Saison 2013/2014:

Die FSV I spielt in der Kreisliga B1 Bezirk Schwarzwald.

Die FSV II spielt in der Kreisliga C3 Bezirk

Schwarzwald.

Berichte über die Spiele können Sie der örtlichen Presse entnehmen.

 

 

 



 

 


 

 

 

 

Die Saision 2012/2103 ist beendet. Beide Teams sind leider abgestiegen.

Vorläufig bitten wir, die Spielberichte der örtlichen Presse zu entnehmen.

 

 

 
   

 


 

 

 

 

 

 

 

SV Seedorf II : FSV Schwenningen II   7:0 (1:0)

2.6.2013 vd


Die FSV II musst kurzfristig auf Badr, Gilberto, Kai, Johnny und David verzichten. Unter diesen Umständen war natürlich nichts zu holen in Seedorf.

Obwohl die Gastgeber sich äußerst schwach darstellten, waren sie in Punkto Körpereinsatz um so stärker. So wurde auch zu unfairen Mitteln gegriffen. Nachdem dann Florian seine Vorderzähne auf dem Platz einsammeln konnte, Christian kaum noch einen Fuß vor den anderen brachte, gab es Tor um Tor für Seedorf. Die FSV hatte schließlich keine Ersatzspieler dabei, musste sogar noch mit lädierten Spielern beginnen.

Bis Florian hinaus musste hielten sich die Grünhemden noch ganz gut, doch dann (ab der 60. Minute) brachen alle Dämme.

Beim letzten Spiel geht es nur noch um die goldene Ananas, der Abstieg steht bereits fest. Im Anschluß an das letzte Spiel findet dann am Sonntag die Abstiegsfete mit Speisen und

Getränke statt.

 

roy oberndorf

 

Auch Kapitän Roy G. wird beim Wiederaufbau der FSV II in der nächsten Saison am Start sein.

 

 

 

 

 

FSV Schwenningen II : FC Hardt II 2:2  (1:1)

12.5.2013 vd

Sehr schade, da war wesentlich mehr zu holen.

Die FSV II konnte personell überhaupt keine Alternativen mehr aufbieten. Angeschlagene Spieler mussten einfach durchhalten, außerdem wurde der Kopf der Mannschaft, Florian P., in der Halbzeit herausgenommen, weil er noch in der 1. Mannschaft spielen musste.

Die Abwehr mit Flo, Hara und Petro wurde in den letzten Wochen immer sicherer und hat sich jetzt zum Ende der Saison tatsächlich eingespielt. Auch am heutigen Tag ließ diese Abwehr nur wenig zu. Nach ca. 20 Min. köpfte Atila T. wie aus dem Lehrbuch einen Eckball unhaltbar ein und erzielte das 1:0 für die FSV II. Doch Hardt II kam immer wieder gefährlich über die linke Seite. Ein Schuß konnte der FSV Torhüter gerade noch entschärfen, allerdings wurde dann die Hereingabe von der Torauslinie zum Ausgleich verwertet.

Nach der Halbzeit kämpfte die FSV II weiterhin um die Punkte. Atila T. übernahm den Posten von Florian P. und machte seine Sache sehr gut.

Als Stürmerstar Tayfun B. in der 65. Min. zum 2:1 einschob, konnte sich die FSV II berechtigt Hoffnungen auf einen Sieg machen. Aber Hardt II kämpfte ebenfalls um die Punkte und erzielte in der 82. Min. per Freistoss das 2:2. Auch der mittlerweile eingewechselte Christan N. kämpfte mit der gesamten Mannschaft um den einen Punkt. Andi M. musste für den angeschlagenen Tayfun B. eingewechselt werden und sorgte im Sturm für Druck. Hätte der Schiedsrichter nicht kurz vor Schluß eine sehr dubiose Abseitsentscheidung gegen die FSV II gepfiffen, wäre dies der Sieg gewesen, denn der Ball landete im Hardter Tor.

Jetzt ist erst einmal Pause angesagt. Dann geht es zum Spiel nach Seedorf und am 9.6. steht gegen Stetten-Lackendorf das letzte Heimspiel an. Im Anschluß an das Heimspiel findet auch die Abschlußfeier der beiden aktiven Mannschaften statt.

 

petro

 

Trotz personellen Engpässen wird das Team immer stärker.

 

 

 

 

 

FSV Schwenningen II : TG Rottweil Altstadt 1:3  (1:3)

9.5.2013 vd

Nachdem das Spiel beim SV Sulgen von Seiten der FSV II abgesagt werdem musste, wollten die Spieler allerdings das Nachhol-Match gegen Rottweil unbedingt durchführen.

Es entwickelte sich ein durchaus interessante Partie. Die FSV II versteckte sich keineswegs und schoss auch in der 20 Min. den verdienten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit waren Chancen vorhanden, diese Partie noch spannender zu gestalten, leider konnte kein Tor mehr erzielt werden.

Nachdem der Abstieg besiegelt ist, kann die 2. Mannschaft der FSV befreit aufspielen. Es darf jedoch kein Spiel mehr abgesagt werden, denn sonst muss man sich frühzeitig aus der Liga verabschieden. Deshalb wird auch gegen Hardt II am kommenden Wochenende die Personalfrage wieder ganz oben auf der Liste stehen, denn auch bei der FSV I sieht es nach vielen verhinderten Spielern aus.

 

david laxi vdorfII

 

Auch der zuverlässige Torhüter David L. ist verletzt.

 

 

 

 

 

FSV Schwenningen II : SC Lindenhof 0:2 (0:1)

28.4.2013 vd

Wer dachte, es ginge nur um die Höhe der Niederlage, der hatte sich schwer getäuscht. Die FSV II war zwar stark ersatzgeschwächt, spielte aber trotzdem richtig toll auf. Florian organisierte blendend und war mit recht der stärkste Spieler auf dem Feld. Die Innenverteidigung, sonst immer ein Schwachpunkt, stand bombenfest.

Das 0:1 nach 3 Minuten war wohl noch eine Konzentrationsschwäche, denn in dieser Konstellation hatte die FSV-Abwehr noch nie gespielt. Kurz vor der Halbzeit hatte Lindenhof großes Glück, als ein Lupfer über den Torwart von einem Abwehrspieler auf der Linie noch herausgeköpft wurde. Der Ausgleich hätte auch noch in der 55. Minute fallen können, als ein Schuß der FSV II vom Innenpfosten wieder heraussprang. Beim glücklichen 0:2, aus Lindenhofer Sicht, war deren Erleichterung deutlich anzusehen.

Die FSV II stand am Schluß dann allerdings trotz sehr guter Leistung wieder mit leeren Händen da.

Das nächste Spiel ist beim starken SV Sulgen. Hoffentlich sind die vielen angeschlagenen FSV Spieler bis dorthin wieder fit.

 

 

fsv2 baddr

Die FSV II spielte heute mit einem sehr ballsicheren und kampfstarken Mittelfeld.

 

 

 

 

SpVgg Schramberg II : FSV Schwenningen II    9:0   (1:0)

21.4.2013 vd


In der 1. Halbzeit wurde noch gut dagegengehalten. Nach der Pause brachen alle Dämme. Insbesondere die Gegentore nach Ecken zeigten deutlich auf, wo die Schwächen der FSV II liegen.

Nächstes Spiel: Heimspiel gegen Lindenhof am Sonntag 28.4. um 15 Uhr.

 

 

 

 

 

FSV Schwenningen II : SV Lauffen 0:1 (0:0)

14.4.2013 vd


Ein Unentschieden wäre auf jeden Fall drin gewesen. Die FSV II hat sich weiter verbessert, wie bei diesem Aufeinandertreffen deutlich zu sehen war. Natürlich darf nicht unerwähnt bleiben, daß Lauffen meilenweit von der Leistung der Vorrunde entfernt war.

Anfangs hatte Lauffen eine leichte Feldüberlegenheit zu verzeichnen. In der 12. Min. konnte sich der starkte Torhüter Kai F. nach einem Kopfball bewähren. Die erste FSV II Chance hatte Gilberto G. in 31. Min., der Ball strich aber knapp am Tor vorbei. Lauffen konnte sich noch über einen Alleingang ärgern, den Torhüter Kai F. sagenhaft stoppte.

10 Min. nach der Halbzeit pfiff der Schiedsrichter einen Handelfmeter, den auch nicht jeder gegeben hätte. Der Abwehrspieler stand völlig unbedrängt im Strafraum, als ihm der Ball an die Hand sprang (von Absicht kann also keine Rede sein). Das war das 0:1. Thorsten B. von der FSV II verfehlte in der 69. Min. knapp das Tor. Es blieb schließlich beim 0:1.

Sehr schade - aber die Stimmung in der Mannschaft ist trotzdem nicht schlecht. Wer am Sonntag zielstebig, mit festem Willen und motiviert zum Spiel bei Schramberg II um 15 Uhr kommt, der macht alles richtig. Denn die FSVII wird nicht aufgeben.

 

petro

Nach 90 Min. jubeln - das wird schmerzlich vermisst.

 

 

FSV Schwenningen II : SV Herrenzimmern II   4:5 (1:1)

9.4.2013 vd

Vom Vorspiel aus Herrenzimmern waren gerade noch 2 oder 3 Spieler zu sehen. Das ist der Nachteil bei Spielen unter der Woche, dass sich Teams mit Spielern aus der ersten Mannschaft verstärken. So hat sich die Mannschaft vom SV Herrenzimmern II anscheinend ziemlich reichhaltig derer bedient.

Daß dieses Spiel Abstiegskampf pur bedeutet war klar, es entwickelte sich bei Dauerregen auch dementsprechend. In einem hektischen Spiel, mit vielen gelben Karten ging Herrenzimmern II als sehr glücklicher Sieger vom Platz und hat jetzt 3 Punkte Vorsprung.

Beide Teams gingen nervös, aber mit Siegeswillen in die Partie. In der 22. Minute rutschte eine Herrenzimmerner Flanke ab und senkte sich unglücklich zum 0:1 in die Maschen. 3 Min. später zimmerte der agile Marvin Z. einen Freistoß zum 1:1 ins gegnerische Tor. Im Anschluß gab es sehr viele zweifelhafte Abseitsentscheidungen, leider immer zu Ungunsten der FSV II. Nach der Halbzeit gab wieder die FSV II den Ton an und folglich war es wieder der starke Marvin Z., der den Ball zur 2:1 Führung einlochte. In der 64. Minute wurde einmal nicht Abseits gepfiffen, allerdings bei einer Chance für den Gegner, der dies dann überraschend freistehend vor dem Tor dankend zum 2:2 annahm. Doch die FSV II gab nicht auf und erzielte durch den starken Dragan J. das 3:2. Herrenzimmern II war immer wieder durch Standartsituationen gefährlich, so auch in der 72. Min. als ein Freistoss zum 3:3 führte. Die FSV II warf dann alles nach vorne um den ersehnten 3er einzufahren, musste aber innerhalb 3 Minuten das 3:4 und das 3:5 hinnehmen. Szenen, die voraus gingen werden hier nicht kommentiert. 5 Min. vor Schluß erzielte Tayfun B. das 4:5. Für den Ausgleich wäre allerdings noch Zeit gewesen, aber kurz darauf pfiff der Schiedsrichter aus Oberndorf die Partie bereits ab.

Nach dieser völlig unverdienten und unnötigen Niederlage muß die FSV II in den verbleibenden Partien alles geben, um noch die entscheidenden Punkte für den Relegationsplatz zu erringen. Bereits am kommenden Wochenende ist der SV Lauffen zu Gast. Dieses Team hat im Moment auch zu kämpfen. Daher sollte die FSV II nach vorne blicken, denn erst wenn die Saison zu Ende ist, stehen auch die Absteiger fest. Davor wird das Team weiterhin alles geben. Warum sollten nicht auch Punkte geholt werden, wo es keiner erwartet?

 

roy oberndorf

Kapitän Roy G. kämpfte und rackerte für die FSV II.

 

SV Villingendorf II : FSV Schwenningen II  3:2 (3:0)

7.4.2013 vd

Was für ein Pech! Torhüter Kai F.  und Abwehrchef Tibi C. mussten für dieses Spiel absagen, beide fehlten sehr. Mit Christian N. konnte ein neuer Spieler im Sturm eingesetzt werden, der im Laufe der Saison zu uns gestossen war. Es fehlt ihm momentan noch etwas an Spielpraxis.

Die erste Halbzeit geht an Villingendorf. Deren drei Chancen in der 20. nach einem langen Ball, in der 27. nach einem Doppelpass und in der 33. Minute durch einen Freistoss, führten alle zu Toren.

Die FSV II ließ sich aber nicht beirren und drehte nach der Halbzeit nochmals ziemlich auf. So konnte Thorsten B. seine starke Leistung durch ein Tor in der 65. Min., als er rechts in den Strafraum eindrang und am Torhüter vorbeischob, krönen. Durch die Einwechslung von Atila T. kam nochmals frischer Wind in die Schwenninger Reihen. Er selbst schob dann 18 Min. vor Schluß die Kugel gekonnt in den Villingendorfer Kasten. Hätten die Riesenchancen durch Gilberto S. und Tayfun B. gesessen, wäre auch ein Sieg mehr als verdient gewesen.

Jetzt gilt es, das gesamte Augenmerk auf den kommenden Dienstag zu richten. Um 18 Uhr empfängt die FSV II den SV Herrenzimmern II zu einem enorm wichtigen Nachholspiel. Nur zu gerne würde man den drittletzten Platz dem SVH II abnehmen. Die Voraussetzungen sind ganz hervorragend. Es sind alle Mann an Bord und auch tatsächlich gesund. Das heißt, die FSV II spielt zum ersten Mal in dieser Saison ganz ohne Ausfall. Die starken Leistungen der letzten Spiele, die guten Traingseindrücke und auch die hervorragende Moral der FSV II werden am Dienstag den Ausschlag geben. Das Teammanagement der FSV II hat die 3 Punkte sicher eingeplant.

 

cem turk schramberg

Cem S. ist heiß auf das Match gegen Herrenzimmern II.

 

 

Spielabsagen am Karsamstag

30.3.2013 VD

Die für heute angesetzten Spiele

 

FSV Schwenningen I : SpVgg Bochingen

sowie

FSV Schwenningen II : TG Rottweil-Altstadt

 

sind den Platzverhältnissen zum Opfer gefallen und mussten leider abgesagt werden. Der Kunstrasen war komplett mit schwerem Schnee bedeckt, unter dem sich noch Eisplatten befanden. Spiele waren daher nicht auszurichten.

Nachholtermine sind unter www.fussball.de zu erfahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

VFL Fluorn : FSV Schwenningen II 4:0 (3:0)

24.3.2013 VD

Die FSVII konnte in diesem Spiel dagegen halten und erarbeitete sich auch gute Chancen. Ein Doppelschlag in der 45. Minuten, als die Mannschaft bereits gedanklich in der Halbzeit war, führte dann leider doch zur Niederlage, die allerdins deutlich zu hoch ausfiel.

Die Leistungssteigerung lässt für die nächsten Spiele hoffen.

 

fsv2 jens

Jens Spengler, ein enorm wichtiger Spieler, der wegen einer schwerwiegenden Verletzung leider längere Zeit ausfällt.

 

 

 

 

SV Zimmern II : FSV Schwenningen II    13:1    (6:1)

10.3.2013

Dass die FSV II in Zimmern nichts holen wird, stand schon ziemlich früh fest, denn es war noch nicht einmal 1 Minute gespielt, da lag Zimmern bereits mit 1:0 in Führung. Gegen die mit vielen Landesligaspielern gespickte Mannschaft gab es nicht den Hauch einer Chance. Das einzige Tor für die FSV II erzielte Gilberto Santana kurz vor der Halbzeit.

Es gilt jetzt das nächste Wochenende im Blick zu behalten. Dort spielt nämlich die FSV II gegen den direkten Konkurrenten Herrenzimmern II. Die Mannschaft wird alles daran setzen, diese 3 Punkte zu holen. Alle sind motiviert und deshalb kann ein spannendes Spiel erwartet werden.

 

 

 

FSV Schwenningen II – SpVgg. Oberndorf II 3:2 (1:1)

6.12.2012 VD

Mittlerweile liegt Schnee auf dem Kunstrasenplatz und die FSV II hat sich nach einem großen Spiel gegen Oberndorf II in die Winterpause verabschiedet. Das Spiel gegen Oberndorf II war bereits das zweite Rückrundenspiel. Nach einer Serie von extrem hohen Niederlagen, zeigte die FSV II in diesem Spiel, dass sie durchaus in dieser Liga etwas zu suchen hat. Nachdem Kapitän Roy G. absagen musste, waren glücklicherweise alle Studenten an Bord und zeigten, wie wichtig sie für dieses Team sind. Boris B. räumte hinten auf, Florian P. zog wie gewohnt die Fäden und Niklas P. schoss das 1:0. Cesare M. erzielte die beiden weiteren Treffen zum 3:2 in einem überlegen geführten Spiel. Wie wichtig die Neuzugänge Gilberto S. , Johnny G. und Tayfun B. für die FSV II sind, konnten alle in diesem Spiel unter Beweis stellen und wenn sie konditionell soweit sind, dann sind alle 3 wichtige Stützen in dieser Mannschaft.

Momentan steht die FSV II auf dem Vorletzten Tabellenplatz mit 7 Punkten. Der rettende 12. Platz ist bereits aus dem Fokus gerückt und kann nur durch einen Kraftakt und viel Glück noch erreicht werden. Allerdings berechtigt der 11. Platz zur Relegation und dies ist das große Ziel aller Spieler und muss unbedingt erreicht werden. Diesen Platz belegt momentan Herrenzimmern II, bei denen man in der Vorrunde nach 90. Druck auf deren Tor doch noch verlor. Allerdings kommt Herrenzimmern noch nach Schwenningen und das könnte das entscheidende Match werden.

Den Spielern ist bewusst, in welcher Situation die FSV II steckt. Daher ist jeder Einzelne angehalten, eine perfekte Vorbereitung auf die Rückrunde (1. Spiel am 10.3.2013 in Zimmern) abzuliefern. Das Teammanagement hat beschlossen, die Fitness aller Spieler professionell und kontinuierlich zu überprüfen.

 

roy oberndorf

Kapitän Roy Gomes fehlte gegen Oberndorf II. Auch auf ihn wird es in der Rückrunde ankommen.

 

 

FSV Schwenningen – SpVgg. Trossingen 0:1 (0:1)

25.11.2012 | NF

Im Duell mit den Nachbarn aus Trossingen musste die FSV Schwenningen am letzten Spieltag vor der Winterpause eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Gegen enorm laufstarke Trossinger lieferte die FSV ein ordentliches Spiel ab, verpasste es aber Großchancen zu verwerten.
In den ersten 15 Minuten zeigten sich die Gastgeber spielbestimmend und besaßen deutlich mehr Ballbesitz als die Trossinger. Weiter als bis zum Gästestrafraum kamen die Schwenninger in dieser Zeit jedoch nur selten. In der 20. Minute gelang es dann David Haiduk sich auf der Außenbahn durchzusetzen und in den Strafraum zu flanken, dort verpassten mit Jens Landsberg und Stefan Böttcher gleich zwei FSV-Spieler die Musterflanke. Im direkten Gegenzug musste Markus Schlenker gegen einen Trossinger Anngreifer sein ganzes Können aufbieten um den Rückstand zu verhindern.
Die wohl größte FSV-Chance im ersten Durchgang besaß Stefan Böttcher in der 27. Minute auf Pass von Spielertrainer Özgür Solmaz, Böttcher scheiterte am Trossinger Torhüter, auch David Haiduk war mitgelaufen und hätte in deutlich besserer Position per Querpass angespielt werden müssen.
In der 40. Minute erzielte der Ex-FSV-Spieler Leonardo Caracciolo nach einem Fehler im Spielaufbau der Gastgeber völlig freistehend das 1:0 für die Gäste, Markus Schlenker war machtlos.
Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie vorerst im Mittelfeld, die FSV kam nur zu kleinen nicht nennenswerten Chancen. In der 65. Minute vergab ein Trossinger Angreifer kläglich allein stehend vor dem Schwenninger Tor eine Großchance.
Zwei Minuten später große Aufregung im Trossinger Strafraum. Zuerst soll der Trossinger Abwehrspieler Christian Balde eine Flanke auf Stefan Böttcher im 16-Meterraum mit der Hand berührt haben, direkt danach wurde David Haiduk ebenfalls noch im Strafraum von hinten nicht regelkonform von den Beinen geholt, weil Spielertrainer Özgür Solmaz jedoch trotzdem zum Torabschluss kam, ließ der sehr gute Schiedsrichter David Armbruster Vorteil gelten und zeigte nicht auf den Punkt.
Im direkten Gegenzug entwischte ein Trossinger Angreifer der FSV-Deckung und tauchte allein vor Markus Schlenker auf, der jedoch mit einer guten Fußabwehr die Situation entschärfte.
In der Schlussphase besaßen David Haiduk, Stefan Böttcher und Daniel Eisemann noch gute Chancen den Ausgleich zu erzielen, verfehlten aber allesamt ihr Ziel knapp.
Am Ende sicherlich ein Spiel in dem auch die Trossinger mit einem Unterschieden gut hätten leben können. Weil Rottweil II gegen Ligarivalen BSV Schwenningen gewinnen konnte, muss die FSV auf dem letzten Tabellenplatz überwintern.

 

dragan trossingen

Dragan Jovanovic gegen den Trossinger Siegtorschützen Leonardo Caracciolo

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

SV Spaichingen – FSV Schwenningen 2:3 (1:2)

19.11.2012 | NF

Mit einem kämpferisch verdienten Auswärtssieg beim SV Spaichingen konnte die FSV Schwenningen endlich den letzten Tabellenplatz in der Bezirksliga Schwarzwald verlassen. In den ersten Minuten sah es jedoch nicht nach einem Sieg für die Mooskicker aus. In der ersten Halbzeit hatten nämlich die Hausherren vorerst das Heft in der Hand. Dem sehr starken FSV-Torhüter Michael Wolf hatte es die Elf von Spielertrainer Özgür Solmaz in der Anfangsphase zu verdanken, dass die Partie noch völlig offen blieb. Wolf vereitelte im ersten Spielabschnitt allein drei Großchancen glänzend. Ganz im Gegensatz dazu präsentierte sich die FSV vor dem gegnerischen Tor eiskalt. In der 27. Minute vollendete David Haiduk einen Eckball von Patrick Braun zum 1:0. Nur eine Minute später war es der agile Marvin Zimmermann, der nach Vorarbeit von Stefan Böttcher auf 2:0 für die Gäste erhöhte.
In der 36. Minute erzielten die Gastgeber noch den Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel versuchten sich die Schwenninger im Verteidigen der Führung. Auch zu diesem Zeitpunkt, war es wieder Michael Wolf, der die FSV auf der Siegesstraße mit starken Paraden hielt. Nachdem David Haiduk und Stefan Böttcher zwei gute Konterchancen vergaben, war in der 89. Minute dann aber auch Torhüter Wolf machtlos. Einem Spaichinger Angreifer gelang es sich gegen das Schwenninger Abwehrbollwerk durchzusetzen. Der Schuss von der Strafraumgrenze wurde noch von einem FSV-Akteur unhaltbar abgefälscht.
Unabhängig von diesem Rückschlag bewies die FSV-Truppe in den folgenden drei Minuten Nachspielzeit große Moral. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang es Marvin Zimmermann mit einer starken Einzelaktion in den Strafraum einzudringen, sich den Torwart auszugucken und diesem durch die Beine zum 3:2-Endstand zu vollenden.
Mit einem weiteren Punktgewinn im nächsten Heim- und letzten Spiel vor der Pause gegen die SpVgg. Trossingen könnten die Kicker vom Moos mit etwas Luft in die spielfreie Zeit gehen.

 

marvin-spaichingen

Marvin Zimmermann brachte die FSV mit seinen zwei Toren auf die Siegerstraße.

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

SV Seitingen-Oberflacht – FSV I 4:0 (0:0)

12.11.2012 | NF

Die FSV zeigte in Seitingen-Oberflacht vor allem in Hälfte eins eine konzentrierte Leistung konnte diese gute Form jedoch nicht über 90 Minuten halten und verlor allerdings zu hoch gegen nur minimal stärkere Gastgeber.
Beide Teams starteten konzentriert in die Begegnung und beschränkten sich auf dem kleinen Kunstrasenplatz meist auf die Defensivarbeit. Besonders gut gelang dies den Schwenningern, die im ersten Durchgang nur wenig bis gar nichts zuließen.
Auch im zweiten Spielabschnitt begann die FSV ordentlich, die erste große Chance hatten die Gastgeber in der 58. Minute zu verzeichnen, als sie einen direkten Freistoß schnell ausführten, allerdings war FSV-Torhüter Markus Schlenker auf dem Posten.
In der 60. Minute erzielte dann der SV S-O das 1:0 per Kopf. In der 70. Minute erhöhten die Einheimischen auf 2:0 nach einem Freistoß, allerdings aus sehr abseitsverdächtiger Position. Gleich drei Angreifer standen allein auf weiter Flur.
In der 66. Minute sah ein Akteur der Gastgeber nach einem schwer unsportlichen Einsteigen gegen Marvin Zimmermann die Rote Karte. Der in der zweiten Hälfte immer schwächer pfeifende Schiedrsrichter Ricco Sessler hatten in der Folge Mühe das Geschehen zu beruhigen.
In der 71. Minute hatte Stefan Böttcher nach Flanke von David Haiduk die Möglichkeit zu verkürzen, der Schuss nach der schwer anzunehmenden Flanke ging jedoch knapp am Tor vorbei.
Das 3:0 folgte eine Zeigerumdrehung später, Jens Landsberg verlor im eigenen Strafraum den Ball und ein Angreifer vollendete unhaltbar für Markus Schlenker. In der 84. Minute spielten die Hausherren die FSV-Abwehr über die Außen aus, in der Mitte lauerte ein Angreifer und köpfte erneut unhaltbar zum 4:0-Enstand ein.
Vor allem in Halbzeit eins zeigte die FSV eine ordentliche bis gute Leistung und hätte insgesamt mit viel Glück ein Unentschieden, aber sicherlich eine deutlich geringere Niederlage verdient gehabt.

 

schlenker svso

Markus Schlenker war bei allen vier Gegentoren machtlos.

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

SV Herrenzimmern – FSV Schwenningen 2:3 (1:1)

01.11.2012 | NF

Die Pokalbegegnung gegen den A-Ligisten stand von Beginn an auf eher mäßigem Niveau, wobei die FSV die überlegenere Mannschaft stellte. Die erste große Chance hatte in der 12. Minute David Haiduk nach einem intelligenten Pass von Marvin Zimmermann, der Schwenninger Stürmer wurde jedoch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen.

In der 17. Minute konnte Herrenzimmerns Torhüter gegen Dario Virayie, nach Vorarbeit von Dragan Jovanovic, parieren.
Der im Mittelfeld stark aufspielende Marvin Zimmermann erzielte in der 25. Minute nach einer schönen Kombination mit Daniel Eisemann und Stefan Böttcher die verdiente 1:0-Führung. Im direkten Gegenzug verwandelten die Gastgeber einen Freistoß aus rund 30 Metern zum 1:1.
In der 40. Minute setzte sich Dragan Jovanovic gleich gegen vier Abwehrspieler durch, seinen Torschuss konnte ein Herrenzimmerner von der Linie kratzen. Bis zum Pausenpfiff besaß FSV-Stürmer Stefan Böttcher noch zwei gute Chancen auf die Führung.
Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie vorerst. Erst in der 56. Minute hatte die FSV gleich dreimal die Chance in Führung zu gehen. Nach einem verunglückten Rückpass scheiterte David Haiduk am gegnerischen Torwart, auch den Nachschuss konnte er nicht im Netz unterbringen, auch im dritten Anlauf konnte Stürmer Stefan Böttcher nicht abschließen.
In der 58. Minute gingen die Gastgeber nach einem schönen 25-Meter-Schuss mit 1:2 in Führung. Markus Schlenker im FSV-Tor hatte keine Abwehrchance.
Dem Treffer der Hausherren wollte Daniel Eisemann in keiner Weise nachstehen und zog in der 65. Minute aus rund 35 Metern ab. Den „rückpassartigen“ bzw. „Tor des Jahrtausend-„ Schuss stellte den Torhüter der Hausherren vor Riesenprobleme, kurz gesagt er ließ in schlicht durch die Hände zum 2:2 in die Maschen gleiten.
In der 80. Minute hatte Marvin Zimmermann aus spitzem Winkel nur noch den Torhüter vor sich, scheiterte jedoch an diesem. Eine Minute später traf David Haiduk nur den Pfosten.
Wieder eine Zeigerumdrehung später, setzte sich Dragan Jovanovic bis in den Strafraum gegen drei Abwehrspieler durch und wurde dort am Torabschluss gehindert. Der ordentlich pfeifende Schiedsrichter zeigte berechtigterweise auf den Punkt.
Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Jens Landsberg sicher zum 3:2-Führungstreffer.
In den Schlussminuten versuchten die Gastgeber noch einmal alles, kamen aber nicht mehr durch.

 

eise hzimmern

Erzielte das 2:2 für die FSV: Daniel Eisemann.

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

FC Hardt - FSV Schwenningen 1:2 (0:0)

22.10.2012 | NF

Fast 100 Minuten benötigte die FSV in Hardt um den verdienten zweiten Saisonsieg perfekt zu machen. Markus Schlenker im FSV-Tor feierte ein starkes Comeback. Auch die beiden Offensivkräfte Dragan Jovanovic und David Haiduk waren nach Verletzungs- bzw. Krankheitspause wieder an Bord und sorgten offensiv für ordentlich Betrieb.
Doch zur ersten Chance im Spiel kamen die Gastgeber. In der 7. Minute musste Markus Schlenker nach einem abgefälschten Freistoß gleich sein ganzes Können aufbieten um den Schuss zu entschärfen. Doch auch die FSV kam zu ihren Chancen, vor allem dem ballsicheren Mittelfeld mit Marvin Zimmermann, Daniel Eisemann und Dragan Jovanovic gelang es immer wieder die Außen und Stürmer Stefan Böttcher in Szene zu setzen. Doch die zweite Großchance bot sich jedoch den Gastgebern in der 14. Minute, ein Angreifer hatte die FSV-Abwehr überwunden und tauchte allein vor Markus Schlenker auf, der konnte jedoch stark abwehren.
In der 23. Minute kombinierten sich Stefan Böttcher und Marvin Zimmermann in den Strafraum, Böttchers Schuss konnte aber geblockt werden, im Nachschuss traf Dragan Jovanovic nur die Latte. In der 25. Minute passte Stefan Böttcher auf Marvin Zimmermann, dessen Schuss aus spitzem Winkel sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld.
Auf der Gegenseite trafen die Hardter ebenfalls nur den Pfosten des FSV-Tor. In der Folge wurden zwei starke Angriffe über Dragan Jovanovic vom völlig überforderten Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsstellung abgepfiffen. Eine Minute vor dem Pausenpiff die nächste Großchance für die FSV und die nächste krasse Fehlentscheidung des etwas in die Jahre gekommenen Unparteiischen. Was war passiert? Stefan Böttcher hatte die Abwehr der Gastgeber überwunden und tauchte allein vor dem Torwart auf, der holte Böttcher mit gestrecktem Fuß von den Beinen. Nach dieser Szene mussten beide Akteure behandelt werden dennoch, jeder auf dem Feld hatte gesehen, dass der FSV-Angreifer einen Schritt früher am Ball gewesen ist, nur der Schiedsrichter nicht. Es hätte also Elfmeter und die Rote Karte für den Hardter-Schlussmann geben müssen, stattdessen gab der Pfeifenmann nur Schiedsrichterball.
Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff setzte sich der enorm starke David Haiduk nach einer Freistoßflanke von Jens Landsberg per Kopf durch und erzielte das 1:0 für die Gäste. Doch die Gastgeber steckten nicht auf, mitten in die Drangphase der FSV verwandelte Hardt in der 60. Minute einem Eckball im Nachschuss zum 1:1.
Nun waren die Gastgeber am Drücker und besaßen in der 62. und 68. Minute Chancen zum Führungstor, die Markus Schlenker jedoch zu vereiteln wusste. In der 73. Minute behielt Marvin Zimmermann die Übersicht und schickte Stefan Böttcher, der legte im Strafraum quer auf Dragan Jovanovic, der wiederum zwei Abwehrspieler und den Hardter Torhüter austanzte und zum 2:1 für die FSV vollendete. In der Schlussphase hatten David Haiduk und Marvin Zimmermann je einmal große Chancen auf das 3:1.
Fünf Minuten vor dem regulären Spielende verletzte sich der starke Ersin Ygit und konnte nicht mehr weiterspielen, an dieser Stelle gute Besserung!
In der 89. Minute wurde Stefan Böttcher erneut ein klarer Elfmeter verwehrt. Daniel Eisemann hatte den FSV-Stürmer in Szene gesetzt und der wurde erneut vom Torhüter von den Beinen geholt. Erneut blieb die Pfeife stumm, umso erstaunter waren die Zuschauer als der Schiedsrichter sieben Minuten Nachspielzeit anzeigte, dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Inzwischen hatte der Referee die Partie völlig aus der Hand gegeben und die Gastgeber versuchten mit unfairen Mitteln die FSV um den verdienten Sieg zu bringen.
Der FC Hardt rannte nocheinmal sieben Minuten an, doch die FSV-Abwehr hielt dem Druck stand, aber selbst nach sieben Minuten Nachspielzeit war noch lange nicht Schluss. Manch ein Zuschauer wurde den Eindruck nicht los, der Schiedsrichter wolle die FSV nicht gewinnen lassen, schlussendlich konnte auch ein verwirrter Schiedsrichter nach 9 Minuten Nachspielzeit der FSV die drei Punkte nicht mehr nehmen.
Jetzt gilt es für die Mannschaft von Trainer Özgür Solmaz die Form und Euphorie des Sieges zu konservieren und in zwei Wochen gegen Seedorf nachzulegen.

 

haiduk hardt

Vom Krankenbett in die Startelf: David Haiduk erzielte das 1:0 für die FSV.

 

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

FC Hardt II : FSV Schwenningen II  4:1  (1:0)

21.10.2012 / vd

Viel vorgenommen hatten sich die Spieler der FSV Schwenningen II. Die ersten Chance für die Gäste hatte auch der wiederum bombenstarke Jens S. mit einem Freistoss aus genau 33,52 Metern. Er scheiterte knapp am Torhüter. Leider war die Abwehr nicht ganz im Bilde, als Hardt II in der 30 Min. die bisher dahin sicher stehende Defensive überwand. Leider konnte der kämpferisch starke Petro M. eine 100%ige Chance nicht verwerten, so daß es mit einem Rückstand in die Pause ging. Auch in der 52. Min. konnte Petro M. nach einem Schuss von Tayfun B. den Abpraller nicht verwerten. Aber die FSV II kämpfte weiter, doch in der 56. Min. donnerte der soeben eingewechselte Hardter Spieler den Ball von halbrechts ins Netz. Der immer bemühte Tayfun B. hatte in der 70. Min. nochmals eine Chance, doch der Tohüter rettete zur Ecke. Auch Niklas P., der den Torhüter bereits umkurvt hatte, scheiterte unglücklich. Die 87. Min. brachte das 3:0 für die Gastgeber. Doch als Tayfun B. dann sofort den Anschlußtreffer erzielte, warf die FSV alles nach vorne. Nach dem 4:1 Kontertor durch die Gastgeber wurde das Spiel nicht mehr angepfiffen. Erwähnenswert sind noch viele Glanzparaden von Torhüter Kai F., durch den das Spiel lange offen geblieben war.

Die Spieler hatten sich wirklich viel vorgenommen für das heutige Spiel. Noch ist man allerdings nicht soweit. Die Trainingseinheiten werden jetzt vor dem nächsten Spiel nochmals erhöht, so dass zum nächsten Heimspiel gegen Seedorf II in zwei Wochen (nächster Sonntag ist spielfrei) jeder Spieler topfit sein dürfte. Hier werden auch vom Trainerstab 3 Punkte vorgegeben. Die Mannschaft wirkt weiterhin sehr homogen und ist keineswegs am Boden zerstört. Die Spieler glauben an dieses Team und benötigen nur dringend ein Erfolgserlebnis. Dies ist gegen Seedorf II eingeplant.

Nachtrag vom letzten Sonntag:

FSV Schwenningen II : SV Sulgen 0:3 (0:1)

 

hara lauffen

Die Abwehr steht zwar besser, kann aber leider nicht immer alles verhindern. Alvanos H. wird immer stärker.

 

FSV Schwenningen – SV Gosheim 0:2 (0:2)

 16.10.2012 | NF

Die FSV Schwenningen setzte auch gegen Gosheim ihre Niederlagenserie fort. Nachdem die Schwenninger zuletzt in Rottweil mit nur zehn Mann mindestens ein Unentschieden verdient gehabt hätten, verlor die Mannschaft von Spielertrainer Özgür Solmaz an diesem Sonntag verdient gegen stärkere Gäste.
Mit Markus Schlenker und Marvin Zimmermann konnte Solmaz endlich wieder auf zwei mögliche Auswechselspieler zurückgreifen.
Die ersten 20. Minuten der Partie gehörten der FSV. In der dritten und vierten Minute verfehlten Özgür Solmaz und Daniel Eisemann jeweils mit Distanzschüssen nur knapp ihr Ziel. In der 17. Minute hatte Stefan Böttcher nach einer Flanke die große Chance zu Führungstreffer, traf aber aus kurzer Distanz nicht das Tor.
In der 20. Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Lukas Kuzmicki konnte eine Flanke nicht klären und ein Gosheimer Angreifer ließ Michael Wolf keine Chance.
Eine Viertelstunde später, narrte ein Gästeangreifer gleich drei FSV-Abwehrspieler. An dessen Torschuss war Torhüter Michael Wolf zwar noch dran, konnte den Ball aber nicht entscheidend ablenken.
Gleich nach dem Seitenwechsel besaßen Tim Neumaier und Stefan Böttcher Chancen auf den Anschlusstreffer, aber auch hier hatte Gosheims Torwart-Oldie Toni de Pascalis keine Mühe.
In der Folge verflachte die Partie im Mittelfeld. Der zur Halbzeit eingewechselte Marvin Zimmermann war in dieser Phase auffälligster FSV-Akteur und setzte einige gute Impulse nach vorn.
In der 60. Minute musste de Pascalis mit einer starken Parade einen 25-Meter-Schuss von Daniel Eisemann aus dem Winkel fischen.
In der Schlussphase fand die FSV vor allem im Angriff keine Mittel mehr um gute Vorlagen aus dem Mittelfeld mit einem Tor abzuschließen, hinzu kam, dass Lukas Kuzmicki in der 82. Minute nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte sah.
Eine Minute vor dem Schlusspfiff konnte FSV-Torhüter Michael Wolf mit einer guten Reaktion gegen konternde Gosheimer eine höhere Niederlage verhindern.

 

mzimmermann gosheim

Marvin Zimmermann belebte das Offensivspiel nach der Pause, zu einem Tor reichte es aber nicht.

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

FV 08 Rottweil II – FSV Schwenningen 3:2 (0:2)

 08.10.2012 | NF

Als wären die Personalprobleme der letzten Wochen nicht genug, folgte vor dem Gastspiel bei der FVR-Reserve der nächste Nackenschlag für die Mannschaft von Spielertrainer Özgür Solmaz. Torhüter Michael Wolf meldete sich krank und so reiste die FSV mit nur zehn Spielern nach Rottweil. Verteidiger Lukas Kuzmicki musste sich deshalb die Torwarthandschuhe anziehen.
Obwohl die Gäste von der ersten Minute an mit einem Mann weniger spielten, war in den ersten 20 Minuten eigentlich gar kein Unterschied zwischen beiden Mannschaften erkennbar. Ganz im Gegenteil die Gastgeber fanden gegen die defensiv eingestellten Schwenninger zuerst gar keine Mittel. Trotz defensiver Taktik gelang es den 10 aufopferungsvoll kämpfenden Mooskickern die eine oder andere Chance zu kreieren. Stefan Böttcher setzte einen Schuss nur knapp neben das Tor und Jens Landsbergs Freistoß konnte der Torhüter parieren.
In der 28. Minute konnten die Gastgeber durch einen für Lukas Kuzmicki unhaltbar abgefälschten Freistoß in Führung gehen. Kurz danach, in der 33. Minute, erhöhten die Rottweiler, nachdem sie die FSV-Abwehr über Außen ausgespielt hatten, auf 2:0.
Bis zur Pause kam die FSV nur noch zu einer nennenswerten Chance, Jens Landsberg trat einen Freistoß, den der Torwart zwar stark entschärfte, aber nicht festhalten konnte. Den Nachschuss setzte FSV-Stürmer Stefan Böttcher ans Außennetz.
Drei Minuten nach der Pause fiel der völlig überforderte Schiedsrichter auf eine filmreife Flugeinlage des Rottweiler Angreifers rein. Lukas Kuzmicki hatte ihm an der rechten Strafraumseite völlig regelkonform den Ball abgenommen. Der bereits zuvor mit diversen falschen Entscheidungen auf beiden Seiten in Erscheinung getretene Schiedsrichter, pfiff nun einen völlig lachhaften Elfmeter für die Gastgeber. Die ließen sich nicht zweimal bitten und erhöhten mit einem unhaltbaren Schuss auf 3:0.
Doch die Reaktion der kämpferisch vorbildlichen Schwenninger folgte nur drei Minuten später in der 53. Minute. Patrick Braun schlug eine Flanke in den Strafraum, die Torjäger Stefan Böttcher zum 3:1 zu verwerten wusste.
In der 65. Minute musste Lukas Kuzmicki mit einem starken Reflex einen Schuss aus kurzer Distanz klären.
Kurz vor dem Schlusspfiff, in der 90. Minute erzielte erneut Stefan Böttcher nach einem Freistoß von Jens Landsberg den 3:2-Anschlusstreffer.
Ganz zur Leistung des Unparteiischen im gesamten Spiel passte auch dessen letzte Aktion. Nachdem er in den letzten Minuten völlig verwirrt mit gelben Karten auf beiden Seiten um sich gefuchtelt hatte, zeigte der Pfeifenmann fünf Minuten Nachschlag an, entschied sich nach knapp zwei Minuten aber doch anders und pfiff die Parte rund drei Minuten zu früh ab.
Insgesamt muss man festhalten, dass zehn kämpferisch enorm starke Schwenninger 90 Minuten mit einer super Einstellung dagegen hielten und sicherlich ein Unentschieden verdient gehabt hätten.

 

boettcher rw2

Stefan Böttcher erzielte beide FSV-Treffer

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

SC Lindenhof - FSV Schwenningen II   8:0  (3:0)

 07.10.2012 | VD

Wie in den letzten Spielen zuvor auch, musste die FSV II wieder eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Nachdem sich M. Deutschle als Trainer und Spieler aus der 2. Mannschaft zurückgezogen hat, wird nach einer internen Lösung für diese Lücke gesucht.

Allerdings könnte die Formkurve der FSV II durchaus nach oben zeigen. Es werden demnächst durch die Rückkehr der Studenten einige neue Gesichter zu sehen sein, ausserdem sind auch Neuzugänge zu verzeichnen.

In den nächsten Wochen wird ein neues Spielsystem eintrainiert und auch auf spielerische Elemente wieder mehr Wert gelegt. Daher kann es zur Zeit nur eins geben: Kampf um jeden Preis, damit der ein oder andere Punkt geholt werden kann, um aus dem Keller herauszukommen.

Am Sonntag kommt mit Sulgen eines der allerbesten Teams nach Schwenningen. Möglicherweise kann dort schon eine Form-Verbesserung verzeichnet werden. 

Nachtrag:

FSV Schwenningen II : SpVgg Schramberg II 0:8 (0:2)

 

 

 

SV Rötenberg – FSV Schwenningen 4:6 n.E. (1:1)

06.10.2012 | NF

Die Schwenninger traten erneut mit extrem dünner Personaldecke zur dritten Pokalrunde in Rötenberg an. Weil Spielertrainer Özgür Solmaz Vater wurde, standen am Tag der Deutschen Einheit nur elf Mann zur Verfügung. Dennoch entwickelte sich ein ordentliches Spiel, das die FSV schon nach 90 Minuten hätte gewinnen müssen.

Den Gästen aus Schwenningen gelang ein Start nach Maß, in der 3. Minute setzte Dragan Jovanovic Stürmer Stefan Böttcher mit einm sensationellen Pass in Szene, der zum 0:1 einschoss. Auch in der Folgezeit war die FSV deutlich überlegen, Tim Neumaier und Cem Solmaz besaßen weitere Großchancen. Rötenberg kam erst in der 20. Minute entscheidend vor das Tor von Michael Wolf.
Mehr oder weniger aus heiterem Himmel fiel in der 30. Minute der Ausgleich. Michael Wolf konnte gegen einen Rötenberger Angreifer zwei Mal stark parieren, konnte den platzierten Nachschuss aber nicht mehr unter Kontrolle bringen, und so kullerte der Ball über die Linie.
Auch die zweite Halbzeit startet mit einer großen Chance für die FSV, Sebastian Bischler hatte sich bis in den Strafraum durchgesetzt, wurde dort aber von zwei Abwehrspielern elfmeterwürdig abgedrängt. Der Pfiff blieb jedoch aus. In der 67. Minute die nächste strittige Szene: Stefan Böttcher wurde von Dragan Jovanovic geschickt. An der Strafraumgrenze wusste sich der letzte Rötenberger Abwehrspieler nur noch mit der Hand zu Helfen und verhinderte so eine glasklare Torchance für die FSV. Der Schiedsrichter pfiff zwar, anstatt der Roten Karte gabs aber Freistoß für Rötenberg.
In der 80. Minute hatte Patrick Braun eine weitere Riesenchance vergab aber gegen den herauseilenden Torhüter der Gastgeber.
Nachdem er sich über einen völlig unberechtigten Abseitspfiff des Schiedsrichters aufregte, bekam Dragan Jovanovic in der 86. Minute die gelb-rote Karte.
Die letzte Chance des Spiels besaßen die Gastgeber, hier konnte sich Michael Wolf jedoch noch einmal mit einer grandiosen Parade auszeichnen.
Im direkt anschließenden Elfmeterschießen, trafen dann alle FSV-Schützen, während Michael Wolf einen Elfer parieren konnte und auch bei den anderen immer die richtige Ecke ahnte.

Tore: 0:1 (3.) Stefan Böttcher, 1:1 (30.) – Elfmeterschießen: 2:1 Lukas Kuzmicki, 2:2, 3:2 Stefan Böttcher, Wolf hält, 4:2 Jens Landsberg, 4:3, 5:3 Daniel Eisemann, 5:4, 6:4 Tim Neumaier

 

wolf roetenberg

Michael Wolf konnte im Elfmeterschießen den Sieg für die FSV mit einem gehaltenen Ball sichern.

 

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

 

FSV Schwenningen – SV Irslingen 1:2 (0:2)

01.10.2012 NF

Die Pechsträhne der FSV Schwenningen reist einfach nicht ab. Die Mannschaft von Trainer Özgür Solmaz verlor wie schon zuletzt extrem unglücklich gegen schwache Gäste eine Partie, die man eigentlich nicht hätte verlieren dürfen.

Die FSV zeigte bereits früh in der Begegnung wer an diesem Nachmittag die spielbestimmende Mannschaft sein sollte. In der vierten Minute strich ein von Jens Landsberg von der Seitenlinie getretener Freistoß an Freund und Feind sowie knapp am Tor vorbei. Bis zur 15. Minute besaßen dann beide Mannschaften noch kleinere Chancen, erst in der 20. Minute kam die FSV wieder gefährlich vors Gästetor. Stefan Böttcher hatte sich zusammen mit Ersin Yigit in den Strafraum kombiniert, das Zuspiel auf Sladjan Jovanovic konnte der jedoch nicht verwerten. Im Gegenzug bewahrte FSV-Keeper Michael Wolf die Gastgeber vor einem Rückstand.
In der 30. und 31. vergaben Lukas Kuzmicki per Kopf und Stefan Böttcher aus rund 10 Metern große Chancen.
In der 37. Minute erzielten die Gäste dann ausgehend von einem Fehlpass im Spielaufbau von Jens Landsberg das 0:1.
Nur drei Minuten später resultierte aus einem eher harmlosen Freistoß das 0:2. Michael Wolf bekam den Ball nicht unter Kontrolle und ein Angreifer staubte ab.
Nachdem Seitenwechsel vergaben Stefan Böttcher in der 50. und Tim Neumaier in der 51. Minute erneut Chancen.
In der 56. Minute wurde eine Flanke von Ersin Ygit von einem Irslinger Abwehrspieler mit der Hand gestoppt, der Schiedsrichter gab Elfmeter für die FSV.
Den fälligen Strafstoß setzte Kapitän Jens Landsberg allerdings neben das Tor.
Die richtige Antwort kam aber zwei Minuten später, eine Flanke von Tim Neumaier konnte Sladjan Jovanovic zum 1:2-Anschlusstreffer verwerten.
Bis zum Schlusspfiff generierte die FSV noch weitere kleinere Chancen am laufenden Band, unter anderem prüfte Dragan Jovanovic den Gästetorwart mit einem Distanzschuss, der diesen jedoch mit etwas Mühe entschärfen konnte.
Am Ende blieb es trotz Überlegenheit bei der schmerzhaften 1:2-Niederlage für die FSV.

 

osolmaz

Trainer Özgür Solmaz musste mit ansehen wie seine Mannschaft viel zu viele Chancen vergab.

 

Bilder vom Spiel finden Sie auf: www.n-pictures.de

 

 

FC Epfendorf - FSV Schwenningen 2:1 (1:0)

24.9.2012 NF

Wie schon in den vergangenen Begegnungen angedeutet, zeigte die FSV auch in Epfendorf wieder eine gute Leistung und spielte sich im ersten Spielabschnitt viele hochkarätige Torchancen heraus. Ebenfalls wie zuletzt war die Chancenverwertung aber erneut mehr als mangelhaft. Die deutlich schwächeren Gastgeber wussten dies zu nutzen. Mitte der ersten Hälfte erzielte der einzige gefährliche Angreifer der Einheimischen wie aus dem Nichts das 1:0. Michael Wolf im Tor war machtlos.
Auch nachdem Seitenwechsel änderte sich am Spiel nur wenig. Die FSV machte das Spiel, Tore fielen aber vorerst keine. In der 51. Minute besaß Marvin Zimmermann nach Pass von Dragan Jovanovic die erste Großchance der zweiten Halbzeit, konnte den Ball aber nicht kontrollieren. In der 54. Minute musste Michael Wolf im FSV-Tor nach einem Epfendorfer-Kopfball sein ganzes Können aufbieten um das 2:0 zu verhindern. Es folgten Großchancen von Sladjan Jovanovic in der 56.
Minute und Dragan Jovanovic in der 58. Minute.
In der 64. Minute fiel dann der längst überfällige Ausgleich. Sladjan Jovanovic hatte Stefan Böttcher sehr gut eingesetzt, der ins untere rechte Eck einschoss.
Nur eine Minute später hatte Sladjan Jovanovic die Führung auf dem Fuß, scheiterte am Torwart, den Nachschuss konnten die Epfendorfer abblocken.
Die FSV besaß in der 71. Minute durch den eingewechselten Cem Solmaz und in der 75. und 81. Minute durch Stefan Böttcher noch weitere Großchancen. Die FSV war in der Schlussphase drückend überlegen, aber es kam wie es kommen musste.
In der 85. Minute wurde der im Abseits stehende Epfendorfer Angreifer angespielt, der Michael Wolf keine Abwehrchance ließ. Wie so oft in diesem Spiel blieb der Abseitspfiff des Schiedsrichters unberechtigter Weise aus.
In der 90. Minute hatte noch einmal S.Jovanovic die Chance zum Ausgleich, wobei der Torhüter der Gastgeber glänzend parierte.

 

 

slad-epfendorf

 

 

 

SV Lauffen : FSV Schwenningen II 6:0 (3:0)

23.9.2012 vd

Torfolge: 1:0 14 Min. / 2:0 34. Min. / 3:0 41. Min. /4:0 68. Min. / 5:0 80. Min. / 6:0 90+2 Min.

Momentan sieht es so aus, als sei die FSV II kaum ein ernst zunehmender Gegner. Personell auf dem Zahnfleisch herkommen, wird jeder weitere Ausfall zum Kraftakt, eine spielfähige Mannschaft zum nächsten Match stellen zu können. Es bleibt jetzt zu hoffen, dass das Team vor weiten Ausfällen verschont bleibt. Die Zeiten werden im Oktober besser, denn dann stossen wieder weitere Spieler zum Kader.

Am nächsten Sonntag kommt die SpVgg Schramberg nach Schwenningen. Dieses Team landete die letzten Jahe immer deutlich hinter der FSV II. Die Spieler haben sich vorgenommen, alles zu tun, damit wieder Punkte aufs Konto kommen.

 

fsv2 jens

Jens S. einer der wichtigsten Spieler, hat auf die Zähne gebissen, muss aber wegen Verletztung jetzt doch pausieren.

 

FSV Schwenningen II - SV Villingendorf II  0:5 (0:3)

17.9.2012 vd

.
Torfolge: 0:1 7 Min. / 0:2 16. Min. / 0:3 38. Min. / 0:4 49. Min. / 0:5 78. Min.

Die FSV II unterlag verdient auf eigenem Platz dem SV Villingendorf II. Am Anfang konnten die Chancen nicht verwertet werden, dann nahm das Unglück seinen Lauf. In einer erneut komplett umgebauten Mannschaft kam kein Spielfluss zustande. Es stellt sich deshalb immer deutlicher heraus, dass die Abgänge sowie die Spieler, die in die erste Mannschaft aufgerückt sind, nicht zu ersetzen sind. Mittlerweile ist das Team auf den zweitletzten Tabellenplatz abgerutscht. Trainer Michael Deutschle wird daher in dieser Woche das Training nochmals anziehen.

Am nächsten Sonnntag ist die FSV II in Lauffen zu Gast. Dort sieht es beim Punkte- und Torverhältnis fast gleich aus wie bei der FSV II. Daher kann es nur eine Devise geben: 100 % Einsatz für die extrem wichtigen 3 Punkten.

 

Roy ViDo

Roy Gomes gehört zu den Leistungsträgern. In den nächsten Spielen wird viel von ihm abhängen.

 

 

FSV Schwenningen - SV Villingendorf 0:2 (0:2)

16.9.2012 nf

Erneut ordentliche Leistung, keine Tore und viel Pech lautet das Fazit nach der Partie gegen den Tabellenführer aus Villingendorf. Und damit rein ins Spiel:
Die erste Chance gehörte nämlich der FSV. Der in dieser Partie sehr stark spielende Ersin Ygit setzt sich auf der Außenbahn durch und schoss aus spitzem Winkel aufs Villingendorfer Tor, den starken Schuss konnte der Gäste-Schlussmann nur in höchster Not klären. Auch nach 20. Minuten war die FSV die besser Mannschaft, Tim Neumaier, Jens Landsberg und Spielertrainer Özgür Solmaz besaßen gute Einschussmöglichkeiten.
In der 23. Minute fiel dann das 0:1 aus heiterem Himmel. FSVII-Goalie David Laxander hatte sich etwas verschätzt und so landete der Freistoß im kurzen Eck in den Maschen. Zehn Minuten später waren sich David Laxander und Lukas Kuzmicki nicht einig, wer den Ball wegschlagen sollte, dies ließ sich ein Villingendorfer Angreifer nicht zweimal sagen und versenkte zum 0:2.
Die zweite Halbzeit startet mit einer Großchance für die Gäste. In der 53. kombinierten sich Marvin Zimmermann und Stefan Böttcher in den Strafraum, der Abschluss war jedoch leichte Beute für den Torwart.
In der 67. Minute traf Sladjan Jovanovic mit einem Distanzschuss nach Vorlage von Tim Neumaier nur den Pfosten. Die FSV schien nun am Drücker, doch das Anschlusstor wollte nicht fallen.
In der 88. Minute sah Sladjan Jovanovic nach einem Disput mit dem Schiedsrichter die gelb-rote Karte.

 

alt

Christian Stokinger lieferte auf der Außenverteidigerposition ein ordentliches Spiel ab.

 

 

 

TG Rottweil Altstadt : FSV Schwenningen II   5:0   (5:0)

13.9.2012 vd

1:0   7. Min. Abwehr überlaufen

2:0 11. Min. Abwehr überlaufen

3:0 26. Min. Abwehr überlaufen

4:0 39. Min. Zufallstreffer nach Pressschlag

5:0 41. Min. Direktabnahme nach Diagonalpass

Cesare M. und Petro M. sahen gelbe Karten.

 

Trotz einer deutlichen Niederlage, die sich ziemlich schnell abzeichnete, ist die Mannschaft moralisch nicht am Boden.

Das erste Spiel für die FSVII bestritt heute Oliver Jakob, der sich sehr schnell im Team zurecht fand und einer der stärksten Spieler heute war. Dass er es kann, bestätigte auch Petro M., der an vielen Szenen beteiligt war und in der 78. Min. nur durch viel Pech das Tor nicht erzielte. Akrobatisch rettete Attila T. in der zweiten Halbzeit auf der eigenen Linie und verhinderte dadurch einen Rottweiler Treffer in der zweiten Halbzeit. Auch das Teammanagement stellte sich in den Dienst dieser Rumpfelf. So konnte Steffen S. die gesamte 2. Halbzeit zeigen, wie eine Abwehr routiniert zu Null spielen kann. Volker D. hatte ca. 12 Sek. vor Schluß die Möglichkeit, sich zu beweisen.

Wie bei jedem Spiel bisher, stand auch heute eine auf vielen Positionen veränderte Mannschaft auf dem Platz. Auch am kommenden Sonntag gegen Villingendorf wird wieder ein verändertes Team auflaufen. Aber wie oben schon erwähnt, ist die Mannschaft nicht demoralisiert, sondern wird sich am Sonntag erneut dem Kampf um die Punkte stellen. Das Spiel beginnt um 13:00 Uhr. Wir hoffen auch um die Unterstützung unserer großen Anhängerschar, damit die 3 Punkte zu Hause bleiben.

 

 

 

.

 

 

FSV Schwenningen  - BSV Schwenningen   0:1   (0:0)

8.9.2012 NF

Zu viele vergebene Chancen brachten die FSV am Ende um einen verdienten
Punktgewinn im Lokalderby. Die Begegnung stand vor rund 350 Zuschauern
auf dem Kunstrasenplatz im Naturparkstadion aus sehr gutem
Bezirksliga-Niveau.
Nachdem ein herrenloser Hund für eine rund fünfminütige
Spielunterbrechung sorgte, weil er partout nicht das Feld verlassen
wollte, entwickelte sich eine spannendes Lokalderby. Hierbei gilt noch
zu erwähnen, dass sich "Hundefreund" Jens Landsberg während und nach des
Spiels prächtig um den Hund ohne Herrchen kümmerte. Während des Spiels
sorgte FSV-Allrounder Michael Deutschle dafür das der Hund nicht mehr
aufs Spielfeld rannte.
Aber zurück zum Spiel, Chancen blieben in der ersten Halbzeit
Mangelware, da sich das Spiel fast komplett auf die Mittelfeldreihen
beschränkte.
Einige gute Chancen des technisch starken Dragan Jovanovic wurden zudem
mit unfairen Mitteln, die der Schiedsrichter allesamt nicht ahndete,
gestoppt. Die einzigen beiden Chancen im ersten Spielabschnitt hatte der
BSV, allerdings jeweils vor beiden Toren. Zuerst strich ein Freistoß von
Alexander Pohl am Kasten von FSV-Torhüter Michael Wolf vorbei. Kurz vor
der Pause köpfte BSV-Abwehrspieler Anton Wenzler gegen den eigenen
Torpfosten.
Nachdem Seitenwechsel wurden die Gastgeber kalt erwischt. In der 46.
Minute verwandelte Kim Tursak einen Freistoß direkt aus dem Halbfeld zum
0:1. Michael Wolf hatte sich in dieser Situation leicht verschätzt.
Ein Pfostenschuss des BSV in der 52. Minute war dann jedoch die letzte
nennenswerte Offensivaktion der Gäste. Fortan nahm die FSV das Heft in
die Hand.
In der 66. Minute umkurvte David Haiduk gleich mehrere Abwehrspieler und
flankte von der Grundlinie in den Strafraum, dort konnte Marvin
Zimmermann den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen.
Nur eine Minute später konnte der BSV-Torhüter einen Freistoß von Jens
Landsberg nicht festhalten, im Nachschuss, die größte Chance des Spiels,
schaffte David Haiduk das unmögliche und setzte den Ball aus kurzer
Distanz über das leere Tor.
In der 70. Minute setzte Dragan Jovanovic erneut Marvin Zimmermann in
Szene, dessen Schuss ging allerdings knapp am Tor vorbei. Drei
Zeigerumdrehungen später verfehlte David Haiduks Schuss aus rund 20
Metern wieder knapp das Tor. Die FSV hatte nun innerhalb kürzester Zeit
vier hochkarätige Chancen kreiert und das 1:1 war überfällig.
In der 77. Minute zeigte der völlig überforderte Schiedsrichter Jens
Landsberg nach einer kurzen Diskussion die Ampelkarte.
Doch dem Offensivdrang der FSV tat dies keinen Abbruch, der
eingewechselte Spielertrainer Özgür Solmaz schlug in der 88.Minute eine
Musterflanke in den Strafraum, wo erneut David Haiduk den berühmten
Schritt zu spät kam.
Gleiches von der anderen Seite in der dritten Minute der Nachspielzeit,
Tim Neumaier flankte auf der Marvin Zimmermann, der den Ball ebenfalls
nicht im Tor unterbringen konnte.
Insgesamt anhand des deutlichen Chancenplus für die FSV Schwenningen,
wäre mindestens ein Unentschieden gerecht gewesen. Zwei Erkenntnisse
lassen sich aus dieser Begegnung ziehen. Zum einen, mit einer solchen
Leistung muss der BSV Schwenningen sicherlich nicht vom Aufstieg
sprechen und zum zweiten war bei der FSV, vor allem durch einige
taktische Veränderungen, eine deutliche Leistungssteigerung zu verzeichnen.

 

lukas fatihspor

Lukas Kuzmicki räumte gegen den BSV vor der Abwehr auf. 

 

FSV Schwenningen II - VFL Flourn 2:6 (2:1)

9.9.2012 VD

0:1   9. Min.

1:1 32. Min. durch T. Casian - Freistoß

2:1 44. Min. durch S. Bischler - Torhüter getunnelt

2:2 63. Min.

2:3 68. Min.

2:4 83. Min.

2:5 89. Min.

2:6 92. Min.

Teilweise haarsträubende Abwehrfehler führten zu der Niederlage, die deutlich zu hoch ausfiel. In dieser Begegnung war die FSV II gegen Ende der ersten Halbzeit schon auf der Siegesstraße. In der 2. Halbzeit geschahen dann die unglaublichen Fehler, die hier nicht noch breitgetreten werden müssen. Nur Gegentor Nr. 3 fiel nach einem Zusammenprall zwischen dem starken FSV-Torhüter Kai Fleschhut und einem Gegner. Kai blieb verletzt liegen (musste auch ausgewechselt werden), doch weder der Gegner noch der Schiedsrichter dachten an eine Unterbrechung. So konnten sich die Flourner den Ball hin und her passen und dann am liegenden Torhüter vorbei ins Tor schieben. Erwähnenswert sind noch die vielen FSV-Chancen, die allesamt sehr fahrlässig vergeben wurden.

Trainer Michael Deutschle war nach dieser Niederlage verständlicherweise ziemlich sauer. Wichtig ist jedoch, dass die Mannschaft sich nicht hängen lässt, sondern weiter an sich arbeitet (und zwar noch härter als zuvor). Die Einstellung zum Spieltag beginnt bereits im Training und dies sollte in den nächsten Wochen auch wirklich erkennbar sein. Was am kommenden Donnerstag in Rottweil geschieht, wird auch Einstellungssache der dort auftretenden Rumpftruppe sein.

2.9.2012      SV Herrenzimmern II : FSV Schwenningen II 2:1  (1:1)

Trotz 90 Minuten anrennen auf das Herrenzimmerner Tor fiel nur ein Treffer durch Roy Gomes in der 26. Min. zum 0:1. Die beiden Herrenzimmerner Angriffe in der 44. und 62. Min. führten beide zu Toren.

 

casian aichhalden

Tibi Casian. Abwehrchef und Freistosskünstler. Heute traf er zum 1:1

 

FSV Schwenningen - SC Tuttlingen 0:7 (0:2)

27.08.2012 | NF

Es gibt einfach Tage die vergisst man am besten schnellstens, einen genau solchen erlebte die Mannschaft von Trainer Özgür Solmaz zum Heimspielauftakt. Dabei starteten die Gastgeber relativ viel versprechend in die Begegnung. Denn die ersten 10 Minuten der Partie verteidigte die FSV gegen angriffslustige Tuttlinger stark. In der Offensive setzte vor allem Neuzugang Dragan Jovanovic erste Akzente.
So war es sogar die FSV, die in der 25. Minute die erste große Möglichkeit besaß. Sladjan Jovanovic wurde von Bruder Dragan in Szene gesetzt, scheiterte jedoch aus rund sieben Metern am herausstürmenden Torhüter der Gäste. Das hätte das 1:0 sein müssen, wer weiß wie die Begegnung dann gelaufen wäre. In der Folge nahm das Unheil jedoch seinen Lauf.
Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, folgte in der 30. Minute ein langer Ball auf einen Tuttlinger Angreifer, der setzte sich mit deutlich gestrecktem Bein gegen Lukas Kuzmicki durch und ließ Michael Wolf im FSV-Tor keine Chance.
Erneut gänzlich allein gelassen wurde Kuzmicki in der 43. Minute und erneut war es einer der pfeilschnellen Tuttlinger Angreifer, der zum 0:2 vollendete.
Vor allem Neuzugang Michael Wolf im FSV-Tor war es zu verdanken, dass die FSV zur Halbzeit nur mit zwei Toren zurücklag. In den ersten 45 Minuten vereitelte er allein drei hundertprozentige Torchancen mit starken Reflexen.
Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste weiter Feldvorteile, in der 47. Minute musste erneut Wolf mit einer starken Parade das 0:3 verhindern. In der 53. Minute war es dann aber soweit, Tuttlingen erhöhte durch einen Elfmetertreffer auf 0:3.
Im direkten Gegenzug hatte Cem Solmaz den ersten FSV-Treffer auf dem Fuß, sein Schuss in den Winkel konnte der Torwart jedoch parieren.
Beim 0:4 in der 65. Minute und dem 0:5 in der 72. Minute ließ die FSV-Abwehr den Schwenninger Torhüter jedoch komplett im Stich.
Nun war der Bann für die Tuttlinger scheinbar endgültig gebrochen, in der 82. Minute ließ sich der bisher stärkste FSV-Akteur Michael Wolf im Tor bei einem Abstoß vom Fehlpassfieber anstecken. Den Abstoß zum Gegner wussten die Tuttlinger natürlich zum 0:6 zu nutzen. Den negativen Schlusspunkt setzte das 0:7 in der 85. Minute.
Trotz guter erster 30 Minuten der FSV, gewannen die enorm starken Tuttlinger verdient. Für FSV-Trainer Özgür Solmaz wartet nun noch einiges an Arbeit. Viel Zeit ist jedoch nicht, am Mittwoch erwartet die FSV Schwenningen schon wieder im Pokal den SV Irslingen. Um 18.15 Uhr kann die FSV dann zu Hause Wiedergutmachung betreiben.

 

dragan tut

Auch mit Neuzugang Dragan Jovanovic war gegen Tuttlingen nichts zu holen.

FSV Schwenningen II - SV Zimmern II 2:2 (0:2)

26.08.2012 | VD

0:1 24. Minute

0:2 38. Minute

1:2 54. Minute Stefan Böttcher

2:2 59. Minute Stefan Böttcher

Zimmern II spielte in etwa mit der gleichen taktischen Einstellung wie die FSV II. Optisch überlegen, präsentierte sich die junge Truppe aus Zimmern in der ersten Halbzeit und ging auch vollkommen verdient mit zwei geschossenen Toren in die Kabine. FSV Trainer Michael Deutschle fand in der Halbzeit die richtigen Worte, so daß die Spieler nochmals eine Schippe drauflegten. Zimmern wechselte zur Halbzeit und man konnte erkennen, dass das Team dadurch deutlich geschwächt wurde. Siegessicher wurde Zimmern unaufmerksam und die FSV II wurde immer stärker. Der FSV-Kapitän Stefan Böttcher forderte seine Mitspieler unentwegt auf, weiter an sich zu glauben und wurde seinem Ruf als Torjäger wieder einmal gerecht. Beide Tore durch Stefan zum Ausgleich brachte bei der FSV II nochmals richtig Schwung ins Spiel. Hätte Spielertrainer Michael Deutschle kurz vor Schluß freistehend vor dem Zimmerner Tor den Gewaltschuß nicht im Gesicht des Torhüters untergebracht, sondern im Netz wäre ein Sieg auch nicht unverdient gewesen.

Im Teammanagement ist man sehr zufrieden mit diesem Punkt. Jetzt steht in dieser Woche noch das Pokalspiel in Frittlingen an. Trainer Michael Deutschle war noch sehr skeptisch, eine starke Truppe für dieses Spiel zusammenstellen zu können. Es werden einige wichtige Spieler fehlen. Sollte man im Pokal ausscheiden, dann wäre dies kein Beinbruch erklärte Teammanager Steffen Speck. Viel wichtiger, sei das nächste Auswärtsspiel beim SV Herrenzimmern II am 2.9. zu gewinnen, um einen fast perfekten Saisonstart zu feiern.

 

SpVgg Oberndorf II - FSV II 1:4 (0:3)

21.08.2012 | VD

4.Min. 0:1 Roy G. nach Ecke durch Jürgen L.

16. Min. 0:2 Jürgen L. durch Kopfball, nach Freistoss durch Jens S.

32. Min. 0:3 Stefan B. per Lupfer, nach langem Pass von Jens S. und Vorlage Michael D.

50. Min. 1:3 FSV II Abwehr links überlaufen

65. Min. 1:4 Stefan B. mit toller Direktabnahme nach Traumpass von Ersin Y.

Oberndorf II versuchte durch überhartes Spiel und Provokationen die FSV II zu verunsichern. Der gute Schiedsrichter hätte allerdings viel mehr Karten verteilen müssen als die eine gelbrote für Oberndorf in der 59. Minute. Oberndorf machte anfangs Druck, die FSVII aber die Tore. Im Laufe des Spiels gewannen die Schwenninger immer mehr die Oberhand. Bei einigen hochkarätigen Gastgeber-Chancen war FSVII Torhüter Kai F. hellwach und rettete überragend. Jürgen L. (Knie), Jens S. (Oberschenkel), Badr M. (Oberschenkel), Michael D. (Knöchel) sowie Stefan B.(Mittelfuß) sind die Opfer des Spiels. Die Ersatzbank mit David L. und Markus S. war hochkarätig besetzt, es kamen beide Spieler zum Einsatz. Insgesamt kann man von einem verdienten Auftaktsieg reden, denn alle Spieler kämpften trotz der schwülen Hitze bis zur Erschöpfung. Selbst Heinz N., der kurz vor Spielbeginn noch aus Übersee eingeflogen wurde, machte ein super Spiel. Konstantin K. kämpfte 90 Min. gegen die Oberndorfer Angreifer und gegen die Krämpfe. Als kurz vor Schluß die Rasensprenkleranlage loslegte, wurde das Spiel für 15 Min. unterbrochen, nach dem Abpfiff war dann die Freude der FSVII Spieler riesengroß.

Am kommenden Sonntag erwartet die FSVII mit Zimmern II eines der Topteams der Kreisliga B. Die FSVII wird nach diesem Spiel sehen, wohin die Richtung in dieser Saison geht. Die Spieler sind aber alle motiviert und werden mit aller Macht versuchen, die Punkte zu behalten. Jürgen L. wird auf jeden Fall fehlen.

 

Beide Mannschaften hatten heute Zwangspause

Das Spiel der 1. Mannschaft gegen den SV Spaichingen wurde bereits vor 2 Wochen auf den 5.9. verschoben. Grund war das Weiterkommen des SV Spaichingen im Pokal.

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde kurzfristig wegen eines Todesfalls beim Gegner Hochmössingen-Aistaig abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Außerdem kam die 2. Mannschaft im Pokal durch einen 5:2 Sieg in Göllsdorf eine Runde weiter.

Die nächsten Spiele:

SpVgg Oberndorf II : FSV Schwenningen II am Dienstag, den 21.8. um 19:00 Uhr

SpVgg Trossingen : FSV Schwenningen am Mittwoch, den 22.8. um 18:30 Uhr