenninger Probleme mit der Kraft hatten, was immer wieder dazu führte, dass den Gastgebern zu viel Platz gewährt wurde. Hinzu kam, dass man sich in einigen Situationen nicht clever genug anstellte und einige Freistöße zuließ. Einer davon führte, abgefälscht,  in der 15. Spielminute zum 1:0 für Waldmössingen. Die Offensivbemühungen in der ersten Halbzeit waren zu erkennen, wurden aber zu harmlos ausgetragen.
Nach dem Seitenwechsel hatte die FSV dann seine beste Phase. Der eingewechselte Rico Biedermann belebte noch einmal das statische Schwenninger Spiel, der Ausgleichstreffer fiel jedoch nicht. Auf der anderen Seite schlug Waldmössingen mit einem Kopfballtreffer nach einem Freistoß zum 2:0 zu. Mit dem Rücken zur Wand versuchte man noch einmal alles, hatte aber große Probleme die kämpferische Defensive der Gastgeber zu durchdringen. Das 3:0 und damit die Entscheidung erzielte Waldmössingen nach einem Konterangriff.

Für den kleiner Kader des doppelten Pokalsiegers war die Belastung der letzten Tage zu groß, um dem offensivstarken SV Waldmössingen Paroli zu bieten. Das wunderbare Erlebnis ein Pokalfinale zu bestreiten, hat die Mannschaft dieses Mal leider verpasst. Es bleibt zu hoffen, dass die verletzten und angeschlagenen Spieler sich schnell regenerieren können, um noch den ein oder anderen Sieg in den verbleibenden vier Ligaspielen einzufahren.

Beim Heimspiel am 16.05. um 15:00 Uhr auf dem Schwenninger Moos gegen den SV Rötenberg kann zum Glück wieder auf den Erfolgsgarant Mehmet Elbir zurückgegriffen werden.

 

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

landsberg_waldmssingen

FSV-Kapitän Jens Landsberg gegen den Waldmössinger Angreifer Tobias Heizmann.


Dienstag, 11.05.2010:

Ballzauber bei Regenspiel in Göllsdorf

Die FSV II gewinnt in Göllsdorf durch eine überzeugende Leistung mit 4:2 (3:0).

Pünktlich mit dem Anpfiff ging der Regen los in Göllsdorf. Doch unbeeindruckt vom Wetter spielte Kader II hochkonzentriert los. Man ließ dem Gegner von Beginn an sehr wenig Spielraum. Die FSV II erarbeitete sich auch gleich erste sehr gute Torchancen. Das Team um Spieltrainer Michael Deutschle spielte sehr schönen Kombinationsfußball. Das erste Tor des Tages war dementsprechend aus schön herbeigeführt. Jürgen „Geistesblitz“ Lesch führte einen Freistoß schnell aus. Er passte dem freistehenden Ismail „Flash“ Veseli in den Lauf, dieser wiederum spielte den Ball gekonnt in den gegnerischen Sechzehner wo der freistehende Michael „Pitbull“ Deutschle den Ball im Tor versenkte. Die Mannschaft war nun warm und hungrig auf mehr. Vor allem Sinthu Sivaloganathan hatte einen sehr großen Anteil am Spielaufbau der FSV II. Kurz darauf startete Turan „der Ruhige“ Manis einen schönen Sololauf und als er nicht mehr weiter wusst kam ihm wohl eine alte Fußballweisheit in den Sinn: „Wenn man nicht mehr weiter weiß, dann das Runde ins Eckige schießen.“ So zog er von einem schon fast „unmöglichen“ Winkel ab und traf das Tor zum 2:0. Das Tor fällt eindeutig unter die Kategorie „Traumtor“. Überflügelt von dieser Führung lief die FSV II zu Höchstleistungen an. Die Gastgeber waren nur durch Konter gefährlich, doch  diese waren nicht ohne. Daniel „Capitano“ Häring führte seine Leute hinten perfekt und auch beim Aufbauspiel war die Abwehr maßgeblich beteiligt. Das 3:0 erzielte Okan „Orkan“ Erkem nach schönem Doppelpass mit Michael Deutschle. So stand es zur Halbzeit verdient 3:0 für Kader II.
Nach der Halbzeit ging die FSV II zu siegessicher in die Partie und kassierte direkt nach dem Anpfiff das 3:1. Doch Kader II riss sich noch mal zusammen und konnte durch Sinthu „Zungenbrecher“ Sivaloganathan zum 4:1 erhöhen. Darauf hin nahm die FSV II ein Doppewechsel vor, für Jürgen Lesch kam Dennis „der weiße Brasilianer“ Göhner rein und für Michael Deutschle kam Petro Madenciler. Schon nach einer Minuter startete Petro „der Bomber“ Madenciler eine regelrechtes Torschuss-Feuer auf das Tor von Göllsdorf, als er gefüllte 10 Schüsse abgab. Der Ball wollte aber leider nicht ins Tor. Nach einem Freistoß der Gastgeber behielt ein Göllsdorfer Spieler die Übersicht im Chaos und verwandelte zum 4:2. Die FSV spielte weiter nach vorne konnte aber kein Tor mehr erzielen, so dass es am Ende bei einem verdiente 4:2 Sieg endetet.


Tore:

1:0
Deutschle, 2:0 Manis, 3:0 Erkem, 4:1 Sivaloganathan  

okan_goellsdorf

Den Orkan Okan Erkem konnte auch diese Woche niemand aufhalten.


Montag, 10.05.2010:

Desolates Spiel beschert 2. Auswärtsniederlage in Folge

Zu viele Fehler in der Defensive und ungenutzte Torchancen der Grünhemden lassen die 2. Mannschaft des FV 08 Rottweil ein 3-2 Sieg bejubeln. Dagegen konnte die Zweite einen wichtigen Dreier einfahren.

Das Spiel fand im Gegensatz zum Pokalfight in Sulgen auf einem guten Rasenplatz im Rottweiler Stadion statt. Doch das tat dem Spiel der FSV wahrscheinlich nicht gut, denn die ersten 10 bis 15 Minuten waren die wohl Schlechtesten der gesamten Saison. Fehler reihte sich an Fehler, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis das 0-1 fallen sollte. Das Tor fiel letztendlich nach 11 Minuten.
Danach fingen sich die Grünhemden wieder ein wenig, brachten aber kaum sauber herausgespielte Angriffe zu stande. Mit dem 0-1 Halbzeitstand konnte man noch zufrieden sein, da die Rottweiler Reserve mehrere Großchancen ausgelassen hatte.
In der 2. Halbzeit wurde die FSV besser und Özgür Solmaz erzielte mit einem schönen Volleyschuss das 1-1 in der 63. Minute. Jedoch wurden die Fehler in der Abwehr nicht abgestellt und so fiel in der  70. Minute nach einem Konter der erneute Rückstand.
Somit musste man wieder anrennen und machte hinten auf, mit dem Ergebnis, dass Rottweil weiterhin viele Chancen hatte den Sack zuzumachen. Jedoch scheiterten sie entweder am eigenen Unvermögen oder am FSV-Schlussmann Serkan Sezer. In der 89. Minute erhielt die FSV dann einen fragwürdigen Elfmeter, welchen man geben kann, aber nicht muss. Dieser wurde von Özgür Solmaz sicher verwandelt und es sah nach dem 11. Remis der Saison aus. Da aber nichts aus den Fehlern gelernt wurde, lief man wieder in einen Konter der Gäste welchen man nur mit einem Foul an der Strafraumkante stoppen konnte. Unglücklicherweise konnte dieser auch verwandelt werden und es steht unterm Strich eine verdiente Niederlage.

Wollen wir hoffen, dass sich die Jungs am Mittwoch um 19 Uhr wieder am Riemen reißen, wenn es in Waldmössingen um den Einzug ins Pokalfinale geht.

Aufstellung:

Sezer; Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Bischler; Ringgenburger,  Gavran (Virayie), Ö. Solmaz, Huonker; Böttcher, C. Solmaz (Biedermann)

Tore:

1:1
Ö. Solmaz (63.), 2:2 Ö. Solmaz (89., Handelfmeter) 

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

oze_rottweil

Zwei Tore von Özgür Solmaz konnten die Niederlage in Rottweil nicht verhindern.


Freitag, 07.05.2010:

FSV gewinnt Pokalschlacht in Sulgen

Nach einem hart umkämpften 4:2 Sieg in Sulgen steht die Mannschaft von Trainer Armin Stoll im Halbfinale des Bezirkspokals.

Die Bedingungen auf dem Hartplatz in Sulgen waren alles andere als optimal. Das Spielfeld musste seitlich um jeweils ca. 3 Meter verkleinert werden, da der Platz durch die Regenfälle über den ganzen Tag vor allem an den Seiten und in den Ecken unter Wasser stand. Das Spiel begann unspektakulär. Die Gastgeber stellten sich tief in ihre Hälfte und warteten ab. Aufgrund der Platzverhältnisse war es für die Grünhemden deshalb nicht einfach gefährlich vor das Tor zu kommen. In der 30. Spielminute erlöste Özgür Solmaz seine Mannschaft, indem er einen Freistoß direkt zum 1:0 versenkte. Nach einer schönen Kombination verwandelte Stefan Böttcher im Stile eines Torjägers die Vorlage von Cem Solmaz sogar zum 2:0. Sulgen stellte nun ihr System um und versuchte nochmals zurück in das Spiel zu kommen, was ihnen auch gelang. Nach einer Unachtsamkeit kam ein Angreifer in den Schwenninger Strafraum. Torhüter Markus Schlenker konnte gerade noch in höchster Not retten, doch direkt danach kam ein Spieler zu Fall. Der Elfmeter wurde verwandelt und es ging mit 2:1 aus Schwenninger Sicht in die Pause. 
Auch nach dem Wechsel blieb die FSV spielbestimmend und wollte das dritte Tor. Doch es waren die Gastgeber, welche das 2:2 erzielten. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß kam wieder ein Angreifer im Strafraum zu Fall und es gab den zweiten Elfmeter für Sulgen. Auch dieses mal war Schlenker chancenlos. Nun war das Spiel hoch dramatisch und der Regen wurde noch stärker. Die Grünhemden kämpften und kamen auch zu guten Chancen durch Damir Gavran, Cem Solmaz und Stefan Böttcher. 5 Minuten vor Spielende dann die Erlösung: Lukas Kuzmicki drückte nach einem Eckball das Leder über die Linie. Sein Befreiungsschrei konnte man bis nach Schwenningen hören. Im direkten Anschluss köpfte Stefan Böttcher auch noch das 4:2 nach einem Freistoß von Özgür Solmaz (herausgeholt von Daniel Eisemann). Die frierenden und durchnässten Zuschauer sahen eine spannende und dramatische Partie mit einem verdienten Sieger.

 

sulgen_platz


Aufstellung:

Schlenker; Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Bischler; Virayie (Huonker),  Gavran, Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, C. Solmaz (Biedermann)

Tore:

1:0 Ö. Solmaz (30., Freistoß, Gavran), 2:0 Böttcher (35, C. Solmaz), 3:2 Kuzmicki (85., Ö. Solmaz)
, 4:2 Böttcher (87., Ö. Solmaz)

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

bischler_sulgen

Sebastian Bischler steht mit seiner Mannschaft nach dem 4:2 in Sulgen im Halbfinale des Bezirkspokals.


Mittwoch, 05.05.2010:

Hält die Pokalserie auch in Sulgen?

Die entscheidenden Wochen stehen nun für die Grünhemden an und sie beginnen mit dem Bezirkspokal- Viertelfinale am Donnerstag um 18:30 Uhr mit dem Gastspiel beim SV Sulgen. Am Sonntag geht es dann direkt in Rottweil um 15 Uhr weiter, wenn es gegen die Reserve des FV 08 geht.

Die Mannschaft des SV Sulgen steht zwar in der Kreisliga A nur auf dem 10. Tabellenplatz, ist aber auf keinen Fall zu unterschätzen. Zum einen gelten in Pokalspielen meist andere Gesetze, die einen unterklassigen Gegner über sich hinauswachsen lassen können. Zum anderen wurde zwar die herausragende Serie von 18 erfolgreichen Pokalrunden mit einem 4-1 Sieg im August 2007 in Sulgen gestartet, jedoch gab es gegen denselben Gegner die letzte Pokalniederlage nur wenige Monate zuvor. Also wartet hier ein hartes Stück Arbeit auf die Mannen vom Moos, um das Ziel Pokalfinale zu erreichen.

Am Sonntag ist Kader 1 dann zu Gast in Rottweil. Auch hier wollen die Grünhemden nach zuletzt zwei tor- und sieglosen Spielen einen Dreier einfahren, um den 5. Tabellenplatz zu halten, oder dem SV Seedorf den vierten Rang doch noch streitig zu machen.

Sollte das Pokalspiel erfolgreich bestritten werden, steht der Halbfinalgegner auch schon fest. Der SV Waldmössingen gewann sein Viertelfinale gegen den SV Dürbheim und hätte im Falle eines FSV-Sieges das Heimrecht. Das Spiel findet dann bereits nächste Woche am Mittwoch statt.

schlenker_sulgenvb

FSV-Torhüter Markus Schlenker will undbedingt wieder in das Halbfinale des Bezirkspokals einziehen.


Sonntag, 02.05.2010:

Torloses Remis gegen Seedorf; FSV II mit bemerkenswertem Erfolg

Die Remiskönige der Liga haben mal wieder zugeschlagen! Zudem feierte die FSV II einen tollen Heimerfolg gegen den Tabellenzweiten SV Harthausen.

FSV Schwenningen I - SV Seedorf 0:0

Beim heutigen Heimspiel traf die FSV I (5.) auf den besser platzierten Tabellennachbarn SV Seedorf (4.). Die Hausherren starteten auf dem Schwenninger Kunstrasenplatz bei leichtem Regen gut in die Partie und hatten nach wenigen Sekunden schon die erste Tormöglichkeit durch Stefan Böttcher. Die FSV war während den gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und es gelang der Hintermannschaft um Jens Landsberg und Lukas Kuzmicki die gefährlichen Seedorfer Stürmer nahezu komplett auszuschalten. In der Hälfte des Gegners tat man sich aber immer wieder schwer, auch weil Seedorf mit einer sehr defensiven Taktik in das Spiel ging. In der ersten Halbzeit hatte Cem Solmaz durch eine Einzelaktion, sowie nach einer schönen Hereingabe von Sebastian Bischler noch zwei Torchancen.
Auch in der zweiten Hälfte blieben die Gäste aus Seedorf, anders als vor dem Spiel erwartet, relativ ungefährlich. Den Grünhemden war anzumerken, dass jeder Spieler mit einem Sieg vom Platz gehen wollte, um den vierten Tabellenplatz zu erobern. Es ergaben sich aber auch nach dem Seitenwechsel nur wenige Tormöglichkeiten. Stefan Böttcher hatte Pech, da seine Direktabnahme nach Vorarbeit von Stefan Ringgenburger nur am Pfosten landete. Auch Weitschüsse, unter anderem von Özgür Solmaz und Dario Virayie, führten nicht zum ersehnten Erfolg. Da sich der Schiedsrichter nicht traute kurz vor Schluss nach einem klaren Halten an Damir Gavran einen Elfmeter zu geben, blieb es beim 0:0 Endstand.


Aufstellung:

Schlenker; Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Bischler; Virayie (Gomes),  Gavran, Ö. Solmaz, Ringgenburger;  Böttcher, C. Solmaz


Bilder vom Spiel  finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

FSV Schwenningen I - SV Harthausen 3:1

Den wenigen Zuschauern, die trotz Regens den Weg auf´s Moos fanden, bot sich das selbe Bild wie in den vergangenen Spielen der FSV II. Man  machte das Spiel, der Gegner jedoch das Tor. Die Mannschaft um Spielertrainer Michael Deutschle kämpfte ungebrochen weiter. Vor allem die Spielstarken Murat „Muratinho“ Türkseven und Rico „Tsubasa“ Biedermann waren die auffälligsten Spieler in den Angriffsbemühungen der Grünhemden. Trotz einer sehr guten Vorstellung in der ersten Halbzeit, stand zum Pausenpfiff 0:1 für den SV Harthausen.
Nach der Pause kämpfte die FSV II weiter, vorne wie hinten. Torhüter Marc „Panther“ Kost ist es zu verdanken, dass die Gäste nicht auf 0:2 erhöhten. Nach einem Eckball an dem 3 Spieler vorbeischlugen schaltete Okan „Orkan“ Erkem am schnellsten und verwandelt zum Ausgleich. Kurz darauf musste Murat Türkseven vom Platz nach einem heftigen Aufprall (wir hoffen alle, dass es nix schlimmes ist und wünschen schon mal gute Besserung). Kader II machte weiter Druck. Man wusste nun, dass hier ein Sieg durchaus drin war. Rico „Tsubasa“ Biedermann gelang es dann auch auf 2:1 zu erhöhen, nach dem er seine Klasse unter Beweis stellte und gleich zwei Abwehrspieler stehen lies. Kurze Zeit später war es wieder Rico Biedermann, der mit seiner einzigartigen Spielübersicht dem freien Ismail „Kampfschwein“ Veseli auflegte, welcher das endgültige 3:1 erzielte. In der folgenden Zeit spielt die FSV konzentriert weiter. Ersin „The Wall“ Yigit, der schon seit Wochen eine starke Leistung in der Abwehr bringt, hat auch diesmal nichts anbrennen lassen. Die FSV hatte noch einige gute Aktionen, diese führten jedoch zu keinem weiteren Tor. Ein großes Lob geht auch an unsere „Youngsters“ Branislav Delich und Benedetto Gruppuso die mit ihrer immensen Spielerfahrung die nötige Cleverness auf dem Platz haben.  Somit stand es am Ende 3:1 für die FSV II die somit den ersten Heimsieg in der Rückrunde einfuhr und 3 wichtige Punkte holen konnte.

Bilder vom Spiel  finden Sie auf: www.n-pictures.de

cem_seedorf

Die Mannschaft von Cem Solmaz machte gegen Seedorf ein gutes Spiel, konnte aber keine Tore erzielen.
hring_harthausen
Der Capitano Daniel Häring hat Gegner und Ball fest im Blick.


Sonntag, 25.04.2010:

2 Niederlagen am Wochenende

Während die 1. Mannschaft in Seitingen-Oberflacht unnötig mit 0:1 verlor, konnte auch die Zweite beim 1:2 keinen Zähler aus Ihrem Gastspiel in Bösingen einfahren.

SV Seitingen-Oberflacht - FSV Schwenningen I 1:0

Bei sommerlichen Temperaturen, jedoch ohne Coach Armin Stoll, der krankheitsbedingt passen musste, war schon vor dem Spiel klar, dass es nicht einfach werden würde Punkte mitzunehmen.
Zwar hatte man zu Beginn noch mehr Spielanteile, aber der harte und unebene Platz verhinderte immer wieder einen kontrollierten Torabschluss. Das Spiel plätscherte so dahin bis zur 30. Spielminute, als Seitingen-Oberflacht etwas überraschend das 1:0 erzielen konnte. Der zum ersten Mal im FSV-Tor stehende Serkan Sezer hatte hierbei keine Chance.  So ging es dann auch ohne weitere Chancen in die Halbzeit.
In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Die FSV war bemüht, brachte aber den Ball nicht gefährlich genug vor das gegnerische Tor. Die einzige Großchance für die Grünhemden vergab Stefan Böttcher. Trotz einer Schlussoffensive blieb am Ende nur die Enttäuschung über die dritte Saisonniederlage.
Am nächsten Sonntag um 15 Uhr kommt es dann auf dem Moos zum Tabellennachbarschafts-Duell zwischen der FSV und dem SV Seedorf. Dieses Spiel wird sicherlich interessant, da es in den vergangenen Jahren immer sehr brisante Duelle gegeben hat.


Aufstellung:

Sezer; Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Virayie (Gomes),  Gavran, Ö. Solmaz, Ringgenburger (Bischler);  Böttcher, C. Solmaz


Bilder vom Spiel  finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

VfB Bösingen II - FSV Schwenningen II 2:1

Kader II gastierte am vergangen Wochenende beim VfB Bösingen II und hatte einiges gut zu machen nach der „miserablen Leistung“ bei der 1:6 Niederlage gegen Türk Schramberg.
Die Mannschaft ging von Anfang an konzentriert und sehr engagiert ins Spiel. Das Spiel entwickelte sich von Beginn an zu einer Kampfpartie, in dem sich keiner der Gegner was schenkte. Das Wetter tat sein übriges dazu. Vor allem die zwei zurückgekehrten Ballkünstler Rico „Immervoll“ Biedermann und der ceylonesische Wirbelwind Sinthu Sivaloganathan sowie Routinier Branislav „ewig Jung“ Delic traten sehr positiv in Erscheinung.
Nach einem „unglücklichen“ Foulspiel im Strafraum wurde vom Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden, den Bösingen sicher verwandelte.
Doch die FSV II ließ sich davon nicht beirren und hatte schon prompt die Antwort, als der zu lange in der Sonne gebadete Jürgen „Pavianarsch“ Lesch mal wieder sein gesamtes können unter Beweis stellte und auf dem rechten Flügel gleich zwei Spieler stehen ließ, bevor er den Ball scharf vor das Tor brachte und der Bösinger Spieler den Ball nur noch ins eigene Netz befördern konnte. So stand es zur Halbzeit verdient 1:1.
Konzentriert kam man aus der Kabine und machte dort weiter wo man vor der Pause aufgehört hatte.  Man merkte auf beiden Seiten, dass das Spiel an den Kräften zerrte. Dennoch gab sich keine Mannschaft geschlagen. Ein Freistoß des VfB Bösingen führte zum 2:1. Der Ball war gut geschossen und ging direkt neben dem Innenpfosten ins Tor. Die FSV II rannte wieder einem Rückstand hinterher. Doch keiner der Spieler dachte ans Aufgeben. Jens Spengler rannte sich wortwörtlich die Lunge aus dem Leib. Eine geniale Kombination zwischen Wirbelwind Sinthu Sivaloganathan und Michael „der Unbezwingbare“ Deutschle, die zu zweit die halbe Bösinger Abwehr austanzten, hätte fast zu verdienten Ausgleich geführt, der Ball ging jedoch Zentimeter am Pfosten vorbei. Es blieb weiterhin spannend im Spiel und die FSV hatte noch gute Torchancen die aber leider nix einbrachten. So stand es am Ende 2:1 für Bösingen. Trotzdem hat die Mannschaft Kampfgeist und Willen bewiesen.

eisemann_svso

Nicht nur der Rasen erwies sich bei der 1:0-Niederlage in Seitingen-Oberflacht als unangenehmer Stolperstein.


Freitag, 23.04.2010:

Auswärtsspiele beim SV Seitingen - Oberflacht und VfB Bösingen II

Am kommenden Sonntag, 25.04.2010, um 15:00 Uhr, ist die FSV I zu Gast beim Tabellenelften SV Seitingen - Oberflacht. 

Nach einer schwachen Hinrunde mit nur 8 Punkten und Tabellenplatz 14, zeigen die Gastgeber nun in der Rückrunde ihr wahres Können (13 Punkte aus 8 Spielen). Im Hinspiel beim 2:2 tat sich die FSV sehr schwer und hätte eigentlich eine Niederlage verdient gehabt. Um weiterhin in der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben, wird eine bessere Leistung  als zuletzt gegen Trossingen notwendig sein. Die Grünhemden müssen auf den gesperrten Mehmet Elbir (4 Wochen) verzichten und im Tor wird Serkan Sezer stehen.

Die FSV II ist zu Gast beim Tabellenzweiten VfB Bösingen II und muss sich auf eine ganz schwere Partie einstellen. Bösingen hat von 8 Rückrundenspielen 7 gewinnen können. Die Abwehr um den griechischen Ballkünstler Haralampos Alvanos muss eindeutig besser stehen als  zuletzt beim 1:6 gegen Schramberg, um hier erfolgreich zu sein.

boettcher_svso

Stefan Böttcher will auch in Seitingen - Oberflacht mit seiner Mannschaft punkten.


Montag, 19.04.2010:

3:0 Sieg gegen die Spielvereinigung Trossingen

Am vergangenen Mittwoch konnte die FSV I einen 3:0 Heimerfolg über die Spvgg Trossingen einfahren.

Die Grünhemden starteten gut in die Partie und nach einer Ecke konnte Lukas Kuzmicki den Ball ins Trossinger Tor schieben. Danach allerdings präsentierten sich die Hausherren nicht von ihrer besten Seite. Trossingen nutze die vielen Schwenninger Nachlässigkeiten in der ersten Hälfte aber nicht aus und deshalb ging es mit einer glücklichen 1:0 Führung in die Pause. 5 Minuten nach Seitenwechsel erzielte Damir Gavran ebenfalls nach einem Eckball per Kopf das 2:0. Nun war die FSV spielbestimmend und konnte durch Cem Solmaz noch das 3:0 erzielen. Die Gäste hatten im Abschluss öfters Pech und so kam es, dass die FSV trotz durchschnittlicher Leistung einen schmeichelhaft hohen Sieg einfahren konnte.

Aufstellung:

Schlenker; Eisemann, Kuzmicki, Landsberg, Huonker; Virayie (Bischler),  Gavran (Elbir), Ö. Solmaz, Ringgenburger; Böttcher, C. Solmaz (Gomes)

Tore:

1:0 Kuzmicki (10., Ö. Solmaz), 2:0 Gavran (50., Ö. Solmaz), 3:0 C. Solmaz (70., Böttcher)


Rote Karten:

Elbir (80.
)

Bilder vom Spiel FSV Schwenningen I gegen Spvgg Trossingen finden Sie auf: www.n-pictures.de

kuzmicki_trossingen

Damir Gavran, Cem Solmaz und Lukas Kuzmicki waren die Torschützen beim 3:0  gegen Trossingen.


Sonntag, 11.04.2010:

Déjà-vu-Erlebnis in Tuttlingen, Tag der offenen Tür in Aichhalden

Die FSV I kann beim Auswärtsspiel in Tuttlingen wie schon beim Hinspiel einen 0:2 Pausenrückstand in ein 2:2 drehen und die FSV II erreicht beim Tabellenzweiten FV Aichhalden ein bemerkenswertes 4:4 Unentschieden. 

Am heutigen Sonntag standen keine einfachen Spiele auf dem Programm. Das Gastspiel der FSV I beim Tabellendritten SC 04 Tuttlingen war eine spannende Bezirksligapartie auf hohem Niveau. Die Gäste aus Schwenningen versteckten sich keineswegs und machten von Anfang an Druck. Man hatte die technisch guten Tuttlinger größtenteils im Griff und konnte durch Schüsse aus der zweiten Reihe mehrmals gefährlich werden. Ärgerlich war dann aber der Rückstand in der 30. Spielminute, als der Tuttlinger Alexander Wipf vom Sechzehner mit einem platzierten Schuss erfolgreich war. In der folgenden Phase bekam Tuttlingen ein Übergewicht, da die Grünhemden ihnen zu viel Platz gewährten. Kurz vor dem Seitenwechsel stand plötzlich Ligatoptorjäger Matthias Weinmann alleine vor dem Schwenninger Tor und konnte mit seinem 33. Saisontreffer den 2:0 Halbzeitstand erzielen.

Nach der Pause ließen sich die FSV Jungs durch den Rückstand aber keineswegs aus der Ruhe bringen. Man versuchte weiterhin die Gastgeber zu beschäftigen, um so zu Chancen zu kommen. Spätestens als Stefan Ringgenburgers Schuss nach einem sehenswerten Angriff am Innenpfosten landete, war allen bewusst, dass die FSV noch nicht aufgegeben hatte. In der 65. Spielminute war es Kapitän Jens Landsberg, der einen Freistoß wunderbar rechts unten zum 2:1 versenkte. Tuttlingen kam in der zweiten Hälfte nur noch selten in die Nähe des Schwenninger Tors, da die FSV-Defensivabteilung ihre Arbeit hervorragend verrichtete. In der 77. Spielminute war es dann Damir Gavran, welcher seine Mannschaft für eine gute Partie belohnte. Mit einem perfekten Schuss aus 25 Metern konnte er links unten den viel umjubelten 2:2 Ausgleich erzielen. In den Schlussminuten entwickelte sich noch einmal ein offener Schlagabtausch, da beide Mannschaften den Sieg wollten. Mit ein bisschen mehr Glück wäre durch Cem Solmaz oder Denis Huonker sogar noch der Siegtreffer möglich gewesen. Auf der Gegenseite konnte Markus Schlenker gerade noch einmal in höchster Not vor Matthias Weinmann klären und so blieb es bei einem nicht unverdienten Punktgewinn in Tuttlingen.


Aufstellung:

Schlenker; Eisemann, Jüngling (Elbir), Landsberg, Huonker; Virayie, Gavran, Ö. Solmaz, Ringgenburger (Bischler); Böttcher, C. Solmaz (Manis)

Tore:

1:2 Landsberg (65., Virayie), 2:2 Gavran (77., Böttcher)

Bilder vom Spiel SC 04 Tuttlingen gegen FSV Schwenningen I finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

FV Aichhalden - FSV Schwenningen II 4:4
Wer kennt nicht das legendäre Champions League Finale der Saison 2004/05 wo der FC Liverpool zur Halbzeit schon geschlagen war und nach einem 3:0 Rückstand noch zurückkam. Um ein bisschen weniger ging es heute im Spiel zwischen dem FV Aichhalden und der FSV Schwenningen II. Dennoch war die Partie hoch interessant.

Der Kader II lief auf das Spielfeld, da stand es schon 3:0 für den FV Aichhalden, denn die ersten zehn Minuten der Partie sind bei der FSV II komplett vorbeigegangen. Nach dem katastrophalen Start ins Spiel und 3 Toren Rückstand rechnet wohl niemand mehr, dass die FSV II hier noch was reißen würde. Die Mannschaft schien aber von dem Rücktand unbeeindruckt zu sein und spielte ihr Spiel. So gelang Okan Erkem kurz vor der Pause der Treffer zum 3:1.

Die Worte des Trainers in der Kabine schienen bei den Spielern gewirkt zu haben, denn kaum waren 25 Sekunden in der zweiten Halbzeit gespielt, erzielte Michael Deutschle den 3:2 Anschlusstreffer, nach einem Freistoß. In der Folgezeit kamen die Gastgeber kaum noch aus der eigenen Hälfte raus. Die FSV II drängte nun auf den Ausgleich, den dann Jürgen „Longdrink“ Lesch erzielte. Die Antwort Aichhaldens ließ nicht lange auf sich warten und so überrannten sie kurze Zeit später die FSV-Viererkette und erzielten den 4:3 Führungstreffer. Auch nach diesem Rückschlag ließ sich die FSV nicht aus der Ruhe bringen und spielte konzentriert weiter. Tiberius „Komet“ Casian hatte dann auch die Antwort darauf, als er einen Freistoß, bei dem jede km/h-Anzeige zersprungen wäre, aus 25 Metern direkt im oberen rechten Winkel verwandelte.  Danach gab es auf beiden Seiten noch gute Chancen für beide Mannschaften die nichts mehr einbrachten. Somit endete ein sehr spannendes und unterhaltsames Spiel mit einem Endstand von 4:4.
Ein großes Lob geht an die komplette Mannschaft der FSV II, die in diesem Spiel niemals aufgab!

Tore:
1:3 Erkem, 2:3 Deutschle, 3:3 Lesch, 4:4 Casian

gavran_tuttlingen

Der viel umjubelte 2:2 Ausgleich durch Damir Gavran. 
casian_aichhalden
Tibi Casian "hämmerte" eins von vier Toren in Aichhalden.


Samstag, 10.04.2010:

FSV nach 1:0-Sieg im Viertelfinale

Nach großem Kampf und mit einer engagierten Mannschaftsleistung konnte der SV Herrenzimmern aus dem Bezirkspokal geworfen werden.

Ohne den verletzten Spielführer Jens Landsberg sollte auch das zweite Spiel innerhalb von fünf Tagen gegen den SV Herrenzimmern ein Ähnliches werden, wie das 1:1-Unentschieden am vergangenen Karsamstag. Die Mannen der FSV hatten sich dabei vorgenommen, an die starke erste Hälfte anzuknüpfen und waren so auch von Beginn an tonangebend.
Zwar mit einigen anfänglichen Unsicherheiten im Spielaufbau versuchte man trotzdem das erste Tor zu erzielen. Viele Standardsituationen blieben dabei ungenutzt, so dass es bis zur 30. Spielminute dauerte, bis der Ball brandgefährlich auf der Linie des Gästegehäuses tanzte:  Özgür Solmaz hämmerte mit einer sehenswerten Einzelaktion das Leder von gut 25 Metern auf das Tor. Der Ball sprang von der Latte auf den Boden, von dort an den Pfosten und wieder raus. Ob dieser Schuss nun drin war oder nicht konnte niemand so genau beurteilen und der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen. Das war in der ersten Halbzeit auch schon alles an Tormöglichkeiten, denn auch die Gäste hatten bis auf einen Fernschuss auf das Schwenninger Gehäuse nichts zu bieten.
Auch in der zweiten Hälfte sollte sich das Spiel an sich nicht ändern, aber es lebte von der Spannung. Beide Mannschaften neutralisierten sich mit ihrer kampfbetonten Spielweise, wobei es die Gäste dabei ab und zu ein Stück zu hart angingen. Auch der Schiedsrichter erwischte nicht seinen besten Tag und konnte mit teils fragwürdigen Entscheidungen keine Ruhe ins Spiel bringen. Trotzdem sollte in der 55. Spielminute dann das Tor des Tages fallen. Nach einem hohen Ball legte der starke Damir Gavran das Leder für Stefan Böttcher mustergültig vor, der flankte den Ball scharf in die Mitte und ein Gästeakteur brachte das Leder letzten Endes im eigenen Tor unter.
Nun musste Herrenzimmern kommen und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der es hart zur Sache ging. Nachdem schon in Halbzeit eins ein Gästespieler des Feldes verwiesen werden konnte, hätte spätestens in der 75. Spielminute der Rote Karton gezeigt werden müssen: Ohne Chance auf den Ball sprang ein Stürmer der Gäste mit gestrecktem Bein voraus in FSV-Keeper Markus Schlenker. Glücklicherweise ist ihm dabei nichts passiert und er konnte ohne Probleme weiterspielen. Es blieb aber dann doch bei einer gelben Karte. Fairerweise muss man aber auch zugeben, dass es zuvor auch schon eine Gelb-Rote Karte für die Grünhemden hätte geben müssen. Die FSV-Defensive stand gut und ließ nur eine einzige Chance in der 80. Minute zu, als sich ein abgefälschter Schuss beinahe ins Toreck gedreht hat. Doch Markus Schlenker verhinderte den Ausgleich mit einer Glanzparade und lenkte den Ball gerade noch zur Ecke.
Alles in allem bleibt ein 1:0-Sieg und der Einzug ins Bezirkspokal-Viertelfinale, welches am 29.04.2010 ausgetragen wird. Welcher Gegner auf die Jungs vom Moos wartet wird erst in den kommenden Tagen ausgelost. Zunächst geht es am Sonntag zum spielstarken SC 04 Tuttlingen. Man kann davon ausgehen, dass dies ein interessantes Spiel geben wird, bezieht man sich auf das Hinspiel im September, als die Grünhemden zur Halbzeit bereits mit 0:2 in Rückstand lagen, aber noch ein 2:2 erreichten. Los geht’s um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz in Tuttlingen und die Spieler würden sich über lautstarke Unterstützung freuen.


Aufstellung:

Schlenker; Kuzmicki (Casian), Jüngling, Huonker, Eisemann; Gavran, Ö. Solmaz, Ringgenburger (Bischler), Virayie (Elbir); Böttcher (Sivaloganathan), C. Solmaz (Manis)

Tore:

1:0 Eigentor Gegner (55., Böttcher)

Bilder vom Pokalspiel FSV I gegen SV Herrenzimmern finden Sie auf: www.n-pictures.de

ringgenburger_herrenzimmern

Stefan Ringgenburger gab nach 2-wöchiger Verletzung sein Comeback.


Samstag, 03.04.2010:

Ein Punkt aus zwei Heimspielen gegen Herrenzimmern

Die FSV I muss sich nach einer starken ersten Halbzeit gegen den SV Herrenzimmern nur mit einem 1:1 zufrieden geben und die FSV II kassiert eine 0:1 Niederlage gegen den SV Herrenzimmern II.

Die Mannschaft von Trainer Armin Stoll hatte sich viel vorgenommen für das heutige Spiel. Sie wollte sich und den Zuschauern nach zuletzt zwei durchwachsenen Partien beweisen, dass sie zu Recht auf dem fünften Tabellenplatz steht. In der ersten Halbzeit merkte man das jedem einzelnen Spieler auf dem Feld an. Die Mannschaft präsentierte sich hellwach in den Zweikämpfen und konnte durch kluge Pässe gute Chancen erspielen. Stefan Böttcher hatte die erste nennenswerte Chance, sein Schuss streifte allerdings nur den Außenpfosten. In der 20. Minute dann nach einer schönen Kombination über den rechten Flügel das 1:0 für die Gastgeber. Torhüter Markus Schlenker spielte auf Mehmet Elbir, dieser schickte Dario Virayie steil, wessen Flanke Denis Huonker auf Stefan Böttcher ablegte, welcher aus 8 Metern keine Mühe mehr hatte sein 17. Saisontor zu erzielen. Nach einer noch schöneren Kombination, ebenfalls über die rechte Seite, scheiterte Dario Virayie mit seinem Kopfball nur knapp.  Durch kluge Pässe, vor allem von Özgür Solmaz, konnte die FSV noch öfters in den gegnerischen Strafraum eindringen, verpasste es allerdings, die Führung gegen die bis dahin harmlosen Gäste auszubauen.

In der zweiten Hälfte präsentierten sich beide Mannschaften von einer komplett anderen Seite. Herrenzimmern gelang es die Grünhemden, auch durch eine härtere Spielweise, unter Druck zu setzen. Die Gäste kamen jetzt durch einige Standardsituationen besser ins Spiel. So konnte Mehmet Elbir nach einer Ecke den Ball gerade noch  von der eigenen Torlinie kratzen. Die Grünhemden konnten sich zu diesem Zeitpunkt auch bei der Latte und dem heute wieder besonders gut aufgelegten Markus Schenker im Schwenninger Tor bedanken, dass die knappe Führung noch gehalten werden konnte. Eine Schrecksekunde gab es dann, als Jens Landsberg am Spielfeldrand mit dem Rücken gegen eine Aluminiumstange krachte. Der FSV-Kapitän konnte nicht mehr weiter mitspielen (gute Besserung Jens!). Zu alle dem, entschied der kleinlich pfeifende Schiedsrichter nach einem Freistoß auch noch auf einen Strafstoß für Herrenzimmern. Elfmeterkiller Markus Schlenker war dieses mal machtlos. Nach dem Ausgleich nahm die FSV das Spielgeschehen wieder mehr in die Hand. Gegen die groß gewachsenen Gäste versuchte man aber zu oft über die Luft den Weg zum Erfolg. So blieb es, durch die zwei unterschiedlichen Halbzeiten, bei einem gerechten 1:1 Unentschieden.

Aufstellung:
Schlenker; Elbir, Landsberg (Gavran), Jüngling, Huonker; Virayie (Gomes), Kuzmicki, Ö. Solmaz, Eisemann; Böttcher, C. Solmaz

Tore:

1:0 Böttcher (20., Huonker)

Am nächsten Donnerstag, 08.04.2010, um 19 Uhr, hat man noch einmal die Gelegenheit, es besser zu machen. Im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs heisst der Gegner wieder SV Herrenzimmern. Die FSV als Gastgeber und amtierender Pokalsieger, will auch in diesem Jahr wieder so weit wie möglich kommen. Dafür ist hoffentlich jeder Spieler bereit, alles zu geben.

dario_herrenzimmern

Dario Virayie und seiner Mannschaft reichen eine gute Halbzeit nicht zum Sieg gegen den SV Herrenzimmern.


Donnerstag, 01.04.2010:

Nur ein mageres 1:1 in Spaichingen für die FSV I

Die FSV I kommt nicht über ein schwaches 1:1 beim FV Fatih Spor Spaichingen hinaus und die FSV II muss sich mit 2:0 in Fluorn geschlagen geben.

FV Fatih Spor Spaichingen - FSV I 1:1

In Spaichingen wurden die Zuschauer, welche sich trotz Schneeschauer und eisigem Wind auf ein gutes Spiel gefreut haben, von beiden Mannschaften enttäuscht. Keine Frage, die FSV war die aktivere Mannschaft, aber auch die uneffektivere. Die Angriffsversuche verpufften nahezu alle im Mittelfeld. Die Grünhemden kamen in der ersten Halbzeit nur nach langen Bällen und Unachtsamkeiten der Spaichinger Hintermannschaft zu Chancen. Stefan Böttcher, Cem Solmaz, Özgür Solmaz und Sebastian Bischler brachten das Spielgerät allerdings nicht aufs gegnerische Tor. Die Gastgeber konnten im ganzen Spiel nur einen Nadelstich setzen, aber dieser tat den Grünhemden umso mehr weh. Nach einer umstrittenen Szene, bei der Sebastian Bischler verletzt am Boden lag, kommt ein Spaichinger Angreifer ungehindert in den Schwenninger Strafraum und kann mit einem platzierten Schuss ins linke untere Toreck das 1:0 erzielen. Umstritten war auch eine weitere Szene in der ersten Halbzeit, bei der ein Spaichinger Verteidiger in der Höhe des Sechzehners seinen eigenen Torhüter zu Fall bringt. Der vermeintliche Ausgleich durch Cem Solmaz wurde aber nicht gegeben, da der Schiedsrichter auf Stürmerfoul von Stefan Böttcher entschied.

Trainer Armin Stoll war alles andere als zufrieden und versuchte in der Halbzeitpause seine Mannschaft aufzuwecken. Anfangs der zweiten Hälfte schien dieser Plan auch zu funktionieren. Den Grünhemden gelang es deutlich mehr Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen und so kam es dass Stefan Böttcher in der 55. Minute nach Zuspiel von Damir Gavran den verdienten Ausgleich erzielte. Unverständlich ist es allerdings, dass nach dem Ausgleich die Aktionen der Schwenninger wieder viel zu überhastet ausgetragen wurden. Trotz gefühlten 70% Ballbesitz ist es den Mooskickern nicht mehr gelungen ein einziges mal den Ball auf das gegnerische Tor zu bringen. Jens Landsberg scheiterte mit einem Schuss aus 20 Metern am Pfosten und beim Schuss von Cem Solmaz aus 7 Metern hätte der Spaichinger Torhüter keine Abwehrchance gehabt, wäre der Ball nicht wenige Zentimeter am Tor vorbei gegangen. Die FSV war zwar stets bemüht, konnte aber zu wenig Gefahr ausstrahlen, auch weil das Zusammenspiel nicht optimal funktionierte. So blieb es bei einem mageren 1:1 und man hatte auch noch Glück, dass Fatih Spor ihre Konter nicht clever genug ausspielte.

Aufstellung:

Schlenker; Elbir, Landsberg, Kuzmicki, Eisemann; Virayie (Huonker), Gavran, Ö. Solmaz, Bischler (Sivaloganathan); Böttcher, C. Solmaz (Jüngling)

Tore:

1:1 Böttcher (55., Gavran)

Schon am nächsten Samstag, 03.04.2010 um 15:30 Uhr, steht das nächste Heimspiel gegen den SV Herrenzimmern an. Die Gäste stehen auf dem siebten Tabellenplatz und wissen auch spielerisch durchaus zu überzeugen. Es bleibt zu hoffen, dass den Grünhemden diese Spielweise eher entgegen kommt und sie die durchwachsenen Partien in Aldingen und Spaichingen vergessen machen können.

 

VfL Fluorn - FSV II 2:0

Man wusste, dass das Spiel in Fluorn kein Zuckerschlecken werden würde, aber die Platzverhältnisse gaben ihren Rest dazu. Um es mal milde auszudrücken, war das Spielfeld völlig „katastrophal“.

Nichts desto trotz ging Kader II von Anfang an konzentriert in die Partie. Die ersten 15 Minuten gehörten jedoch dem VfL Fluorn. Die FSV II hatte Probleme mit dem nassen und matschigen Platz zurecht zukommen. Durch eine konzentrierte Abwehrleistung ließ die FSV aber nichts anbrennen. Das Spiel fand auf Augenhöhe zwischen denn zwei Mannschaften statt. Zur Halbzeit stand es somit 0:0.

Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen. Der VfL Fluorn hatte ein paar gute Torchancen, die sie aber nicht umsetzen konnten. In der 80. Minuten erzielte der VfL das 1:0 nach einer Standardsituation in dem ein Spieler des VfL das Chaos im Sechzehner am schnellsten überblickte und den Ball unter der Latte ins Tor schoss. Die Grünhemnden machten daraufhin hinten auf und versuchten mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen. Petro Madenciler konnte nach einem schönen Pass den Ball am Sechzehner leider nicht unter Kontrolle bekommen. Ein Konter des VfL in der Nachspielzeit markierte das Endergebnis zum 2:0.

 

Am Samstag um 13:00 Uhr hat es auch die FSV II zuhause mit dem SV Herrenzimmern zu tun. Dem Tabellenletzten musste man sich im Hinspiel mit 0:5 geschlagen geben. Völlig klar, dass die Jungs von Michael Deutschle diese Demütigung wieder gut machen möchten.

landsberg_spaichingen

Die Mannschaft von Kapitän Jens Landsberg hatte in Spaichingen keinen guten Tag.


Montag, 29.03.2010:

Spielbericht zum 2:1 Auswärtssieg der FSV II in Lindenhof

Kader II startete unkonzentriert in die Partie beim SC Lindenhof.   Während die FSV sich noch darum bemühte ins Spiel zu finden, nutzten die Hausherren ihre Chance. So konnten sie einen Eckball, bei dem alle Schwenninger einen kompletten Blackout hatten, zum 1:0 in der 10 Minuten nutzen.
Danach kam die FSV besser ins Spiel und konnte sich einige sehr gute Torchancen erarbeiten. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte die Mannschaft noch einmal den Druck und so konnte Michael Deutschle nach einer genialen Flanke von Steff „The Tiger“ Jüngling mit einem sehr schönen Kopfball in der 40. Minute den Ausgleich erzielen. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Turan Manis die Führung auf dem Fuß, der Keeper von Lindenhof konnte aber noch klären.
Engagiert und hochkonzentriert kam die Mannschaft aus der Kabine und übernahm gleich wieder das Spielgeschehen. Man konnte sich wiederrum einige gute Torchancen erarbeiten, die aber ungenutzt blieben. In der 70 Minute schlug dann aber Jürgen „Nulltor“ Lesch zu, der nach einem Freistoß von Tibi Casian bedient wurde und somit sein erstes Saisontor erzielte. Danach erhöhte der SC Lindenhof noch mal den Druck auf das Tor der Gäste, diese konnten aber mit einer konzentrierten Abwehrleistung gut dagegen halten. Das Spiel wurde zu einem offenen Schlagaustausch. Die FSV hatte noch ein paar gute Torchancen, die alle nichts einbrachten. Michael Deutschle hatte in der 90. Minute noch das 3:1 auf Fuß, doch der Ball prallte an den Pfosten. So stand es am Ende 1:2 für die FSV, die ihren ersten Pflichtspielsieg in diesem Jahr einfuhr.

Tore:
1:1 Deutschle (40., Jüngling), 1:2 Lesch (70., Casian)

 

Am kommenden Donnerstag muss der Kader II nach Fluorn. Drei Punkte sind auch hier das Ziel, um sich in der Tabelle auf dem siebten Platz festzubeißen und um die 2:0 Niederlage vom Hinspiel vergessen zu machen.

lesch_lindenhof

Egal ob Torhüter oder Stürmer, dieser Mann kann alles: Jürgen Lesch schoss  seine Mannschaft in Lindenhof zum Sieg.


Sonntag, 28.03.2010:

Erstes 6-Punkte Wochenende 2010

Auch wenn beide Spiele knapp endeten, konnte sowohl die 1. Mannschaft mit einem 2:0 in Aldingen, wie auch „die Zweite“ in Lindenhof (2:1) drei Punkte verbuchen.

Die Vorzeichen waren vor dem Spiel beim Tabellenletzen aus Aldingen klar: Man wollte mit einem Sieg wieder nach Hause fahren. Allerdings ist es bekannt, dass gerade solche Spiele erst einmal gespielt werden müssen, bevor man jubeln darf.
Die FSV-Akteure bekleckerten sich während den kompletten 90 Minuten nicht gerade mit Ruhm. Von Beginn an fehlte im Spielaufbau der nötige Zug zum Tor, um dem Gegner gleich zu zeigen, dass man zu Recht oben in der Tabelle steht. Ungenaue Pässe, mangelnde Laufbereitschaft und Unsicherheiten in der Abwehr prägten das komplette Spiel. Doch aus dem Nichts fiel in der 11. Minute das 1:0 für die FSV. Jens Landsberg passte einen Freistoß aus dem Halbfeld schnell zu Cem Solmaz und dieser schloss mit einer Drehung eiskalt aus 25 Metern ab und traf ins linke obere Toreck. Im Anschluss daran wurden die Nachlässigkeiten eher noch größer und so kam Aldingen zu ihren ersten Chancen, die aber ungenutzt blieben. Ein weiterer Freistoß brachte dann das glückliche 2:0 in der 38. Spielminute. Erneut Landsberg flankte den Ball weit in den Strafraum und Lukas Kuzmicki reagierte am schnellsten, als die Aldinger Abwehr den Ball nicht klären konnte.
Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine, in der es bei den Gastgebern sehr laut wurde, was sogar die Spieler der FSV vernehmen konnten.
Die zweite Halbzeit und auch hier kein besserer Fußball. Die Grünhemden schafften es nicht einen ihrer zahlreichen Konter durch Dario Virayie, Cem Solmaz, Denis Huonker oder Stefan Böttcher in ein Tor umzumünzen. Auch die Aldinger gingen sehr großzügig mit ihren Chancen um.  Mehrere Male tauchten sie vor dem Schwenninger Gehäuse gefährlich  auf, scheiterten aber dann doch am FSV-Keeper Markus Schlenker und am eigenen Unvermögen.

Unter dem Strich stehen jedoch die 3 Punkte und ein erfolgreicher Rückrundenstart mit 3 Siegen aus 3 Spielen (inkl. 3:0 in Durchhausen vor der Winterpause) auf der Habenseite. Schon am nächsten Donnerstag hat die Mannschaft von Armin Stoll beim Nachholspiel in Spaichingen (18:30) die Gelegenheit zu zeigen, was sie wirklich im Stande ist zu leisten.

Aufstellung:

Schlenker; Elbir, Landsberg, Kuzmicki, Bischler; Virayie, Gavran (Eisemann), Ö. Solmaz, Ringgenburger (Huonker); Böttcher, C. Solmaz (Sivaloganathan)

Tore:
1:0 C. Solmaz (11., Landsberg), 2:0 Kuzmicki (38., Landsberg)

Die FSV II konnte durch Tore von Spielertrainer Michael Deutschle und Allrounder Jürgen Lesch mit einem  2:1 Sieg in Lindenhof ebenfalls drei Punkte einfahren.

damir_aldingen

Kopfballungeheuer Damir Gavran konnte mit seiner Mannschaft die Spielvereinigung Aldingen mit 2:0 besiegen.


Freitag, 26.03.2010:

Auswärtsspiele in Aldingen und Lindenhof stehen an

Am kommenden Sonntag, 28.03.2010, wollen beide Mannschaften auswärts punkten.

Spvgg Aldingen – FSV Schwenningen I (15:00 Uhr)
Die erste Mannschaft ist zu Gast bei der vom Abstieg bedrohten Spielvereinigung Aldingen. Die Gastgeber stehen jetzt schon mit dem Rücken zur Wand, konnten sie im bisherigen Saisonverlauf erst ein Spiel für sich entscheiden. Die Grünhemden sind aber gewarnt und müssen sich, wie auch beim 0:0 im Hinspiel, auf eine kampfbetonte Begegnung einstellen. Der Auftaktsieg gegen Wehingen tat der Mannschaft sichtlich gut. Die Spielfreude unter der Woche war vor, während und nach dem Training ungebremst und auch personell  sieht es wieder besser aus als am vergangenen Wochenende. Turan Manis meldete sich nach längerer Verletzungspause zurück und der ceylonesische Wirbelwind Sinthu Sivaloganathan brennt nach überstandenem Unterarmbruch auf sein Comeback. Zudem sind Damir Gavran und Denis Huonker wieder einsatzbereit.

Spielbericht: FSV II - FV Kickers Lauterbach 0:4

Die 2. Mannschaft der FSV musste sich am vergangenen Sonntag den Kickers Lauterbach mit 0:4 geschlagen geben. Der Kader musste auf einige Stammspieler verzichten, wie unter anderen auf Kapitän und Abwehrchef Daniel Häring, Mittelfeldregisseur Branislav Delic und Flügelflitzer Roy Gomes, welcher bei der ersten Mannschaft aushelfen musste.
Trotzdem zeigte sich die Mannschaft von Michael Deutschle kämpferisch und konnte anfangs gut dagegen halten. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft einen guten Start und konnte sich zwei gute Torchancen erarbeiten, welche allerdings ungenutzt blieben. Zwei individuelle Fehler und die nachlassende Kraft gegen Ende führten zu der doch zu hoch ausgefallenen 0:4 Niederlage.


SC Lindenhof - FSV II (15:00 Uhr)

Am kommenden Sonntag wartet mit SC Lindenhof eine Mannschaft, die mit Schwierigkeiten am Anfang der Saison zu kämpfen hatte, sich aber gefangen hat und keinesfalls zu unterschätzen ist. Am vergangenen Spieltag konnte der SC Lindenhof auswärts gegen den Türk SV Schramberg mit 3:4 gewinnen. Die FSV II kann am Sonntag wieder auf Roy Gomes zählen. Die Mannschaft ist motiviert, die Niederlage vom vergangenen Wochenende vergessen zu machen und will auswärts beim Elfplatzierten punkten.

wehingen_jubel

Die FSV-Jungs wollen, wie hier gegen Wehingen, auch am Sonntag in Aldingen wieder etwas zu bejubeln haben.


Sonntag, 21.03.2010:

FSV I bezwingt Wehingen verdient mit 3:0

Mit einer über weite Strecken konzentrierten Leistung fährt die 1. Mannschaft die ersten drei Punkte im Jahr 2010 ein.

Vor Spielbeginn konnte man schon die eine oder andere Sorgenfalte  auf der Stirn von Coach Armin Stoll finden. Er musste sich einiges einfallen lassen, um trotz der sechs Ausfälle eine schlagfertige Truppe aufs Feld zu schicken.
Allerdings präsentierte sich seine Mannschaft davon unbeeindruckt und war von Beginn an tonangebend. Die erste Torchance hatten aber die Gäste zu verzeichnen. Nach einem langen Abschlag herrschte kurz Konfusion in der FSV-Defensive, doch der Abschluss der Wehinger war letzten Endes doch zu schwach. Nach 12 Minuten fiel dann das verdiente 1:0 für die Hausherren: Özgür Solmaz versenkte einen Freistoß aus gut 30 Metern im Gäste-Kasten. Danach ließen es die Mooskicker ruhiger angehen und es gelang mit einem schnellen Konter das 2:0 in der 38. Spielminute. Stefan Böttcher spielte den letzten Mann der Wehinger schwindlig und netzte anschließend eiskalt ein. Hierbei besonders zu erwähnen ist der Zuckerpass von Daniel Eisemann, der mit dieser Vorlage nun mehr Scorerpunkte hat wie „Eigentor Gegner“, worüber er sehr glücklich ist. Dies war zugleich der Halbzeitstand, welcher auch höher ausfallen hätte können.
Drei Minuten nach der Pause klingelte es gleich wieder: Erneut war es Böttcher, der den Ball im Tor versenkte. Auf Grund von zu vielen Fehlern im Aufbauspiel beider Mannschaften plätscherte das Spiel so dahin und es kamen erst wieder gegen Ende Torchancen zustande. Cem Solmaz und Dario Virayie versuchten es aus der Distanz und brachten aber ebenfalls wie Stefan Ringgenburger mit einem ansehnlichen Volleyschuss das Leder nicht unter. Vom Gegner kam auch nicht mehr allzu viel, der es hauptsächlich mit langen Abschlägen des Torwarts versuchte und auf Fehler der FSV-Abwehr spekulierte. Da diese jedoch ausblieben, steht unterm Strich die „Null“ und die ersten Punkte auf der Habenseite.
Die Freude über den Sieg war der Mannschaft anzumerken, wobei sie auch weiß, dass noch vieles besser werden muss, um die vielen Spiele in den kommenden Wochen erfolgreich zu gestalten. Auch Stefan Ringgenburger war in seinem ersten Spiel zufrieden: „ Unser Spiel war ganz in Ordnung! Wichtig war, dass wir die Null gehalten haben und direkt nach der Pause das 3:0 gemacht haben. Wir haben schon gut über die Flügel gespielt, aber das Zusammenspiel muss noch besser werden.“
Daran gilt es unter der Woche zu arbeiten, um beim nächsten Spiel am kommenden Sonntag in Aldingen den nächsten Dreier einzufahren.


Aufstellung:
Schlenker; Landsberg, Eisemann, Bischler (Gomes), Elbir; Kuzmicki, Ö. Solmaz, Ringgenburger, Virayie (Casian); Böttcher (Deutschle), C. Solmaz

Tore:
1:0 Ö. Solmaz (12., Freistoß), 2:0 S. Böttcher (38., D. Eisemann), 3:0 S. Böttcher (48., S. Ringgenburger)

 

Bilder vom Spiel FSV I gegen TV Wehingen finden Sie auf: www.n-pictures.de

bttcher_wehingen

Stefan Böttcher konnte das Leder zwei mal im Wehinger Gehäuse versenken.


Freitag, 19.03.2010:

Das Warten hat ein Ende: Die Rückrunde beginnt am Sonntag

Nach wochenlangen Schneefällen und Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt können am Sonntag beide Mannschaften die ersten drei Punkte einfahren.

FSV Schwenningen I – TV Wehingen (15:00 Uhr)
Die erste Mannschaft bekommt es um 15 Uhr mit dem abstiegsbedrohten TV Wehingen zu tun. Nach einer missglückten Vorrunde mit nur einem Sieg stehen die Wehinger mit 10 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Die Konsequenz daraus zog der Spielertrainer Karl-Heinz Frech, der sein Amt zur Winterpause niederlegte. Für ihn kommt Zeljko Medenica, der zuvor schon beim SV Gosheim, VfR Wilflingen und SV Renquishausen als Trainer tätig war. Man darf gespannt sein, wie sich Wehingen mit seinen vier Neuzugängen auf dem Moos präsentieren wird.
Jedoch ist das Ziel für die Mooskicker klar: Zuhause will man keinen Punkt abgeben! Nach längerer Vorbereitung sind alle heiß auf den Start und man hat sich vorgenommen, eine neue Serie zu starten. Um jedoch weiterhin in den oberen Regionen der Tabelle zu bleiben, sollten unnötige Punktverluste vermieden werden, wie unter anderem im Hinspiel in Wehingen, das torlos mit 0:0 endete. Doch das letzte Vorbereitungsspiel am vergangenen Sonntag lässt hoffen.  Sowohl Offensive und auch Defensive präsentieren sich immer eingespielter, sodass man ein sicherlich interessantes Spiel zu sehen bekommt.
Das am letzten Sonntag ausgefallene Spiel beim FV Fatih Spor Spaichingen wird aller Voraussicht nach am 01. April nachgeholt.

FSV Schwennngen II - FV Kickers Lauterbach (13:00 Uhr)
Kader II der FSV hat durch den Spielausfall der vergangenen Woche die Gelegenheit genutzt, um noch zwei Testspiele zu bestreiten.
Am vergangenen Sonntag testete die FSV II zuhause gegen die DJK Villingen II. Die Mannschaft von Spielertrainer Michael Deutschle hat eine ansprechende Leistung gezeigt. Deutschle: „Ich war überrascht, dass wir so gut miteinander gespielt haben. Die Platzverhältnisse ließen uns nicht viel Gelegenheit um mit dem Ball zu trainieren.“ Durch die Tore von Roy „Bodyless“ Gomes (3 an der Zahl) Michael „The Machine“ Deutschle und Pietro „Gelbschuh“ Gruppuso konnte ein 5:2 Sieg eingefahren werden.
Am Dienstag wurde noch ein Spiel gegen den FC Bräunlingen eingeschoben. Gegen die spielstarken Bräunlinger konnte die FSV II über weite Strecken gut mithalten. Trainer Michael Deutschle war trotz Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Der Einsatz und Wille war sehr gut, auch spielerisch  waren ordentliche Ansätze zu erkennen. Einzig, dass die Kraft nach 80 Minuten raus war, ist ein Punkt, bei dem Nachholbedarf besteht.“  Aufgrund des Kräftemangels schlichen sich in den letzten 10 Minuten noch ein paar Leichtsinnsfehler ein, die zum 1:3 Endstand führten. Das Tor für die Schwenninger konnte Ismail Veseli erzielen.
Durch die Erkenntnis der letzten zwei Spiele ist die FSV II im Hinblick auf die kommende Aufgabe zuversichtlich. Mit den Kickers aus Lauterbach empfängt man eine junge und spielstarke Mannschaft, welche auf dem dritten Tabellenplatz steht und gegen die man in der Vergangenheit nicht immer gut aussah. Im Hinspiel musste man sich mit 0:5 geschlagen geben. Dafür wollen sich die Jungs um Captain Tibi Casian nun revanchieren.  Pünktlich zum ersten Spiel im neuen Jahr ist auch die Geheimwaffe der FSV II wieder einsatzfähig: Dennis Göhner.

lukas_wehingen

Findet der Ball am Sonntag den Weg ins Wehinger Tor? Lukasz Kuzmicki wird alles dafür geben!

 

dennis_ghner_lauterbach

Dennis Göhner hat das Objekt der Begierde fest im Blick!


Dienstag, 16.03.2010:

Zum Rückrundenstart: Interview mit FSV-Trainer Armin Stoll

Am Sonntag, 21.03.2010 um 15:00 Uhr, beginnt für die erste Mannschaft der FSV Schwenningen mit dem Heimspiel gegen den TV Wehingen die Rückrunde. Ein guter Zeitpunkt, um den Trainer der ersten Mannschaft, Armin Stoll, nach der aktuellen Verfassung seiner Mannschaft und den Eindrücken der Hinrunde zu befragen.

Herr Stoll, ein kalter Winter liegt hinter uns und der Kunstrasenplatz der FSV ist pünktlich zum Rückrundenstart vollständig von Schnee und Eis befreit. Wie haben Sie ihre Mannschaft fit bekommen und angesichts der schlechten Platzverhältnisse bei Laune halten können?
Armin Stoll: …Leider kann von „Fitness“ keine Rede sein. Die schlechten Witterungsverhältnisse haben überhaupt keine richtige Rückrundenvorbereitung zugelassen. Michael Deutschle und ich haben versucht, aus dieser Situation das Beste zu machen. Wir nutzten die Halle und das Fitnessstudio und absolvierten einige Hallenturniere. Die Mannschaft hat trotz allem toll mitgezogen und jeder hat dazu beigetragen, dass immer gute Stimmung war.

Ihre Mannschaft hat drei Vorbereitungsspiele, auch unterstützt durch Spieler der zweiten Mannschaft, bestreiten können. Ein Unentschieden (2:2 gegen SV Worblingen), eine Niederlage (0:4 gegen Hegauer FV) und ein Sieg (4:1 gegen FC Dauchingen) stehen zu Buche. Ganze drei weitere Testspiele mussten genauso wie das erste Rückrundenspiel beim FV Fatih Spor Spaichingen wegen Schneefalls abgesagt werden. Welche Erkenntnisse konnten Sie aus den Begegnungen gewinnen und welchen Stellenwert haben Vorbereitungsspiele für Sie?
Armin Stoll: …In erster Linie geht es mir um Spielpraxis. Wir müssen schnell in den Rhythmus kommen, Taktik und Technik verbessern. Nach so einer langen Pause braucht es Zeit, bis alle wieder im Spiel sind. Wichtig sind nicht unbedingt die Ergebnisse, sondern mit jeder Aktion bekommt man die Sicherheit und Souveränität, um wieder eine erfolgreiche Rückrunde zu absolvieren.

Überwintert hat ihre Mannschaft auf einem guten 5. Tabellenplatz. Aufgrund der zahlreichen Abgänge im vergangenen Sommer musste die Mannschaft personell komplett neu aufgestellt werden. Auch Sie sind neu in den Verein gekommen und haben die Trainerposition von Branislav Delic übernommen. Sind Sie zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft in der Hinrunde?
Armin Stoll: …Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Platz 5 ist wirklich ein guter Tabellenplatz. Man muss sehen, dass vor ein paar Monaten eine total neue Mannschaft in Kürze zusammengestellt wurde. Hier muss nochmals ausdrücklich Herrn Braun und Herrn Hofmann ein Riesenkompliment gemacht werden, da auch sie einen großen Anteil an diesem Erfolg haben.

Am Sonntag steht das erste Punktespiel des Jahres an. Wie wichtig ist es mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde zu starten?
Armin Stoll: …Unser Ziel muss sein, das erste Spiel in der Rückrunde zu gewinnen. Erfolge geben Selbstvertrauen. Selbstvertrauen ist die Basis für weitere Ziele. Wir möchten noch Einiges erreichen und deshalb sollte gleich mit einem Sieg begonnen werden.

Bei den Mannschaftssitzungen erwähnen Sie immer wieder gerne, dass man sich „Ziele setzen“ muss. Wie lauten ihre Ziele für den Rest der Saison und was trauen Sie Ihrer Mannschaft noch alles zu?
Armin Stoll: …Ein Ziel ist sicherlich, eine ähnliche Rolle wie in der Vorrunde zu spielen. Wir haben eine tolle Serie gestartet und jetzt gilt es, eine neue zu starten. Es hat mich wirklich überrascht, mit welchem Ehrgeiz und Willen meine Mannschaft im Training/Spiel arbeitet. Ich traue uns Vieles zu, wenn wir tatsächlich unter den ersten fünf Mannschaften bleiben, dann haben wir eine super Saison gespielt.

stoll_interview

FSV-Trainer Armin Stoll


Sonntag, 14.03.2010:

Testspielsiege für beide Mannschaften

Am heutigen Sonntag haben beide FSV Teams Siege bei ihren Testspielen auf dem Moos einfahren können.

 

FSV Schwenningen I - FC Dauchingen 4:1 (2:0)
Tore: 1:0 D. Gavran (Ö. Solmaz), 2:0 C. Solmaz (S. Böttcher), 3:0 S. Böttcher (C. Solmaz), 4:1 S. Böttcher (R. Biedermann)


FSV Schwenningen II - DJK Villingen II 5:2 (2:1)
Tore: Roy Gomes (3x), Michael Deutschle, Pietro Gruppuso

 

Am kommenden Dienstag, 16.03.2010 um 20:00 Uhr, bestreitet die FSV II ein weiteres Testspiel auf dem Moos gegen den FC Bräunlingen.

 

Bilder vom Spiel FSV I gegen Dauchingen finden Sie auf: www.n-pictures.de

cem_dauchingen

Cem Solmaz konnte gegen Dauchingen ein Tor erzielen.


Samstag, 13.03.2010:

Kompletter Spieltag abgesagt, dafür Testspiele angesetzt!

In der Bezirksliga und auch in der Kreisliga B wurde der gesamte Spieltag aufgrund der mit Schnee bedeckten Spielfelder abgesagt. Die Partien der FSV I bei FV Fatih Spor Spaichingen und der FSV II beim VfL Fluorn am 14.03.2010 müssen wie bereits schon vermutet verschoben werden. Ein Nachholtermin steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Da der Kunstrasenplatz der FSV allerdings größtenteils komplett von Schnee befreit ist (nochmals vielen Dank an alle Helfer!), nutzen beide FSV Teams die Gelegenheit, um sich in Testspielen die duchaus nötige Spielpraxis zu holen. FSV I trifft am Sonntag, 14.03. um 14:30, zuhause auf den FC Dauchingen aus der südbadischen Bezirksliga. Davor, um 12:30, misst sich die FSV II mit der DJK Villingen II (Kreisliga B), ebenfalls auf dem Moos.

 

 

spielabsage_schnee

Den Schnee will niemand mehr sehen!

 

Donnerstag, 11.03.2010:

Am kommenden Sonntag ist es soweit: Der Ball rollt wieder!!!

 

VON WEGEN! Ein Blick aus dem Fenster verrät, dass er im Moment wohl eher im Schnee stecken bleibt.

Der neuerliche Wintereinbruch  wirbelt somit wohl nicht nur die gesamte Rückrundenvorbereitung durcheinander, sondern nun auch sehr wahrscheinlich den Spielplan. Erst am Freitagabend wird entschieden, ob die erste Mannschaft der FSV am Sonntag um 15 Uhr beim FV Fatih Spor Spaichingen die ersten Punkte einfahren kann.

Die Spieler der FSV brennen jedenfalls schon darauf, endlich wieder auf Punktejagt zu gehen. Eine weitestgehend optimale Vorrunde und den 5. Platz in der Tabelle, der so nicht erwartet werden konnte, gilt es nun zu bestätigen. Dabei mithelfen soll der einzige Winterneuzugang, der eigentlich gar keiner ist: Der Flügelflitzer Stefan Ringgenburger kehrt nach nur einem halben Jahr beim FC Bad Dürrheim wieder zurück aufs Moos und soll die Offensive noch variabler machen. Den ersten Eindrücken nach hat „Ringge“ vieles in der Kurstadt gelernt und auch „seine Stärke“ nicht verloren.

Der Gegner ist in seinem ersten Jahr in der Bezirksliga nach der Vorrunde mit 13 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz, steckt allerdings mit 5 weiteren Mannschaften mitten im Abstiegskampf. Das Hinspiel endete mit einem klaren 4:0 Heimsieg. Man darf die Spaichinger allerdings nicht unterschätzen. Dies haben sie schon gegen Favoriten wie Seedorf (3:3), Schramberg (2:3) und Tuttlingen (5:6 !!!) unter Beweis gestellt.

An dieser Stelle wird am Samstag dann rechtzeitig bekannt gegeben, ob das Spiel stattfinden kann.

Bei Spielausfall beginnt die Rückrunde eben erst die Woche darauf, auch wenn weiterer Schneefall für Michael Deutschle weitere unzählige Stunden Schneefräsen auf dem Moos bedeutet.

DANKE MICHA!

Auch für die zweite Mannschaft der FSV ist es vielleicht  wieder soweit. Am kommenden Sonntag, den 14.03.2010, rollt der Ball auch in der Kreisliga B wieder... vielleicht. Der Kader II  muss beim direkten Tabellennachbar VfL Fluorn antreten.

Mit einem Sieg könnte die FSV II ihren Tabellenplatz festigen und ihre Serie fortsetzen, ist die Mannschaft seit nun mehr vier Spielen ungeschlagen.

Die Vorbereitung lief aufgrund der Wetterverhältnisse, nicht optimal. So hatte man nicht genug Gelegenheit um auf dem Platz zu trainieren.

Um das Training abwechslungsreich zu gestalten, haben die Trainer auch Trainingseinheiten in Fitnessstudio und Sporthalle organisiert.

Beim letzten Vorbereitungsspiel gegen den FC Weilersbach konnte man sehen, dass die Mannschaft ansatzweise eingespielt ist. "Ein- zwei kleine Fehler waren zwar dabei, aber diese bekommen wir auch in den Griff", sagte Spielertrainer Michael Deutschle.

Torhüter Marc Kost freut sich auf die Rückrunde: „Ich bin total heiß auf die Rückrunde und möchte sehen was wir noch erreichen können. Für die Mannschaft hoffe ich, dass wir gut in die Rückrunde starten.“

Die Spieler sind zuversichtlich und können es kaum erwarten, dass die Runde endlich wieder losgeht.

Einzig, dass Neuzugang Arvin Davitian noch nicht spielfrei ist, trübt ein bisschen die Stimmung.

 

elbir_01

Abwehrstratege Mehmet Elbir will am Sonntag mit seiner Mannschaft die ersten Punkte des Jahres einfahren. Ob er dazu die Gelegenheit bekommt, steht allerdings noch in den Sternen ...

 

23.6.09 FSV

Am gestrigen Abend gab es ein sehr interessantes und konstruktives Gespräch zwischen den beiden neuen Trainern und einigen Verantwortlichen der Fußballabteilung. Der Kader wird stark verändert, es werden viele neue Gesichter zu sehen sein. Damit wird auch ein Umbruch in der gesamten Fußballabteilung stattfinden. Beide Mannschaften werden mehr gemeinsam trainieren, die Trainer sprechen sich kontinuierlich miteinander ab. Somit werden auch wieder neue und modernere Wege in dieser Abteilung gegangen und man kommt weg von eingefahrenen und verkrusteten Dingen. Offenheit und Spaß am Fußball wird zukünftig groß geschrieben, dies soll den Weg zum Erfolg bei der FSV I und bei der FSV II bahnen.

Trainingsauftakt:

Am Dienstag, den 7.7.2009 um 19:00 Uhr beginnt das Training für die neue Saison. Die ersten Trainingseinheiten gelten dem Kennenlernen.

Neue Spieler:

Fußballer, die sich noch nicht endgültig für uns bzw. einen neuen Verein entschieden haben, bekommen bei der FSV die große Chance an etwas Großem mitzuwirken. Es gibt einen kompletten Umbruch und somit auch einen Neuanfang mit einer großen Möglichkeit für viele neue Spieler. Gerne könnt ihr bei unserem Abschlussfest (siehe unten) vorbeischauen und mit uns reden, oder wendet Euch bei Interesse an unseren Abteilungsleiter.

Abschlussfest:

Noch einmal zur Information: Am 27.6.2009 um 17:00 Uhr startet das diesjährige Abschlußfest der Fußballaktivität. Es ist die gesamte bisherige Aktivität samt Neuzugängen eingeladen. Die Einladungen hängen schon seit Wochen in den Kabinen, daher müssten eigentlich auch alle kommen. Für Speis, Trank und Spaß ist gesorgt.

Wie immer findet das Fest auf dem Parkplatz an den Garagen auf dem Gelände der FSV statt. Die ersten Aufbauhelfer sind ab 15 Uhr willkommen.

 

22.6.09 FSVI+II

Zur Zeit dreht sich das Spielerkarussell bei der FSV Schwenningen in hohem Tempo. Man wird sich von ettlichen Spielern trennen und dafür aber auch adäquaten Ersatz nach Schwenningen holen.

Die Internetredaktion verabschiedet sich jetzt im Juli in die Sommerpause. Zur neuen Runde wird sich dann wohl auch ein neuer Schreibstil zeigen, denn ich werde mich verabschieden. Vielen Dank, dass Sie meine Beiträge immer so aufmerksam gelesen haben. Volker D.

 

Fronleichnam, 11.6.2009:

BEZIRKSPOKALSIEGER UND POKALVERTEIDIGER IST DIE FSV Schwenningen

In Trossingen: SV Seedorf - FSV Schwenningen 1:3 (0:2)

Seedorf ausgestorben? Das dachten die Menschen, die durch das kleine Örtchen im Kreis Rottweil am heutigen Donnerstag reisten. Aber was nützen massenhaft Fans und eine motivierte Mannschaft, wenn man auf die FSV SCHWENNINGEN trifft?

GAR NICHTS! Denn der Pokalsieger heißt verdient FSV Schwenningen.

Fast die gesamten ersten 37 Minuten waren geprägt von Neutralisierung im Mittelfeld. Torchancen waren eher Mangelware. Dann gab es einen Freistoß von Leo Caracciolo in der 37. Minute als  der Seedorfer Torhüter gerade noch seine Fäuste hochreissen konnte. Die FSV wurde stärker und in der 39. Minute konnte der starke Stefan Ringgenburger nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Daniele Passarella, einer der auffälligsten Spieler, verwandelte sicher zum 1:0. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, als Leo Caracciolo in der 44. Minute aus ca. 30 Metern den Ball in den Winkel hämmerte. Somit stand es 2:0 und eine gewisse Resignation war unter den Seedorfer Anhängern zu spüren, die anfangs noch so zuversichtlich waren.

In der 2. Halbzeit gab es einen Elfmeter für Seedorf, den nicht unbedingt jeder Schiedsrichter gepfiffen hätte. Aber die Gerechtigkeit siegte und der Seedorfer Spieler knallte den Ball an den Aussenpfosten. Der jederzeit sichere Torhüter Markus Schlenker sagte nach dem Spiel: " Der Spieler schien verunsichert zu sein, ich habe mich nicht bewegt und war bis auf die Zehenspitzen angespannt!" Leider mussten die Grünhemden in der 59. Minute das 2:1 Gegentor hinnehmen und in der 63. Minute musste Stefan Ringgenburger, der bis zu diesem Zeitpunkt bombenstark spielte, nach einem Foul die rote Karte hinnehmen. Sicherlich hat der Schiedsrichter bei dieser Entscheidung völlig überzogen. In der 65. Min. musste der sehr sichere Verteidiger Daniel Eisemann stark angeschlagen das Feld verlassen. Für ihn kam Tiberiu Casian.  Selbstverständlich hatte auch Seedorf Chancen, beispielsweise in der 63. Minute, als der Ball nur knapp am Schwenninger Gehäuse vorbeistrich. Anestis Parharidis der bis dato sehr fleißig spielte, räumte in der 70. Minute das Feld für Mehmet Elbir. Seedorf war jetzt ziemlich aktiv und hämmerte in der 72. Min. einen Freistoß an den Pfosten. Aber auch die FSV kämpfte bravorös und hatte durch Gökhan Sengül 12 Minuten vor Schluß durch einen Heber eine Großchance. Leider landete der Ball hinter der Latte. Dann kam die 83. Minute. Leo Caracciolo setzte sich rechts super durch und flankte auf den freistehenden Marc Grömminger. Dieser fakelte nicht lange und krönte seine starke Leistung mit einem Kopfball ins rechte untere Eck zum 3:1 Sieg.

Der Jubel fand keine Grenzen mehr, denn es war deutlich zu erkennen, dass die FSV keine Fanbusse und Tröten am Rand braucht. Nein, diese Mannschaft mit Trainer Branislav Delic kann es alleine und hat dem Verein als Pokalverteidiger im Bezirkspokal ein Denkmal gesetzt.

mannschaftsbild_pokalsieg

Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch allen Spielern und Verwantwortlichen. Jetzt können am 27.6.2009 beim Abschlußfest nochmal richtig die Korken knallen (siehe unten).

Für alle aktiven Spieler:

Am 27.06.2009 findet unser Abschlußfest auf dem Moos statt. Start ist um 17:00 Uhr.

Wie immer gibt es reichlich Getränke (Essen selbstverständlich auch). Ein unterhaltsames Programm wird wieder geboten.

Also bitte kommt alle (gerne mit Partner/Kinder)!!

Wer nicht kommen kann, der gibt bitte dem Abteilungsleiter / Trainer oder Teammanager Bescheid. Ansonsten gehen wir davon aus, dass alle an Bord sind.

pokalsieg

Denis Huonker und Markus Schlenker

 

leo

Leonardo Caracciolo

 

mannschaftsbild_pokalsieg2

 

bezirkspokalsieger0809

 

8.6.09 FSVI+II

Die letzten Spiele entschieden lediglich über den Tabellenplatz, den die FSV-Mannschaften schlußendlich einnehmen werden.

Die erste Mannschaft siegte in Durchhausen mit 4:3 und rückte damit auf den 6. Tabelleplatz nach vorne. Das Saisonziel ist somit erreicht. Jetzt zählt noch der Bezirkspokal, den die Mannschaft um Trainer Branislav Delic mit aller Gewalt verteidigen möchte.

Die zweite Mannschaft verlor den 3. Platz nach einer 0:7 Niederlage in Zepfenhan. Es war eine Begegnung, die für die FSV II für das Saisonziel bedeutungslos war. Abwehrchef Haralampos Alvanos bot zwar eine sehr gute Leistung, konnte aber die hohe Niederlage nicht verhindern.

 

4.6.09 FSVI+II

Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr. Beide Teams verarbschieden sich bei diesen Spielen von ihren Trainern. Die erste Mannschaft kann sich bei einem Sieg in Durchhausen möglicherweise noch um einen Platz verbessern. Bei der zweiten Mannschaft in Zepfenhan spielen vor allem die bisherigen Ersatzspieler, da beim Gegner die Relegation auch schon gesichert ist.

 

30.5.09 FSVI

FSV Schwenningen : FV 08 Rottweil II 2:1 (1:0)

Die FSV war die gesamte Spielzeit deutlich überlegen. Lediglich die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. In der 8. Min. erzielte Stefan Ringgenburger durch einen tollen Schuß das 1:0. In der 25. Minute zog Marc Grömminger ab, der Rottweiler Torhüter hielt gut in dieser Szene. Auch nach der Halbzeit gab es immer wieder sehr gute Chance, wie beispielweise der Schuß von Leo Caracciolo, den der Torwart allerdings hielt. Das 1:1 erzielte Rottweil in der 55. Minute wie aus heiterem Himmel. In der 65. Minute spielte sich Stefan Ringgenburger schön über rechts durch und passte vors Tor, Gökhan Sengül brauchte nur noch einzuschieben. Weitere Chancen, wie in der 70. Minute als Anestis Parharidis Mittelstürmer Gökhan Sengül schön freispielte, blieben ungenutzt. Somit wurde das letzte Heimspiel gewonnen. Sollte Trossingen am nächsten Wochenende beim BSV patzen und die FSV in Durchhausen 3 Punkte holen, würde der 6. Platz winken.

FSV Schwenningen II : SV Horgen 2:2 (2:0)

Horgen begann in der ersten 10 Minuten recht stark. Während der ersten Halbzeit kam allerdings die FSV immer besser ins Spiel. So viel auch nicht unverdient das 1:0 in der 26. Minute durch Ismail Veseli nach einem Schuß ins rechte Eck. Ein Kopfball vom stark spielenden Okan Erkem ging nur knapp neben die Kiste. Immer wieder angetrieben durch den sehr starken Daniele Passarella ergaben sich weitere Chancen. Er selbst setzte in der 45. Minute einen Kopfball in die Maschen zur 2:0 Pausenführung. Nach der Halbzeit und der Auswechslung von Passarella und Casian verloren die Grünhemden dann mehr und mehr an Boden und mussten in der 55. und der 65. Minute zwei Tore hinnehmen. Bis zum Schluß steckte die Mannschaft nicht auf und kämpfte um den Sieg. Der starke Roy Gomes sowie der fleissige Stefan Kram hatten noch Gelegenheiten, es reichte aber zum Schluß dann doch leider nur für einen Punkt.

 

26.5.09 FSVI + II

Am kommenden Samstag trifft die erste Mannschaft auf den FV Rottweil II und die zweite Mannschaft spielt gegen den SV Horgen. Beide Teams müssen zum letzten Heimspiel ohne Trainer antreten, denn Branislav Delic und Erkan Dogan befinden sich beide im Urlaub. Trotzdem möchten sich beide Mannschaften mit Heimsiegen vom heimischen Publikum verabschieden. Anpfiff für die zweite Mannschaft ist um 13:00 Uhr, die Erste spielt um 15:30 Uhr.

Derweilen freut sich die erste Mannschaft auf das Pokalendspiel am 11. Juni 2009 um 15:30 Uhr gegen den SV Seedorf. Das Spiel wird in Trossingen ausgetragen. Die Mannschaft wird alles versuchen um den Pokal zu verteidigen und bittet die Anhänger möglichst zahlreich zu erscheinen. Vereinzelte Fangruppen haben bereits zugesagt, die Mannschaft lautstark zu unterstützen.

 

24..5.09 FSVI:

SpVgg Aldingen : FSV Schwenningen 2:0 (1:0)

Wurde Aldingen unterschätzt? Eigentlich konnte man seit einigen Spielen sehen, dass es deutlich aufwärts geht mit der ersten Mannschaft. Allerdings war in diesem Spiel wieder alles anders. Die FSV war zwar technisch deutlich überlegen und konnte das Spiel über 90 Minuten klar bestimmen, es zählen jedoch beim Fußball die Tore. Eines davon hätte Marc Grömminger bereits in der 6. Minute erzielen können, den Anestis Parharidis hatte von der Linie herrlich zurückgelegt. Der Torwart bekam den Schuß dann direkt auf den Körper. Aldingen erzielte in der 18. Minute das 1:0 nachdem die FSV-Abwehr auch schon einige Szenen zuvor ziemlich unkonzentriert wirkte. Das Fehlen von Anton Wenzler machte sich daher stark bemerkbar. In der ersten Halbzeit kamen die Schwenninger meist über die linke Seite, angetrieben vom fleißigen Kapitän Leonardo Caracciolo. Leider wurden alle Chancen vergeben. In der 44. Minute konnte Aldingen noch einen Lattentreffer verzeichnen und einen Schuß, den Torhüter Markus Schlenker unten aus der rechten Ecke bravorös herausholte. Auch in der 2. Halbzeit war die FSV deutlich überlegen, konnte aber die Chancen von Grömminger in der 52. Minute (Pfosten), Parharidis in der 55. und Sengül in der 75. Minute nicht verwerten. In der 80. Minute kullerte ein Befreiungsschlag der Aldinger mitten aus der eigenen Hälfte ins Schwenninger Gehäuse.

Nachtrag zum Pokalspiel BSV : FSV 6:7 n.E.

Die Zuschauer konnten ein tolles Spiel mit vielen Toren verfolgen.

Die Torfolge: 1:0 12. Min. / 1:1 18. Min. D. Passarella / 2:1 24. Min. / 35. Min. 2:2 A. Parharidis / 3:2 44. Minute / 3:3 65. Minute L. Caracciolo

Beim folgenden Elfmeterschießen wurden die ersten beiden Elfmeter von beiden Seiten verwandelt. Der 3. Elfmeter von J. Chemaitou und der 4. Elfmeter vom BSV wurden verschossen. Es wurde je ein Ersatzschütze benannt. D. Huonker traf zum 7:6 Sieg, weil der BSV Schütze versagte. Der Abteilungsleiter R. Hofmann sprach Torhüter Markus Schlenker für die guten Leistungen ein Sonderlob aus.

 

19.5.09 FSVII

FSV Schwenningen II : VFB Bösingen II 2:1 (0:1)

Die FSV II hat sich mit dieser sehr guten Leistung den Frust von der Seele gespielt.  Personell hat sich die Situation glücklicherweise wieder gebessert, so dass Trainer Erkan Dogan 15 verletzungsfreie Spieler zur Verfügung hatte. Das Spiel bekann mit dem 0:1 in der 5. Minute, die Abwehr war wohl noch nicht ganz bei der Sache. Dies war zugleich auch die einzige Bösinger Chance in der ersten Halbzeit. Bösingen war mit einigen jungen Landesligaspielern angereist, konnte aber eine überlegene FSV II nie in den Griff bekommen. Es blieben mehrere FSV-Großchancen in der ersten Hälfte ungenutzt. In der 65. Minute trat Branislav Delic einen Eckstoß scharf an den hinteren Pfosten und dort wuchtete der starke Okan Erkem den Ball per Kopf ins Bösinger Gehäuse. Das 2:1 fiel in der 65. Minute als Libero Bino Gruppuso einen seiner berüchtigten Freistöße aus 28 Metern von links an Mann und Maus vorbei einschoss. Es gab weitere sehr gute Chancen für die FSV, die leider nichts einbrachten. In der 76. Minute kratzte Torhüter Jürgen Lesch einen Freistoss aus dem linken Torwinkel und in der 86. Minute schien er Magnete in seinen Handschuhen vsteckt zu haben, als er bereits geschlagen, nach einem Innenpfostenschuss den Ball in Händen hielt.  Zu hart war die rote Karte für den Bösinger Torwart und Bülent Bostan nach einem kleinen Gerangel in der 89. Minute. Der verdiente Sieger, die FSV II, hat nun ein kleines Polster von 4 Punkten auf Bösingen II.

 

17.5.09 FSVI+II

FSV Schwenningen I : SpVgg 08 Schramberg 6:2 (4:0)

Ein tolles Spiel mit extrem vielen Chancen wurde den wenigen Zuschauern am Sonntag Nachmittag geboten. Bereits kurz nach Anpfiff hämmerte Leo Caracciolo aus 40 Metern(!!!) einen Freistoß in den Schramberger Kasten. In der 10. Minute freute sich Andreas Vassilakos über sein 2:0, leider musste er später wegen einer erneuten Verletzung den Platz verlassen. Andi hatte sich schön links durchgesetzt und rechts unten eingeschoben. Der starke Anestis Parharidis traf in der 25. Minute die Latte und Ahmed Al Sharkawy war nach Ecke mit einem schönen wuchtigen Kopfball zum 3:0 in der 39. Minute erfolgreich. Kurz vor der Halbzeit brachte Leo Caracciolo einen Ball flach in die Strafraummitte, dort brauchte Gökhan Sengül nur noch einzuschieben und es hieß 4:0 zur Pause. Anscheinend haben es die Gegner derzeit auf Anestis Parharidis abgesehen, denn auch heute wurde er wieder gnadenlos gefoult und prallte in der 55. Minute sogar gegen die Spielfeldumrandung. Schramberg kam besser ins Spiel und konnte in der 58. Minute mit einem Heber aus 30 Metern den 4:1 Anschlusstreffer erzielen. Doch genau in diese Schramberger Drangphase wurde Gökhan Sengül von Anestis Parharidis wunderschön freigespielt und erzielte das 5:1. Die Spielvereinigung konnte in der 65. Minute per Freistoss noch das 5:2 verzeichnen. Schade, dass Tiberiu Casian in der 84. Minute mit einem Freistosshammer am Schramberger Torwart scheiterte. Anestis Parharidis schloss in der 87. Minute eine feine Einzelaktion mit einem unhaltbaren Schuß ins linke Eck aus 16 Metern zum 6:2 Endstand ab.

Am Donnerstag findet das Bezirkspokalspiel beim BSV statt. Das FSV-Team um Trainer Branislav Delic scheint zum richtigen Zeitpunkt in Top-Form zu kommen.

FSV Schwenningen II : FC Hardt II 0:6 (0:3)

Der Aufwand für einen Kommentar zu diesem Spiel wäre reine Zeitverschwendung. Gegen Bösingen II am Dienstag muss und wird sich etwas ändern, das kann hier bereits angekündigt werden.

 

14.5.09 FSVI+II

SV Waldmössingen : FSV Schwenningen 1:0

Zusammengefasst kann man behaupten, dass die Spieler der FSV Schwenningen 90 Minuten auf das Waldmössinger Tor eingerannt sind. Aus dem einzigen Konter von Waldmössingen entstand dann auch das Siegtor. Bemerkenswert war nur noch das äußerst brutale Foul an Anestis Parharidis. Solche Aktionen haben auf dem Sportplatz nichts zu suchen. Der SV Waldmössingen sollte sich vorbehalten, solche Spieler aus der Mannschaft zu werfen, denn sie schaden dem Ansehen eines solchen Vereins.

SV Harthausen : FSV Schwenningen II 4:1

Harthausen war nicht besser, aber für den momentanen Zustand der Zweiten hat es ausgereicht. Das Tor für die FSV II erzielte Michael Deutschle.

 

10.5.09

Hier nochmals der wichtige Hinweis auch für die gegnerischen Teams:

Am Sonntag, den 17.5. werden beide Spiele auf dem Kunstrasen ausgetragen. Der Rasenplatz ist belegt.

 

10.5.09 FSVI+II

SV Spaichingen : FSV Schwenningen  0:3 (0:1)

Die FSV Schwenningen begann von Anfang an druckvoll und erkämpfte sich eine klare Feldüberlegenheit. Somit war es nicht verwunderlich, dass Leo Caracciolo in der 30. Minute auch das 1:0 aus FSV-Sicht erzielte. Auch nach der Halbzeit konnte die FSV zeigen, wer Herr im Spaichinger Stadion ist. Allerdings hatte nun auch Spaichingen einige wenige Chancen. Dann kam die 65. Minute und nach schönem Doppelpass mit Marc Grömminger erzielte wiederum Leo Caracciolo mit seinem zweiten Tor das 2:0. Circa 10 Minuten später setzte sich Gökhan Sengül ganz herrlich in Szene und Dario Virayle schob zum 3:0 Endstand ein. Abteilungsleiter Rudi Hofmann zeigte sich nach dem Spiel auch sehr zufrieden und meinte, dass der Sieg nach einer wirklich guten Leistung völlig in Ordnung ginge. Spaichingen ist nach dieser Niederlage auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht, da Wehingen unerwartet zu Hause gegen Seedorf siegte. Durch die unerwartete Heimniederlage der SpVgg Trossingen kommt diese Mannschaft langsam wieder in Schlagdistanz. Die FSV hat 2 Spiele weniger und nur noch 5 Punkte Rückstand. Am Donnerstag spielen die Grünhemden um 18:30 Uhr in Waldmössingen. Da die Formkurve deutlich nach oben zeigt, wäre ein 3er durchaus möglich.

 

Kickers Lauterbach : FSV Schwenningen II 3:0 (0:0)

Wo ist denn die versteckte Kamera? Dies fragten sich die Schwenninger Spieler während des gesamten Spiels. Das Lauterbacher Volk wurde 90 Minuten lang köstlich unterhalten. Hauptdarsteller war der Schiedsrichter dieser Partie, der erst kurz vor Spielbeginn eintraf. Von der ersten bis zur letzten Minute eine Aneinanderreihung seltsamer Entscheidungen - teilweise regelkonform, teilweise unverständlich.Trainer Dogan, der in der 38. Minute vom Schiedsrichter aufgefordert wurde, das Sportgelände zu verlassen, war nach dem Spiel nur froh, dass kein Spieler die rote Karte gesehen hatte. Auch der Co-Trainer wurde in der 68. Minute aufgefordert, das Gebiet um den Kunstrasen zu verlassen. Es wurde nebenbei auch noch Fußball gespielt. In den ersten 20 Minuten eine klar überlegene FSV-Elf, alleine Roy Gomes hatte 4 glasklare Chancen. Nach der Halbzeit kam Lauterbach besser ins Spiel und erzielte nach einer Ecke das 1:0. Die weit aufgerückte Abwehr wurde in der 80. Minute ausgespielt und Lauterbach erzielte das 2:0. Das 3:0 war ein Tor nach deutlichem Abseits (ca. 5 Meter). Lauterbach hat sich jetzt vorübergehend den 3. Tabellenplatz gesichert. Möglicherweise kann er aber am Donnerstag um 18:30 Uhr in Harthausen wieder zur FSV II zurückgeholt werden.


4.5.09 FSVI+II

FSV Schwenningen : BSV Schwenningen 1:4 (0:2)

Viel zu berichten gibt es nicht zu diesem Derby. Der BSV war, deutlich zu erkennen, in allen Belangen überlegen. Das Spiel ging vor mehr als 300 Zuschauern fair über die Bühne. In der ersten Halbzeit legte der BSV in der 6. und 15. Minute 2 frühe Tore vor. Der Anschlußtreffer durch Leo Caracciolo mit einem herrlichen Freistoß aus 40 Metern von halbrechts, half auch nicht mehr viel. Das 1:3 markierte der BSV Schwenningen in der 55. Minute. In der 62. Minute folgte das 1:4 durch einen Kopfballtreffer nach Eckball. Es gab zwar noch einige Chancen auf beiden Seiten, doch das Spiel war längst entschieden. Der FSV-Trainer Branislav Delic sagte nach dem Spiel, dass ein Qualitätsunterschied des Spielermaterials deutlich zu erkennen gewesen sei. Die FSV habe lediglich agiert und war allgemein zu passiv. Der BSV Trainer Djordje Vasic meinte der Redaktion gegenüber, dass es sein Ziel von Anfang an war, so wenig Chancen wie möglich zuzulassen. Die 3 Punkte seien in Anbetracht des möglichen Aufstiegs sehr wichtig gewesen. Am 21. 5. sieht man sich im Halbfinale des Bezirkspokals wieder.

Am Sonntag tritt die FSV um 15:00 Uhr in Spaichingen an. Dort ist es nicht unmöglich, an Punkte zu kommen.

 

FSV Schwenningen II : FVL Fluorn 0:1 (0:1)

FSV II Trainer Erkan Dogan meinte nach dem Spiel: " Das war heute Not gegen Elend! Wir können zur Zeit die Ausfälle nicht mehr kompensieren. Mir fehlen jetzt die Alternativen". Die zweite Mannschaft der FSV muss seit Wochen mehr als die halbe Mannschaft ersetzen und es scheint so, als müsse dies noch einige Zeit so weiter gehen. So ist es nicht verwunderlich, dass das Spiel kaum Torchancen aufzuweisen hatte und das Tor für Fluorn durch einen Abwehrschnitzer in der 45. Minute zustande kam. Lediglich Max Essers war im FSV-Dress auffällig, alle anderen Spieler zeigten maximal eine durchschnittliche Leistung.

Am Sonntag spielt die Zweite auf dem Kunstrasenplatz in Lauterbach um 15:00 Uhr. Lauterbach ist eine aufstrebende Mannschaft, um die Punkte dort muss gekämpft werden.

 

28.4.09 FSVII

SV Waldmössingen II : FSV Schwenningen II 2:2 (1:1)

Bei Waldmössingen waren die vielen Spieler aus der ersten Mannschaft schon ziemlich auffällig. Aber es geht dort auch gegen den Abstieg, daher ist Trainer Erkan Dogan über den einen Punkt nicht unglücklich. Wehrmutstropfen ist allerdings die Oberschenkelverletzung von Stefan Jüngling, der in der Mannschaft kaum zu ersetzen ist. Bombenstark war wie immer Hexer Jürgen Lesch im Tor. Auch der fleißige Abwehrspieler Enver Veseli hat ein Sonderlob verdient. Das Spiel lebte von einer Chancenfülle, insbesondere von Waldmössingen. Teilweise stellten sich die Spieler des Tabellenletzten aber zu ungeschickt an. Zum Spielverlauf: In der 25. Minute führte Tiberiu Casian einen schnellen Freistoß aus, der vor die Füße von Stefan Ringgenburger kam. Ringe spielte den Torwart aus und es hieß 1:0 aus FSV-Sicht. Der Ausgleich kam in der 34. Minute durch einen unhaltbaren Schuß ins rechte Eck aus 16 Metern. In der 55. Minute krachte ein Schuß von Mehmet Elbir ans Lattenkreuz. Die 2:1 Führung von Waldmössingen kam durch die konfuse Abwehrleistung der FSV zu Stande; der Spieler brauchte aus 4 Metern nur noch einzuschieben. Dann kam die 70. Minute und endlich das erste Tor von Okan Erkem. Okan ist seit Wochen einer Topform und krönte seine Leistung von heute mit einem Kopfballtor nach Eckball zum 2:2 Endstand.

Am Sonntag kommt der VFL Flourn. Es spielt der Dritte gegen den Zwölften und damit ist die Lage vom Papier her klar. Allerdings ist die Verletztenliste der FSV II so lang, dass der Trainer bis zum Sonntag schlaflose Nächte durchleben wird. Mehmet Elbir freut sich schon auf das Duell gegen seinen Gegenspieler mit dem Namen Martin.

 

28.4.09 FSVI

In der 5. Runde des WFV Bezirkspokals tritt die FSV I beim SV Böttingen an. Das Spiel findet am Donnerstag, den 30.4.09 um 18:30 Uhr auf dem Böttinger Sportplatz statt. Die FSV tritt gegen den Kreisliga A Vertreter als Favorit an und wird alles daran setzen in die Runde der letzten 4 Mannschaften einzuziehen.

Beim Stadtduell am kommenden Sonntag gegen den BSV ist die FSV eher in der Aussenseiterrolle zu sehen. Aber bei einem solchen Schlager ist alles möglich.

 

27.4.09 FSVI+II

SV Herrenzimmern : FSV Schwenningen 0:3 (0:1)

Wenn es gegen die Mannschaften aus dem unteren Drittel nicht klappt, dann eben auswärts gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Drittel der Tabelle. Dies dachten sich wohl die Spieler von Branislav Delic und ließen Taten sprechen. Durch 2 Tore von Gökhan Sengül und einem vom derzeit starken Anestis Parharidis sicherten sich die Grünhemden 3 Auswärtspunkte und konnten die Verfolger aus Rottweil und Waldmössingen auf Distanz halten. Bedingt durch eine konsequente Chancenausnutzung siegte die FSV völlig verdient in Herrenzimmern und wird hoffentlich vor dem Derby in Schwenningen bzw. dem Pokalspiel rechtzeitig in Schwung kommen.

 

Spvgg Oberndorf : FSV Schwenningen II 2:1 (0:0)

Stark ersatzgeschwächt musste die 2. Mannschaft der FSV nach Oberndorf reisen. Als dann später noch Deutschle und Gruppuso ausfielen, sanken die Chancen auf Punkte fast auf ein Minimum. In der 50. Minute mussten die Jungs von Trainer Erkan Dogan ein Kopfballtor hinnehmen und in der 63. Minute einen Flachschuß von rechts zum 2:0 passieren lassen. Alleine der bombenstarke Torhüter Jügen Lesch konnte die Hoffnung auf ein besseres Ergebnis am Leben halten. Als Roy Gomes in der 89. Minute das 2:1 erzielte, keimte nochmals etwas Hoffnung auf. Tatsächlich wäre fast das 2:2 durch Petro Madenciler gefallen, leider ging sein Schuß am Tor vorbei. Eine kuriose Szene gibt es auch noch zu vermelden. 2 Oberndorfer Spieler stritten so heftig miteinander, dass der gute Schiedsrichter einem davon die rote Karte zeigen musste. Beide beruhigte sich daraufhin erst recht nicht mehr und blieben weiterhin verbal im Kontakt.

 

24.4.09 FSVI

FSV Schwenningen : SV Durchhausen 0:0

Das Spiel war wirklich nicht sehr erwärmend. Angesichts der kühlen Abendtemperaturen waren die Zuschauer doch sehr enttäuscht, was die Leistungen beider Mannschaften an betraf. Die FSV hat sich mittlerweile wohl mit einem Mittelfeldplatz in der Bezirksliga abgefunden und wird sich eher auf den Pokal konzentrieren. Durchhausen hingegen konnte wohl nicht mehr zeigen, trotz Abstiegsgefahr.

Die FSV hatte das ganze Spiel über deutlich mehr Spielanteile, aber zwingende Chancen waren eher Mangelware. In der 5. Minute ging ein Schuß von Daniele Passarella  nur knapp am Tor vorbei. Durchhausen hatte in der 23. Minute die erste Möglichkeit über die linke Seite, Torhüter Markus Schlenker rettete aber zur Ecke. Einer der auffälligsten FSV-Spieler, Anestis Parharidis, dribbelte sich in der 45. Minute schön in den Strafraum. Der Schuß streifte allerdings knapp übers linke Lattenkreuz. In der zweiten Halbzeit hatte Durchhausen in der 49. Minute eine Chance, Schlenker hielt aber den Kasten sauber. Dann kam die 58. Minute. Ein Durchhausener Spieler überlief links die Abwehr, passte dann in den 5-Meterraum auf seinen Mitspieler, der netzte ein, stand dabei allerdings im Absteits. Weitere Chancen gab es nur auf Seiten der FSV durch Gökhan Sengül in der 59. und 80. Minute sowie durch einen Freistoß von Tiberiu Casian in der 70. Minute und einem Schuß von Dario Virayle in der 87. Minute. Der Erfolg blieb allerdings aus.

Am Sonntag geht es nach Herrenzimmern. Trainer Branislav Delic wird sicherlich Umstellungen vornehmen, so daß mehr Gefahr von den Grünhemden ausgeht.

 

22.4.09 FSVII

FSV Schwenningen II : FSV Zepfenhan 2:1 (1:0)

Ohne die verletzten oder kranken Spieler Veseli, Essers, Delic, Bak und Speck, dazu Deutschle und Gruppuso stark angeschlagen. Der Trainer Erkan Dogan musste sich am Mittag einer Knieoperation unterziehen. Wie soll dies heute funktionieren? Diese Frage stelle man sich vor dem Spiel. Doch die Mannschaft wollte um die Punkte kämpfen und das tat sie auch bravorös. Zepfenhan war nicht der erwartet starke Gegner und hatte aus dem Spiel heraus während 90 Minuten nur 1 große Torchance und diese lenkte der sichere Torhüter Jürgen Lesch in der 60 Minute an die Latte. In der ersten Halbzeit hatten die Grünhemden mehr vom Spiel. In der 36 Minute schoßen Madjou Bah und kurz darauf Stefan Kram knapp am Tor vorbei. Dann kam die 42. Minute und damit auch der große Auftritt von Stefan Jüngling. Links aus der eigenen Hälfte kommend umkurvte er in Höchstgeschwindigkeit die halbe Zepfenhaner Mannschaft und flankte präzise auf Roy Gomes, der unter höchstem körperlichen Einsatz einnetzte. Nach der Halbzeit blieb die FSV II weiter am Drücker. Michael Deutschle wurde in der 75. Minute per Notbremse gelegt, dafür erhielt der Torhüter gelb. Daniel Häring verwandelte den Elfmeter zum 2:0. Zwischen der 75 und der 88. Minute hatte einer der auffälligsten Spieler auf dem Platz, FSV Mittelfeldstratege Denis Huonker, 3 Riesenchancen, die leider nicht zum Erfolg führten.  In der 93. Minute erhielt Zepfenhan noch eine Elfmeter zugesprochen, der auch zum 2:1 verwandelt wurde. Das Spiel wurde aber anschließend beendet. Zepfenhan stieg von Anfang an ziemlich heftig in die Zweitkämpfe ein, teilweise an der Grenze. Auch die starken Spieler Mehmet Elbir, Stefan Kram und Bino Gruppuso mussten leiden. Die medizinische Abteilung hatte Schwerstarbeit zu verrichten (auch noch nach dem Abpfiff).

Die gesamte Mannschaft hat sich ein Sonderlob verdient und deutlich unter Beweis gestellt, dass der 3. Platz vollkommen verdient ist. Somit kann das Team mit breiter Brust am Sonntag nach Oberndorf reisen.

 

20.4.09 FSVI+II

FSV Schwenningen : TV Wehingen 1:2 (0:2)

Trainer Branislav Delic meinte nach dem Spiel: "Wir waren einfach nur schlecht. Beide Treffer haben wir durch individuelle Fehler einstecken müssen. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit lief es dann etwas besser, aber da standen bei uns ja leider nur noch 10 Mann auf dem Platz." So war es tatsächlich auch, denn die erste Halbzeit war einfach nur zum wegschauen. Wehingen erzielte nach zwei Chancen in 8. und der 34. Minute 2 Treffer. Die Grünhemden kamen dann auch, nach einer ausgedehnten Halbzeitansprache des Trainers, besser ins Spiel. Leider schoss Daniele Passarella in der 50. Minute einen Elfmeter links neben die Kiste. In der 66. Minute erhielt Leo Caracciolo nach einer angedeuteten Tätlichkeit (so hat es der Schiedsrichter wohl gesehen) die rote Karte. Trotzdem machte die FSV Druck und konnte dann in der 73. Minute auch den Anschlußtreffer durch Gökhan Sengül verbuchen. Der Ausgleich wäre verdient gewesen, denn in der 77. Minute scheiterte Marc Grömminger mit einem Gewaltschuß nur haarscharf und in der 80. Minute setzt Gökhan Sengül einen Kopfball an der Querlatte.

Am Donnerstag, 23.4. um 18:30 Uhr findet das Spiel gegen Durchhausen im heimischen Naturparkstadion statt. Das Team von Branislav Delic wird die richtige Antwort parat haben und den Zuschauern beweisen, dass es auch anders geht.

 

FSV Schwenningen II : Spvgg Stetten-Lackendorf II 1:0 (1:0)

Personell wieder verbessert, aber immer noch nicht mit der stärksten Aufstellung. So lief das Team von Trainer Erkan Dogan gegen Stetten-Lackendorf auf. Libero Steffen Speck konnte nicht spielen. Die FSV II war das gesamte Spiel über dem Gegner läuferisch und technisch überlegen. Torchancen konnten sich die FSV Spieler aber nur sehr wenige erarbeiten. Der fleißige Stefan Kram versuchte es einige Male mit Weitschüssen, hatte allerdings immer wieder Pech. Die 33. Minute brachte dann die Entscheidung. Bino Gruppuso zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern in die Maschen. Wie auch schon gegen Schramberg ließ er sich unmittelbar nach dem Tor auswechseln. In der 42. Minute vergab Michael Deutschle noch eine riesen Möglichkeit per Kopf. Das Spiel verlief in der zweiten Halbzeit in etwa gleich. Nennenswert ist nur noch die große Chance von Pino Piovanno in der Schlußphase, die er sich selbst erarbeitet hatte, aber am Torwart knapp scheiterte.

Am Dienstag spielt die FSV II zu Hause um 18:30 Uhr gegen den Tabellenführer Zepfenhan. Die beiden Stammspieler Aydin Bak und Steffen Speck fehlen definitiv, ob Bino Gruppuso spielen kann entscheidet sich erst kurzfristig. Zepfenhan kocht auch nur mit Wasser, wie die letzten Spiele aufzeigten. Zu Hause sieht es bei der FSV II ganz gut aus, daher können sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel gefasst machen.

 

18.4.09 FSVI+II

An diesem Wochenende haben beide Mannschaften 3 Punkte im Visier.

In der Bezirksliga Schwarzwald stehen sich am Sonntag um 15:00 Uhr die Mannschaften der FSV Schwenningen I und des TV Wehingen gegenüber. Vom Papier her ist dies eine klare Angelegenheit, denn es spielt der Tabellensiebte gegen den Zweitletzten. So einfach sieht es allerdings Trainer Branislav Delic nicht, denn letzte Woche trennte sich Wehingen vom BSV Schwenningen 1:1 und dies war ein deutlicher Warnschuß. Der Trainer meinte: "Wir müssen uns vor allem gut auf den Spielertrainer Karl-Heinz Frech einstellen. Klappt dies, dann werden wir die weisse Weste zu Hause weiter behalten". Mittelfeld-Ass Marc Grömminger ergänzte noch: "Gegen Wehingen ist ein Sieg Pflicht! Wir fühlen uns gut, die Mannschaft stellt sich derzeit als geschlossene Einheit dar!" 3 Punkte wären enorm wichtig, denn wenn alles schief läuft, könnten 3 Mannschaften in der Tabelle vorbeiziehen.

Die zweite Mannschaft kann sich nach den letzten Spielen endlich wieder auf eine einigermaßen komplette Mannschaft freuen. Am Sonntag kommt um 13:00 Uhr die SpVgg Stetten-Lackendorf ins Naturparkstadion. Die Gäste belegen derzeit den vorletzten Platz. Allerdings hat sich Stetten-Lackendorf seit Beginn der Rückrunde enorm gesteigert und könnte Anschluß ans Tabellenmittelfeld gewinnen. Trotz der guten Ergebnisse lässt sich die FSV II nicht beirren. Einer der stärksten Spieler in der Rückrunde ist Okan Erken. Er hat bewiesen, dass er eine ernorme Verstärkung für das Team ist. Er meinte zu dem Spiel: " Ich fühle mich in Topform, die Mannschaft befindet sich wieder im Aufwind. Also spricht alles dafür, dass wir am Sonntag einen Sieg landen!" Steffen Speck wird trotz Knieproblemen auflaufen. Über den Einsatz von Michael Deutschle wird wieder kurzfristig entschieden.

 

16.4.09

Die Spiele am 17.5.09 FSV II : FC Hardt II 13:00 Uhr und FSV I : Spvgg 08 Schramberg um 15:00 Uhr müssen beide wegen einer Leichtathletikveranstaltung auf dem Kunstrasen stattfinden.

 

16.4.09 FSV II

Das ausgefallene Spiel FSV II : VFB Bösingen II wird am Dienstag, den 19.5.09 um 18:30 Uhr nachgeholt.

 

13.4.09 FSVI+II

FSV Schwennningen I : SV Rötenberg 3:2 (1:1)

Trainer Branislav Delic hatte recht behalten. Rötenberg ist eine Mannschaft, die ausschließlich kämpferisch  überzeugen kann. Leo mit Eis am rechten Knöchel und Passa, der sich nach dem Spiel kaum mehr bewegen konnte, können davon ein Lied singen. Aber das war es auch schon mit dem Rötenberger Können, denn aus dem Spiel heraus hatten die Gegner nur eine einzige Chance in der 8. Minute mit einem Kopfball gegen den Pfosten. Die restliche Spielzeit über bestimmten die Jungs um Kapitän Leo Caracciolo das Geschehen im Naturparkstadion. In der 8. Minute ein Pfostenschuß von Gökhan Sengül, in der 18 Minute ein Freistoß aus 20 Metern von Leo Caracciolo, in der 22. Minute ein Flachschuß von Anestis Parharidis und vom gleichen Spieler ein Lattenkracher in der 25 . Minute. Doch in der 26. Spielminute endlich das Tor zum 1:0 durch Gökhan Sengül. In der 37. Minute dann das Tor zum 1:1 durch einen Foulelfmeter. Nach der Halbzeit das gleiche Spiel, die FSV klar besser. Tiberiu Casian, brachte in der 55. Minute einen scharfen Freistoß in den Strafraum und Dario Virayle schob ein zum 2:1. Die gefürchteten Schwenninger Fans feuerten ihre Mannschaft weiter an und hatten den Jubel schon auf der Zunge, als Gökhan Sengül in der 58. Minute eine Riesenchance vergab. Dann kam die 63. Minute und damit auch der große Auftritt von Marc Grömminger. Dieser hämmerte einen Ball aus 22. Metern mit voller Wucht aufs Tor und der Ball senkte sich unhaltbar hinter dem Torwart zum 3:1 unter die Latte. Den zweiten Foulelfmeter verwandelten die Rötenberger zum 3:2 in der 72. Minute. Hätte Jamil Chaitou kurz darauf den Kopfball versenkt, wäre das Ergebnis deutlicher ausgefallen. Somit hat die FSV den SV Rötenberg in der Tabelle überflügelt.

 

FSV II : VFB Bösingen II

Es kam kein Schiedsrichter, somit wurde das Spiel, nach Verständigung der offiziellen Stellen, abgesagt.

 

 

11.4.09 FSV I+II

Spvgg Trossingen : FSV Schwenningen I 2:2

Die erste Mannschaft machte es beim Spiel in Trossingen 90 Minuten sehr spannend. Trotz drückender Überlegenheit lagen die Grünhemden bis zur 85 Minute  mit 0:2 im Hintertreffen. Dann erzielte Daniele Passarella den Anschlußtreffer. Kurz vor Spielende wurde Leo Caracciolo von einem Abwehrspieler seines Ex-Vereins gelegt und weiderum Passarella jagte den fälligen Elfmeter, praktisch mit dem Schlußpfiff, zum 2:2 Endstand in die Maschen. Am Spielfeldrand war wiederum Abteilungsleiter Rudi Hofmann für die Mannschaft verantwortlich. Dem erkrankten Trainer Branislav Delic wünschen wir gute Besserung!!

TSV Hochmössingen/Aistaig : FSV Schwenningen II 3:0

Die zweite Mannschaft fuhr mit solchen Personalproblemen nach Hochmössingen, dass Trainer Dogan praktisch alles spielen lassen musste, was noch einen Spielerpass besitzt und dadurch einige AH-Spieler zum Einsatz kamen. Hochmössingen war an diesem Tag absolut schlagbar und deutlich schwächer als im Hinspiel. Trainer Dogan machte nach der Niederlage keinem Spieler einen Vorwurf und hofft, dass sich die kranken und verletzten Spieler schnell wieder erholen. Die Tore fielen in der 15. 60. und 65. Minute.

 

9.4.09 FSVI im Pokal eine Runde weiter

Die FSV I hat den SV Herrenzimmern im Bezirkspokal geschlagen. Nach 90 Minuten stand es 0:0. Die Statuten verlangen in diesem Fall ein direkt folgendes Elfmeterschießen. Herrenzimmen begann und traf. Gökhan Sengül von der FSV versenkte ebenfalls bombensicher. Der Schütze von Herrenzimmern semmelte die Kugel über das Tor und Marc Grömminger versenkte unhaltbar. Den nächsten Elfer schoß der Herrenzimmerner Spieler links neben die Kiste und Daniele Passarella versenkte seinen Elfer, der Torwart hatte keine Chance. Der Jubel fand kein Ende mehr, als der starkeTorwart Markus Schlenker den Ball mit der Hand aus der Torecke holte und  damit den Sieg klar machte. Weitere Elfmeter waren nicht mehr nötig. Endstand also 3:1!

Abteilungsleiter Rudi Hofmann übernahm aushilfsweise den Job vom erkrankten Trainer Branislav Delic. Allerdings hätten die Zuschauer nicht so lange auf den Sieg der FSV warten müssen, denn es gab während des Spiels eine große Anzahl von Chancen. Beispielsweise Leo Caracciolo, der in der 31. Minute mit seinem Freistoß aus über 30 Metern am Torhüter scheiterte. Auch in der 32.Minute konnte Leo seine Schußkraft unter Beweis stellen, aber der Herrnzimmerner Torhüter zeigte einen super Reflex. Auch Anestis Parharidis hatte mehrere Riesenchancen, leider klappte es nicht.

Jetzt kann man sich bei der FSV auf weitere spannende Pokalkämpfe freuen.

 

7.4.09 FSVI

Die erste Mannschaft hat ein sehr schweres Osterprogramm zu absolvieren. Bereits am Gründonnerstag geht es los. Der Rasenplatz im Naturparkstadion ist noch gesperrt.

Am Donnerstag ist um 18:00 Uhr Anpfiff zum Heimspiel im VR-Bezirkspokal 4. Runde gegen den SV Herrenzimmern. Abteilungsleiter Rudi Hofmann wünscht sich von der Mannschaft einen Sieg, da in der Meisterschaft nach unten, wie auch nach oben nicht mehr viel geht. Laut Trainer Branislav Delic ist es gut möglich, dass sich die Fans über einen Einsatz von Andreas Vasilakos freuen dürfen. Es wäre schön, wenn der Sympathieträger nach einer so langen Verletzungspause wieder mit dabei wäre.

Am Samstag gibt die 1. Mannschaft in Trossingen um 15:30 Uhr ihre Visitenkarte ab. Wie zu vernehmen war, kann das Team um Trainer Frank Bugiel nicht komplett antreten. Laut FSV-Trainer Branislav Delic zeigt aber die Leistungskurve seiner Mannschaft deutlich nach oben. Wenn Mittelfeld-Star Tiberius Casian so  spielt wie zuletzt, müsste das Minimalziel 1 Punkt erreicht werden.

Am Ostermontag wird auf dem Moos um 15:30 Uhr gegen Rötenberg gespielt. Trainer Delic fordert 3 Punkte. "Rötenberg ist eine sehr kampfstarke Mannschaft, deren Stärke in der Defensive liegt. Wir müssen dagegen halten und versuchen in Führung zu gehen", so Branislav Delic.

 

7.4.09 FSVII

Am Ostersamstag tritt die FSV II  um 15:00 Uhr in Hochmössingen gegen den TSV Hochmössingen/Aistaig an. Einer der ganz großen Kämpfer der FSV II ist Ismail Veseli, er meinte zu diesem Spiel: "Der Samstag wird für uns sehr schwer. Wir hatten im Vorspiel trotz des 2:1 Sieges große Probleme mit diesem Gegner. Wir müssen alles geben und voll dagegen halten". Trainer Erkan Dogan:" Wenn wir mit derselben Einstellung wie gegen Rottweil ins Spiel gehen, ist für uns etwas zu holen".

Am Montag empfängt die FSV II um 13:30 Uhr den VFB Bösingen. In den Köpfen der Bösinger Spieler ist sicherlich noch die hohe 0:6 Niederlage aus dem Vorspiel. Trainer Dogan: "Bösingen ist in der Rückrunde noch ungeschlagen, die haben sich kontinuierlich gesteigert. Wir müssen alles geben um die Punkte zu behalten". Wer sich an das Vorrundenspiel erinnert, der hat bestimmt noch die schreckliche Verletzung von Michel Jähniche vor Augen. Er kann jetzt langsam wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen, wenn auch nur mit großen Mühen. Für ihn wird die Mannschaft am Montag spielen.

 

6.4.09 FSVI+II

Einen zufriedenen Vereinsvorsitzenden Gregor Braun konnte man am Sonntag um 17:00 Uhr antreffen. Beide Mannschaften haben die Vorgaben der Trainer erfüllt und 3 Punkte geholt.

FSV I : SV Wurmlingen 2:0 (1:0)

Abwehrchef Denis Huonker organisierte seine Hintermannschaft gemeinsam mit Daniel Eisemann und Anton Wenzler sehr ordentlich. Kam Gefahr auf, war der zuverlässige Torhüter Markus Schlenker zur Stelle. Das 1:0 erzielte Leo Caracciolo mit einem direkten Freistoß von der rechten Seite. Der Ball hatte soviel Effet, dass er links neben dem völlig verdutzten Wumlinger Torwart einschlug. 2 Großchancen ließ die FSV noch vor der Pause ungenutzt. Auch in der 2. Halbzeit gab es genügend Chancen zur Ergebnisverbesserung. Ein gutes Händchen hatte Trainer Branislav Delic mit einer Auswechslung in der 56. Minute. Denn der eingewechselte Anestis Parharidis netzte kurz darauf aus 16 Metern rechts unten ein. In der 72. Minute zwang Casian per Kopfball den Wurmlinger Torwart noch zu einer Glanzparade. Alles in allem ein hoch verdienter Sieg und wichtig für die Köpfe der Spieler.

 

FSV II : SV Türkgücü Rottweil  1:0 (1:0)

Die FSV II musste kurzfristig auf 2 Stammspieler verzichten. Beim Warmlaufen signalisierte Torjäger Michael Deutschle, dass auch er nicht spielen kann. Insgesamt eroberten sich die Grünhemden in der ersten Halbzeit ein deutliches Übergewicht. Man konnte klar erkennen, dass die Mannschaft die Punkte unbedingt haben wollte. In der 15 Minute verwandelte Kapitän Daniel Häring dann auch einen Foulelfmeter sicher. Die FSV II hatte auch in der 2. Halbzeit klar das Heft in der Hand. Weitere Chancen hatten Mehmet Elbir und Stefan Kram. Gegen Ende packte Trainer Dogan seine Geheimwaffen aus und brachte Alvanos Haralampos (Dirty Harry) und Petro Madenciler als Sturmspitzen. Beide hatten auch Riesenchancen, scheiterten allerdings.  Gegen Ende kam Rottweil nochmals gefährlich auf, aber auf Torhüter Jürgen Lesch war wie immer Verlaß.

 

4.4.09: FSV I+II

Momentan ist die Moral beider Mannschaften ziemlich am Boden.

Beim gestrigen Abschlußtraining der ersten Mannschaft sagte Mittelfeld-Ass Marc Grömminger: "Wir sind überhaupt nicht schlecht drauf! Eine Erklärung für die letzten Punkteverluste kann ich momentan nicht liefern." Eine Begründung braucht er auch nicht, denn gegen die vorderen Plätze darf man verlieren, gegen Rottweil kann man auch mal einen Punkt lassen. Wichtige Punkte werden bei den nächsten Spielen vergeben. Die Nummer 10 meinte noch, dass er seine Erfahrung noch mehr ins Spiel bringen muss, um die jüngeren Spieler zu führen und mitzureissen.

Bei der zweiten Mannschaft traf man auf einen völlig entäuschten Torwart Jürgen Lesch:" Ich habe seit Jahren innnerhalb so kurzer Zeit nicht mehr so viele Tore erhalten!" Dabei trifft ihn als Leistungsträger nicht die geringste Schuld. Trainer Erkan Dogan: "Jeder einzelne Spieler ist jetzt gefordert. Man kann schlecht spielen, aber nicht schlecht kämpfen! Ich erwarte von der Mannschaft eine deutliche Trotzreaktion und die Umsetzung meiner Vorgaben im Spiel."

Beide Trainer fordern für den Sonntag drei Punkte. Dies müsste auch machbar sein, wenn man die beiden Tabellen ansieht.

 

3.4.09 FSVI+II

FV Rottweil 08 : FSV Schwenningen I  1:1 (1:0)

Die erste Mannschaft konnte beim Spiel in Rottweil nur einen Punkt verbuchen. Torschütze war Gökhan Sengül in der 73. Spielminute. Rottweil war an diesem Tag sicherlich nicht unschlagbar. Die Hintermannschaft der FSV stand allerdings nicht immer sattelfest.

SV Horgen : FSV Schwenningen II 5:2 (3:2)

Nichts zu holen gab es für die FSV II in Horgen. Durch Stefan Kram gingen die Grünhemden nach 5 Minuten in Front, den Handelfmeter zum 2:2 Ausgleich erzielte Michael Deutschle in der 32. Minute. Das Team von Trainer Dogan trat zu überheblich auf und nahm den Kampf nicht an. Deshalb war die Niederlage eine logische Folge.

 

31.3.09 FSVI+II

Für beide Aktivenmannschaften gab es am letzten Wochenende nichts zu holen.

Die erste Mannschaft unterlag beim aktuellen Tabellenführer Seedorf mit 0:4. Das Ergebnis ist deutlich zu hoch ausgefallen. Seedorf war allerdings insbesondere in der 2. Halbzeit deutlich überlegen. Nach dem 2. Gegentor ließen die Kräfte bei der FSV dann doch nach. Ein Lob für gute Leistungen erarbeitete sich FSV Torwart Markus Schlenker sowie Dario Viraile.

Trainer Branislav Delic ist der Meinung, dass die ersten 3 Plätze der Bezirksliga vergeben sind. "Ich sehe uns zwischen Platz 4 und 7" meinte er während des heutigen Trainings. Zu den nächsten beiden Partien sagte Delic. " Es sind jetzt die englischen Wochen eingeläutet. Langsam aber sicher sollten wir zu Punkten kommen. Am besten fangen wir bereits am Donnerstag um 18:15 Uhr bei Rottweil II damit an. Am kommenden Sonntag zu Hause um 15:00 Uhr gegen Wurmlingen müssen auf jeden Fall 3 Punkte herausspringen. Schade ist, dass sich Stefan Ringgenburger wieder verletzt hat und ausfallen wird. Es wird Ahmed El Sharkawy für Stefan zum Einsatz kommen."

Die zweite Mannschaft war beim Auswärtsspiel in Epfendorf beim 1:3 aus Schwenninger Sicht völlig chancenlos. Die 4 Abgänge in der Winterpause zur 1. Mannschaft konnten in keinster Weise kompensiert werden. Ausserdem hat deutlich die Spritzigkeit gefehlt. Torjäger und Schütze des einzigen FSV Tores, Michael Deutschle: "Epfendorf war uns in allen Belangen überlegen. Wir konnten weder läuferisch, kämpferisch noch spielerisch mithalten." Trainer Erkan Dogan sprach gar von einem Klassenunterschied und kam dann auf die kommenden Spiele. " Gegen Horgen wollen wir siegen. An diesem Gegner können wir uns messen. Wir müssen nur auf deren starke Offensive acht geben." so Trainer Dogan. Spielbeginn ist am Donnerstag in Horgen um 18:15 Uhr. "Auch gegen  den SV Türk Gücü Rottweil am Sonntag um 13:15 Uhr wollen wir unbedingt 3 Punkte auf dem Moos behalten. Gegen diese Mannschaft haben wir aus dem Vorrundenspiel noch etwas gut zu machen." meinte Trainer Dogan. Er hofft auf den Einsatz der angeschlagenen Spieler Stefan Kram und Stefan Jüngling, die ungemein wichtig für diese Spiele wären.

 

27.3.09 FSVI+II

Beide aktive Mannschaften bekommen es am Wochenende mit harten Brocken zu tun.

Die FSV I tritt am Sonntag um 15:00 Uhr beim Tabellenführer Seedorf an. Wer die Tabelle betrachtet, der sollte meinen, dass dieses Spiel eine klare Angelegenheit für den Spitzenreiter wird. Doch so einfach wird es die Mannschaft um Trainier Branislav Delic dem SV Seedorf nicht machen. Denn aus den Fehlern von letzter Woche wurden die richtigen Schlüsse gezogen. Nachdem jetzt der Trainingsbetrieb regelmäßig mit Ball stattfinden kann, wird die Mannschaft stärker und stärker. Die FSV-Fans dürfen deshalb ruhig mit Optimismus nach Seedorf fahren, denn die Grünhemden werden um die Punkte kämpfen. Die Mannschaft möchte beweisen, dass sie besser ist als es der momentane Tabellenplatz aussagt.

Der FC Epfendorf empfängt um 15:00 Uhr die FSV II zum Spitzenspiel der Kreisliga B Staffel 1. Es spielt der Zweite gegen den Dritten. Epfendorf ist doch recht schlecht in die Runde gestartet und musste gegen Zepfenhan und gegen Bösingen II Punkte lassen. Deshalb wird die FSV II alles daran setzen ebenfalls zu Punkten zu kommen. Es waren einige FSV-Beobachter beim Spiel Epfendorf gegen Zepfenhan anwesend und berichteten, dass Epfendorf schlagbar sei. Somit wäre die unberechtigte Niederlage aus der Vorrunde wieder vergessen. Trainer Erkan Dogan forderte in dieser Woche bei der taktischen Auslegung für dieses Spiel: "Die 0 muss stehen!!"

 

22.3.09 FSVI+II

FSV Schwenningen I : SV 04 Tuttlingen 0:2

FSV I-Trainer Branislav Delic hatte recht behalten, als er Tuttlingen als die Top-Mannschaft der Bezirksliga bezeichnete. Tuttlingen wartet auf Fehler und nutzte diese dann auch geschickt aus. Aus den 3 größten Chancen der Gäste entstanden dann auch 2 Tore. In der 32. Minute nach einem Torwartabpraller und mit dem Pausenpfiff durch einen Freistoß in den Winkel. Das Spiel fand vor allem zwischen den Strafräumen statt. Trainer Delic bemängelte die fehlende Unterstützung nach vorne. Außerdem war kaum ein Nachrücken festzustellen. Die beiden Spieler Markus Schlenker und Ahmed El Sharkawy sprachen nach dem Match von einer gut besetzten Tuttlinger Mannschaft, die verdient gewonnen habe. Mit 17 Punkten steht die FSVI genau in der Mitte der Bezirksligatabelle. Der Anschluß nach oben scheint schon etwas abgerissen zu sein. Das nächste Spiel findet ausgerechnet beim Tabellenführer in Seedorf statt und darf als mindestens genau so schwer eingeschätzt werden.

FSV Schwenningen II : Türk SV Schramberg 1:0

"Wir müssen uns eben auch einmal mit einem 1 zu 0 zufrieden geben", so die Worte von FSVII Trainer Erkan Dogan nach dem Sieg über den Türk SV Schramberg. Das Tor des Tages fiel in der 22. Minute durch einen Kopfball von Torjäger Michael Deutschle, der sein 10. Saisontor bejubeln durfte. Abwehrchef Steffen Speck organisierte die Verteidigung ganz hervorragend und ließ die Schramberger Mannschaft unzählige Male ins Abseits laufen. Wie immer war auf den sicheren Torhüter Jürgen Lesch 100 %Verlass, der bei den wenigen gefährlichen Aktionen parat stand. Die Ausgangslage scheint vor dem Topspiel am nächsten Wochenende in Epfendorf ganz gut zu sein. Mit einem Spiel weniger und 4 Punkten Rückstand auf den zweiten Platz kann die Reise nach Epfendorf locker angegangen werden.

 

20.3.09 FSVI+II

Am Sonntag spielt die erste Mannschaft um 15 Uhr gegen den SC04 Tuttlingen. Für Trainer Branislav Delic ist Tuttlingen eines der Top-Teams der Bezirksliga und zählt zu den absoluten Meisterschaftsfavoriten. "Tuttlingen hatte bessere Vorbereitungsmöglichkeiten, daher wird dieser Gegner eine harte Nuß", so Delic. Abteilungsleiter Rudi Hofmann sieht die Sache äußerst optimistisch und sagte während des freitäglichen Abschlußtrainings. "Wir wollen etwas holen, bei uns auf dem Moos wird nichts verschenkt!".

Die FSV II spielt um 13:00 Uhr gegen Türk SV Schramberg. In der Hinrunde taten sich die Jungs von Trainer Erkan Dogan zwar schwer, es reichte dann doch noch für einen Sieg. Deshalb gibt der Trainer der Mannschaft 3 Punkte vor und meint: " Es fehlt uns immer noch Spielpraxis, aber ich kann erkennen, dass die Mannschaft von Training zu Training an Leistungsstärke gewinnt". Angesprochen ist hier auch der große Kämpfer Stefan Kram, der seinen Trainingsrückstand aufgeholt hat und das Team am Sonntag mit voller Kraft verstärken kann.

Beiden Mannschaften viel Glück!!!

 

19.3.09 FSV II

Im letzten Vorbereitungsspiel vor der Rückrunde traf die FSV II auf DJK Villingen II. FSV II Trainer Erkan Dogan wie auch DJK II Trainer Oliver Kühling mussten in der Vorbereitung witterungsbedingt weitestgehend auf den Ball verzichten.

DJK II begann druckvoll, doch die FSV II konnte sich nach 10 Minuten lösen und sich dann eine deutliche Überlegenheit erspielen. In der 23. Minute erzielte dann auch Michael Deutschle das 1:0. Das 2:0 folgte in der 35. Minute durch einen schönen Kopfball ebenfalls durch M. Deutschle. Mit dem Pausenpfiff zeigten die Grünhemden dann ihr ganzes Können. Tiberiu Casian spielte einen Pass vom eigenen Strafraum direkt in den Lauf von Isamail Veseli auf dem linken Flügel, der flankte aus vollem Lauf in die Mitte und dort flog Michael Deutschle an und erzielte mit dem Kopf das 3:0 und damit einen lupenreinen Hattrick. Die 2. Halbzeit war geprägt von Auswechslungen, so daß der Spielfluß verloren ging und Villingen noch zu 2 Toren kam.

 

18.3.09 FSVI

In einem Vorbereitungspiel wurde der SV Tuningen verdient mit 4:0 nach Hause geschickt. In der ersten Halbzeit war Trainer Branislav Delic noch nicht ganz zufrieden mit seiner Mannschaft. Dies lag allerdings auch daran, dass die Vorbereitung bisher witterungsbedingt nicht wunschgemäß durchgeführt werden konnte. Anfangs musste der starke Torhüter Markus Schlenker mehrmals Kopf und Kragen riskieren. In der 15. Min. erzielte Torjäger Gökhan Sengül nach traumhafter Vorarbeit der beiden starken Mitspieler Daniel Eisemann und Leonardo Caracciolo das 1:0. Das 2:0 folgte in der 26. Min. durch ein Eigentor. Marc Grömminger versuchte es immer wieder mit Distanzschüssen und war in der 58. Minute mit dem 3:0 erfolgreich. Es folgten dann einige Chancen hüben wie drüben. Trainer Delic wechselte auch munter die Spieler durch. In der 87. Min. spazierte Leonardo Caracciolo, wie man ihn kennt, durch die Tuninger Abwehr und traf zum 4:0 Endstand.

 

17.3.09 Aktivität

In einer groß angelegten Aktion wurde der Kunstrasen geräumt. Die komplette Aktivität wurde von vielen Jugenspielern und Funktionären bei der kraftraubenden Räumungsaktion unterstützt.

 

16.3.09 FSVI+II

Es wurden kurzfristig 2 Vorbereitungsspiele vereinbart, denn der Kunstrasen müsste in den nächsten Tagen wieder bespielbar sein.

FSV Schwenningen I : SV Tuningen I  findet um 19:00 Uhr statt am Mi., den 18.3.09

FSV Schwenningen II : DJK Villingen II findet um 18:30 Uhr statt am Do., den 19.3.09

 

15.3.09 FSVI+II

Nach Besichtigung des Spielfelds in Waldmössingen wurden die Partien abgesagt.

 

13.3.09 FSV I+II

Endlich ist es wieder soweit. Nach einer langen Pause rollt der Ball wieder. Nach dem Trainingslager sind beide Mannschaften gerüstet und freuen sich auf den Sonntag in Waldmössingen.

Branislav Delic, Trainer der ersten Mannschaft, kann leider nicht auf die verletzten Spieler Daniel Eisemann und Murat Türkseven zurückgreifen. Mehmet Elbir weilt noch im Urlaub. Das Team befindet sich in guter körperlicher Verfassung und wird alles geben um sich in Waldmössingen gut zu verkaufen.

Auch bei der zweiten Mannschaft hat Trainer Erkan Dogan einige Verletzte zu vermelden. Er ist sich aber sicher, dass die Mannschaft Moral zeigen wird. 3 Punkte sind somit fest eingeplant.

 

2.3.09 FSV I+II

Das Spiel vom 1.3.09 gegen Unterkirnach wurde am Bodensee ausgetragen. Endstand 1 zu 1. Wie Abteilungsleiter Rudi Hofmann berichtete, war das Spiel wenig aufschlussreich. Höhepunkte waren eher Mangelware. Um die Mannschaft auf die Meisterschaftsrunde vorzubereiten, wird am kommenden Wochenende ein Trainingslager in Hausen bei Bad-Krozingen stattfinden. Rudi Hofmann ist der Meinung, dass dieses Trainingslager als Abschluß einer harten und schneereichen Vorbereitung für die Mannschaft das Richtige ist. Trainiert wird die Abstimmung und das Zusammenspiel, es wird aber auch einige Einheiten ohne Ball geben.

 

28.2.09 FSV I + II

Am 21.2.09 spielten beide Mannschaften in Rielasingen. Allerdings hatte es auch dort, entgegen aller Erwartungen, richtig viel Schnee. Es wurde dann aber trotzdem gespielt.

Die erste Mannschaft unterlag dem FKB Villingen mit 1:4 (Halbzeit 0:2). Villingen führte bereits mit 4:0 als in der 75. Min. Gökhan Sengül den einzigen Treffer für die FSV I erzielte. Trainer Branislav Delic war mit der Chancenauswertung nicht ganz zufrieden. Villingen hatte es dagegen besser gemacht, denn aus allen 4 Chancen entstanden Tore. Insgesamt gesehen spielen die Grünhemden derzeit unter ihren Möglichkeiten.

Die zweite Mannschaft spielte ebenfalls in Rielasingen und tat sich auf dem schneebedeckten Kunstrasen sehr schwer. Trainer Erkan Dogan kann aber nach der 1:5 Niederlage gegen die Truppe von NKZ Villingen alles andere als zufrieden sein.

Beide Mannschaften haben momentan große Verletzungsprobleme, denn die Liste der verletzten Spieler wird immer länger. Bei der Zweiten musste unter der Woche Steffen Speck wegen einer stärkeren Zerrung das Training abbrechen. Bei der Ersten hat Madjou Bah immer noch mit großen Leistenproblemen zu kämpfen. Gestern konnte Stefan Ringgenburger von der ersten Mannschaft mit einer Spezialschiene glücklicherweise wieder mitlaufen.

An diesem Wochenende fallen die Meisterschaftsspiele der FSV Mannschaften aus. Am morgigen Sonntag, 1. 3.09 spielt die erste Mannschaft, verstärkt mit Perspektivspielern der Zweiten, gegen den FC Unterkirnach. Dieses Spiel findet um 16:00 Uhr in Bankholzen-Moos bei Radolfzell statt.

 

14.2.09 FSV II

Das für Sonntag 15.2.09 geplante Spiel in Rielasingen gegen Bräunlingen fällt aus.

 

13.2.09 FSV II

Das für heute angesetzte Spiel gegen die DJK Villingen II musste aus Witterungsgründen abgesagt werden.

Am Sonntag wird voraussichtlich das Spiel gegen Türk Bräunlingen um 13:00 Uhr in Rielasingen stattfinden.

 

13.2.09 Aktuelle Situation

Momentan besteht die Vorbereitung der beiden Mannschaften hauptsächlich aus Laufeinheiten. Ein Trainingsprogramm auf dem Sportplatz ist ausgeschlossen. Auf dem Kunstrasen befindet sich ein dicke Eisschicht, die in den letzten Tagen nochmals knöcheltief eingeschneit wurde. Für Testspiele müssen daher immer wieder längere Fahrten in Kauf genommen werden. Es müsste sich in den nächsten Wochen wettermäßig viel tun, damit das erste Heimspiel wie geplant am 1.3.09 stattfinden kann.

Trainer Branislav Delic von der ersten Mannschaft und Trainer Erkan Dogan von der zweiten Mannschaften berichten über eine Trainingsbeteiligung von durchschnittlich 45 %. Einige talentierte Jugendspieler werden momentan in die beiden Mannschaften integriert.

 

12.2.09 Zusammenfassung FSV I

Das erste Vorbereitungsspiel gegen den Kreisliga-A Vertreter Seitingen-Oberflacht wurde mit 2:1 gewonnen.

Die Torschützen: 1:0 Leo Caracciolo, 2:0 Gökhan Sengül

Trainer Branislav Delic zeigte sich zufrieden mit dem ersten Spiel nach der Winterpause.

Das zweite Vorbereitungsspiel wurde in Rielasingen ausgetragen. Der FC Öhningen-Gaienhofen aus der Bezirksliga Bodensee wurde dabei mit 4:2 geschlagen.

Die Torschützen: Marc Grömminger, Mehmet Elbir. 2 x Gökhan Sengül

Trainer Branislav Delic: " Wir haben eine super Spiel gezeigt. Es war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel zu verzeichnen. Insbesondere das Zweikampfverhalten hat sich stark verbessert."

Leider gab es bei diesem Spiel mehr als einen Wermutstropfen zu verzeichnen. Mit Stefan Ringgenburger (Bänderriss), Anestis Parahidis (Bänderdehnung) und Anton Wenzler (Hexenschuss) wurden gleich 3 Schlüsselspieler verletzt ausgewechselt. Wir wünschen allen gute Besserung!!

Nur einen Tag später spielte die 1. Mannschaft in Radolfzell gegen den SV Türk Cücu Bräunlingen. Dieses Spiel ging mit 1:4 verloren. Torschütze zum 1:1 war wieder einmal Gökhan Sengül. Trainer Delic sprach von ein einkalkulierten Niederlage nach dem harten Match am Vortag. Da nur 11 Mann zur Verfügung standen (inklusive Trainer Branislav Delic) sollte man dieses Vorbereitungsspiel eher als Trainingseinheit betrachten.

Trainer Branislav Delic ist sehr zuversichtlich, dass die Mannschaft in einer sehr guten Verfassung in die Runde gehen wird. Mit Denis Huonker hat er einen Spieler aus der zweiten Mannschaft in den Kader der Ersten berufen. Dieser junge Spieler ist derzeit in einer überragenden Verfassung und wird der Truppe sehr nützlich sein, wie Trainer Delic berichtete.

Das nächste Vorbereitungsspiel wird voraussichtlich am Fastnachtssamstag gegen den FKB Villingen stattfinden. Wo und wann dieses Spiel stattfindet steht derzeit noch nicht fest.

 

7.2.09 FSV II : Weilersbach 2:4

Das Spiel wurde wegen Unbespielbarkeit des FSV Kunstrasens nach Aldingen verlegt.

Nach einer bislang harten Vorbereitung kam die FSV II nicht recht in Schwung. Es häuften sich Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung und die Arbeit nach hinten wurde teilweise vernachlässigt. Ohne einige Schlüsselspieler und nur mit einem einzigen Auswechselspieler war es für die Spieler von Trainer Erkan Dogan kein Leichtes gegen eine organisierter wirkende Weilersbacher Mannschaft zu bestehen. In der 23. Minute erfolgte dann auch das 0:1. Es freute sich mit Guido Cristilli ein ehemaliger FSV-Spieler. Kurz danach fiel nach einer scharfen Hereingabe von Daniel Häring das 1: 1durch ein Eigentor. Die Freude währte nicht lange, denn es gelang den Weilersbachern das 2:1 postwendend. Doch kurz vor der Halbzeit konnte sich Michael Deutschle über sein 2:2 freuen. Die Flanke dazu kam von dem auffällig spielenden Patrick Jüngling. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit fielen dann die beiden Gegentore zum 2:4 Endstand. Ein Sonderlob vom Trainer erhielt der starke FSV-Torhüter Marcus Jost.

Die nächsten beiden Vorbereitungsspiele müssen ebenfalls in Aldingen ausgetragen werden. Am Freitagabend gegen die DJK Villingen II und am Sonntag um 15:00 Uhr gegen Bräunlingen. Das geplante Spiel gegen NK Zagreb am Dienstag muss ausfallen.

 

18.1.09 FSV II:

Beim Hans Hauser-Gedächtnis-Hallenturnier in Weigheim kam die zweite Mannschaft nicht über eínen 8. Platz hinweg. Nach dem gewonnen ersten Spiel wurden die Leistungen in den Folgespielen immer schwächer. Selbst das Platzierungsspiel um den 7. Platz wurde dann gegen Trossingen knapp verloren.

In die Torschützenliste konnten sich eintragen:

R. Gomes 5 Treffer, M. Elbir 2 Treffer, S. Jüngling 1 Treffer, M. Essers 1 Treffer

 

10.1.08 FSV I + II:

Die erste Mannschaft startet mit dem Rückrundentraining am 19. Januar. Die zweite Mannschaft hat ihr erstes Training am 21.1.2009 und trainiert an diesem Tag gemeinsam mit der 1. Mannschaft.

Bitte dazu Lauf- und Kickschuhe mitbringen!

 

Die Nachholspieltage in der Bezirksliga Schwarzwald und der Kreisliga B Staffel 1 wurden bekannt gegeben:

1. März 2009:

FSV Schwenningen I : SV Durchhausen

FSV Schwenningen II : FSV Zepfenhan

2. April 2009:

FV Rottweil II : FSV Schwenningen I

SV Horgen : FSV Schwenningen II

13. April 2009:

FSV Schwenningen I : SV Rötenberg

FSV Schwenningen II : Bösingen II

 

5.1.2009 FSV Schwenningen I:

Die Vorstandschaft der FSV Schwenningen konnte sich am letzten Freitag mit Trainer Branislav Delic auf eine Vertragsverlängerung bis zum Saisonende 2009 einigen. Somit beginnt das neue Jahr für die Abteilung Fußball sehr positiv, denn seine Arbeit trägt bereits Früchte (siehe Bericht Hallenturnier).

 

5,1,2009 FSV Schwenningen I:

Sieger beim Dreikönigs-Hallenturnier!!!

Das vom BSV Schwenningen ausgerichtete hochklassige Hallenturnier konnte die FSV Schwenningen mit dem 1. Platz abschliessen. Trainer Branislav Delic sprach von einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem völlig verdienten Turniersieg. Die FSV Mannschaft präsentierte sich den Zuschauern als intakte Einheit mit viel Spielfreude und großem Teamgeist.